Intercom / Intercom XL

Intercom Ersteinrichtung

Anschließend wird in 7. Schritten erklärt wie die Erstkonfiguration der Intercom vorgenommen wird. Der Quick Start Guide ist für die Intercom als auch für die Intercom XL anwendbar.

-> Quick Start Guide überspringen

Schritt 1: Montage und Anschluss
Schritt 2: Intercom Suche
Schritt 3: Einrichten Intercom Video
Schritt 4: Modul Konfiguration als Netzwerkgerät anlegen
Schritt 5: Einrichten Intercom Audio
Schritt 6: Modul Konfiguration zu bestehenden Netzwerkgerät hinzufügen
Schritt 7: Zugangsdaten ändern
Optional – Einfügen der Türsteuerung

Schritt 1: Montage und Anschluss

Empfohlene Montagehöhe : Oberkante Intercom 170 cm

  • RJ45 Datenkabel mit Verbindung zu ihrem Heimnetzwerk an den mitgelieferten PoE Injektor „Data In“ anschließen (PoE = Power over Ethernet).
  • RJ45 Datenkabel am PoE Injektor „Data & Power Out“ anstecken und mit der Loxone Intercom „Input“ verbinden.
  • Stromversorgung des PoE Injektors herstellen.
  • Bei Ethernet liegt die maximale Leitungslänge des Netzwerks bei ca. 100m.
  • Werden größere Leitungslängen benötigt, muss auf andere Netzwerkverbindungstypen, z.B. Glasfaser,.. zurückgegriffen werden.
  • Bei derartigen Leitungslängen ist es zu empfehlen, den PoE Adapter in unmittelbarer Nähe der Intercom zu platzieren.
  • Für eine akzeptable Audiokommunikation ist eine Datenrate von mindestens 2 MBit notwendig.
  • Für die Videokommunikation wird je nach Bildauflösung eine Datenrate von mindestens 10 MBit empfohlen.

Schritt 2: Intercom Suche

Nachdem die Intercom wie im Schritt 1 mit dem Netzwerk verbunden und eingeschaltet wurde, kann nun diese mit Loxone Config konfiguriert und eingerichtet werden.

  • Öffnen sie Ihr aktuelles Dokument und verbinden Sie sich mit dem Miniserver.
  1. Schaltfläche “Netzwerkgeräte” auswählen.
  2. Schaltfläche “Netzwerkgeräte suchen” auswählen.

Es öffnet sich nun das Dialogfenster für die Netzwerksuche.

  • Die Suche wird automatisch gestartet
  • Es werden alle vom Miniserver gefundene Geräte aufgelistet (das kann mehrere Minuten dauern)
  • Das Audio und Video Modul sind getrennte Netzwerkgeräte deshalb müssen auch zwei Einträge gefunden werden.
  • Die Module werden in zwei separaten Schritten konfiguriert. (Video in Schritt 3 und Audio in Schritt 5)

Schritt 3: Einrichten Intercom Video

Wurde das Intercom Video Modul wie im Schritt 2 beschrieben gefunden, kann dieses nun konfiguriert und eingerichtet werden.

Sollte „Netzwerktechnik“ ein totales Fremdwort für Sie sein, lassen Sie sich am besten von einem Netzwerktechniker unter die Arme greifen um diesen Schritt erfolgreich abschließen zu können und die Erstkonfiguration fortsetzen zu können.
  1. Wählen sie den Eintrag für Intercom Video aus.
  2. Drücken Sie auf die Schaltfläche “Konfigurieren”

Falls das Intercom Video Modul nicht gefunden werden konnte, gibt es hier genauere Infos.
Anschließend öffnet sich der Konfigurationsdialog für das Audio Modul.
  • Es ist Empfohlen dem Modul eine Statische IP-Adresse zuzuweisen.
  • Prüfen und passen Sie gegeben falls die Netzwerkeinstellungen an.
  • Klicken sie anschließend auf “Weiter”

 

  • Die von Ihnen eingetragenen Netzwerkeinstellungen müssen zu Ihren vorhanden Heimnetzwerk passen (Netzwerkmaske, Standard Gateway, usw).
  • Die von Ihnen eingetragene IP-Adresse darf noch nicht vergeben sein.

Im weiterführenden Dialog werden die Zugangsdaten für das Videomodul angegeben.

  • Benutzernamen eintragen (Standardbenutzername: “admin”)
  • Kennwort eintragen (Standardkennwort: “admin”)
  • Es ist Empfohlen die Standardzugangsdaten nach ende der Erstkonfiguration anzupassen. Infos zum ändern des Passwortes gibt es hier.
  • (Optional kann bereits der externe Port für das Video-Modul definiert werden. Zum Einrichten einer externen Videoverbindung gibt es hier genauere Infos.)
  • Über die Schaltfläche “Fertig stellen” die Konfiguration bestätigen.

Das Videomodul startet nun automatisch neu und übernimmt die angegebene Konfiguration.

Weiter zu Schritt 4.

Schritt 4: Modul Konfiguration als Netzwerkgerät anlegen

Wurde nun eine Konfiguration eines Intercom Moduls abgeschlossen, muss diese als neues Netzwerkgerät angelegt werden.

  • Montageort eintragen.
  • Raum zuordnen.
  • Mit “Übernehmen” bestätigen.

Erscheint nicht der gezeigte Dialog, kann es sein das bereits ein Modul als Netzwerkgerät vorhanden ist.

In diesen Fall wird die weitere Vorgangsweise in Schritt 6 beschrieben.

Schritt 5: Einrichten Intercom Audio

Wurde das Intercom Audio Modul wie im Schritt 2 beschrieben gefunden, kann dieses nun konfiguriert und eingerichtet werden.

Sollte „Netzwerktechnik“ ein totales Fremdwort für Sie sein, lassen Sie sich am besten von einem Netzwerktechniker unter die Arme greifen um diesen Schritt erfolgreich abschließen zu können und die Erstkonfiguration fortsetzen zu können.
  1. Wählen sie den Eintrag für Intercom Audio aus.
  2. Drücken Sie auf die Schaltfläche “Konfigurieren”

Falls das Intercom Audio Modul nicht gefunden werden konnte, gibt es hier genauere Infos.
Anschließend öffnet sich der Konfigurationsdialog für das Audio Modul.
 
  • Es ist Empfohlen dem Modul eine Statische IP-Adresse zuzuweisen.
  • Prüfen und passen Sie gegeben falls die Netzwerkeinstellungen an.
  • Klicken sie anschließend auf “Weiter”

 

  • Die von Ihnen eingetragenen Netzwerkeinstellungen müssen zu Ihren vorhanden Heimnetzwerk passen (Netzwerkmaske, Standard Gateway, usw).
  • Die von Ihnen eingetragene IP-Adresse darf noch nicht vergeben sein.
 

Im weiterführenden Dialog werden die Zugangsdaten für das Audiomodul angegeben.

  • Benutzername (intern) wird nicht benötigt.
  • Kennwort eintragen (Standardkennwort: “admin”)
  • Es ist Empfohlen die Standardzugangsdaten nach ende der Erstkonfiguration anzupassen. Infos zum ändern des Passwortes gibt es hier.
  • (Optional können bereits die Daten für die externe Audioverbindung angegeben werden. Zum Einrichten einer externen Audioverbindung gibt es hier genauere Infos.)
  • Über die Schaltfläche “Fertig stellen” die Konfiguration bestätigen.

Das Audiomodul startet automatisch neu und übernimmt die angegebene Konfiguration. Weiter zu Schritt 6.

Schritt 6: Modul Konfiguration zu bestehenden Netzwerkgerät hinzufügen

Wurde nun eine Konfiguration eines Intercom Moduls abgeschlossen, kann falls vorhanden die Konfiguration für ein bereits erstelltes Netzwerkgerät übernommen werden.

  • Wählen sie die gewünschte Intercom aus.
  • Bestätigen sie mit “OK”

Erscheint nicht der gezeigte Dialog, kann es sein dass noch kein Netzwerkgerät vorhanden ist.

In diesen Fall wird die weitere Vorgangsweise in Schritt 4 beschrieben.

Es wurde die Konfiguration nun  automatisch zur bestehenden Intercom hinzugefügt.

Weiter zu Schritt 7.

Schritt 7: Zugangsdaten ändern

Passen Sie aus Sicherheitsgründen nun die Standardzugangsdaten für Video und Audio an.

Auch wenn die Intercom nicht extern erreichbar ist soll das Passwort geändert werden!

Bei Verwenden von Standardzugangsdaten ist KEINE Sicherheit vorhanden!

Die Konfiguration der Intercom ist mit diesen Schritt Grundlegend abgeschlossen.

Die weitere Konfiguration wird automatisch von der Auto-Konfiguration übernommen.

Optional – Einfügen der Türsteuerung

Wird die Auto-Konfiguration nicht verwendet so kann dieser Schritt manuell vorgenommen werden.

  • via Drag and Drop der Intercom die Türsteuerung auf der gewünschten Programmseite einfügen.
  • Die zugeordnete Intercom wird dabei bereits automatisch vorausgewählt.
  • In den Miniserver speichern.

Inhalt

Intercom Video

Inhalt

Webinterface

Um detaillierte Konfigurationen am Intercom Video Modul vorzunehmen wird das Webinterface von diesen verwendet.

  • Geben sie hierzu die IP-Adresse des Moduls in Ihren Browser ein.
  • Anschließend geben sie den Benutzernamen das Passwort des Moduls ein (Standardbenutzername: admin, Standardpasswort: admin).
  • Die Startseite des Audio Moduls zeigt die Netzwerkeinstellungen.

Netzwerkeinstellungen

Um die Netzwerkeinstellungen anzupassen öffnen sie das Webinterface des Video Moduls (genauere Infos dazu finden sie hier).

Die Netzwerkeinstellungen können auch über die Loxone Config and das Modul gesendet werden (genauere Infos dazu finden sie hier).

Sollte „Netzwerktechnik“ ein totales Fremdwort für Sie sein, lassen Sie sich am besten von einem Netzwerktechniker unter die Arme greifen um diesen Schritt erfolgreich abschließen zu können und die Erstkonfiguration fortsetzen zu können.
  • Es ist empfohlen eine statische IP-Adresse zu vergeben.
  • Bitte beachten sie dass die von Ihnen eingetragenen Netzwerkeinstellungen zu Ihren vorhanden Heimnetzwerk passen müssen (Netzwerkmaske, Standard Gateway, usw).
  • Die von Ihnen eingetragene IP-Adresse darf noch nicht vergeben sein.
  • Durch klicken auf “Speichern” werden die Einstellungen übernommen.
Das Modul startet nach dem Speichern automatisch neu.

Netzwerkeinstellungen über Loxone Config

Die Netzwerkeinstellungen können via Loxone Config an das Video Modul gesendet werden. Dazu wird die Mac-Adresse des Video Moduls benötigt. Diese finden sie auf der Rückseite der Intercom.

Sollte „Netzwerktechnik“ ein totales Fremdwort für Sie sein, lassen Sie sich am besten von einem Netzwerktechniker unter die Arme greifen um diesen Schritt erfolgreich abschließen zu können und die Erstkonfiguration fortsetzen zu können.
Startet das Audiomodul nicht neu so konnte keine Verbindung zum Gerät aufgebaut werden oder die eingetragene Mac ist falsch.

  • Öffnen Sie die Loxone Config
  1. Schaltfläche “Netzwerkgeräte” auswählen.
  2. Schaltfläche “Gerät konfigurieren” auswählen.

  1. Wählen Sie Intercom Video aus
  2. Tragen Sie die Mac Adresse des Video Moduls ein. Diese finden sie auf der Rückseite der Intercom.
  3. Netzwerkeinstellungen eintragen.
  • Es ist empfohlen eine statische IP-Adresse zu vergeben.
  • Bitte beachten sie dass die von Ihnen eingetragenen Netzwerkeinstellungen zu Ihren vorhanden Heimnetzwerk passen müssen (Netzwerkmaske, Standard Gateway, usw).
  • Die von Ihnen eingetragene IP-Adresse darf noch nicht vergeben sein.
  • Durch klicken auf “Senden” werden die Einstellungen übertragen.

Das Videomodul muss anschließend neustarten.
Startet das Videomodul nicht neu so konnte vermutlich keine Verbindung zum Audiomodul hergestellt werden oder die Mac-Adresse ist falsch.

Passwort ändern

Um das Passwort zu ändern, öffnen sie das Webinterface des Video Moduls (genauere Infos dazu finden sie hier).

  1. Schaltfläche “erweitert” auswählen.
  2. “Benutzerverwaltung” öffnen.

Hier können Sie das aktuelle Passwort ändern oder neue Benutzer anlegen.

  1. Wählen sie Benutzer “ändern” aus.
  2. Setzen sie einen Haken bei “Neues Passwort setzen”.
  3. Geben sie Ihr neues Passwort.
  4. Mit “Speicher” wird das neue Passwort übernommen.

Das Modul startet nach dem Speichern automatisch neu.

Es ist bieten sich an für die Bildanzeige in der App einen neuen Intercom User anzulegen. Dieser Benutzer sollte nur “Viewer” Rechte besitzen

Video extern einrichten

Sollte „Netzwerktechnik“ ein totales Fremdwort für Sie sein, lassen Sie sich am besten von einem Netzwerktechniker unter die Arme greifen um diesen Schritt erfolgreich abschließen zu können und die Erstkonfiguration fortsetzen zu können.
  • Für eine externe Videoverbindung muss eine Portweiterleitung am Router durchgeführt werden.
  • Dies ist eine weitere zusätzliche Portweiterleitung wie sie auch für den Miniserver gemacht wird. (Mehr Infos finden sie hier)
  • Wählen sie aus Sicherheitsgründen immer einen zufälligen Port größer 5000. Im Beispiel wird 8090 verwendet.
  • Tragen sie den externen Port entsprechend in der Loxone Config ein.
  • Wird der Host für Videostream extern mit “clouddns:[Port]”  angegeben so steht das Schlüsselwort “clouddns” für die aktuelle externe IP-Adresse der Verbindung.

Update

downloadaktuelle Firmware downloaden

  • Nach dem Download entpacken Sie die Zip-Datei.
  • Führen Sie die in dem Ordner enthaltene „*_CAM_Update.exe“ aus.
  • Wählen sie die IP-Adresse des Video Moduls aus. Falls die IP-Adresse nicht gelistet ist, kann im Auswahlmenü der Leere Eintrag ausgewählt werden um die entsprechende IP-Adresse manuell einzutragen.
  • Mit der Schaltfläche „Start“ wird das Update auf das Modul übertragen.
  • Der voreingestellte Port 4000 muss nicht verändert werden.
  • Standardmäßig wird das Update File aus dem entpackten Ordner verwendet. Dieses kann gegebenenfalls über Select File geändert werden.

 

Beim Update werden die Benutzereinstellungen auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Die Benutzerdaten müssen nach dem Update neu eingestellt werden. Hier können sie genauere Informationen zum anpassen der Benutzerdaten finden.

Intercom_Cam_updater

Werkseinstellungen

Sollte „Netzwerktechnik“ ein totales Fremdwort für Sie sein, lassen Sie sich am besten von einem Netzwerktechniker unter die Arme greifen um diesen Schritt erfolgreich abschließen zu können und die Erstkonfiguration fortsetzen zu können.
Um das Video Modul auf Werkseinstellungen zurück zusetzten stellen sie eine direkte Netzwerkverbindung zwischen Ihren PC und der Intercom her. (nicht über W-Lan oder Router)

  • Loxone Intercom Stromlos machen
  • Stellen sie die beiden DIP-Schalter am Kameramodul auf OFF (Normalzustand: DIP1 = ON, DIP2 = OFF)

DIPswitch

  • Stellen sie die Stromversorgung der Intercom wieder her
  • Die IP-Adresse des Video Moduls wurde nun auf 10.10.10.10 gesetzt.
  • Passen sie nun die IPv4 Einstellungen Ihres PCs an.
  • IP-Adresse: 10.10.10.50
  • Subnetzmaske: 255.0.0.0
  • Standardgateway: nicht angegeben

IP

  • Die von Ihnen eingetragenen Netzwerkeinstellungen müssen zu Ihren vorhanden Heimnetzwerk passen (Netzwerkmaske, Standard Gateway, usw).
  • Die von Ihnen eingetragene IP-Adresse darf noch nicht vergeben sein.

  • Stellen Sie nun den Normalzustand der DIP-Schalter wieder her. (DIP1 = ON, DIP2 = OFF)
  • Trennen Sie nun die Intercom kurz von der Stromversorgung.

Nach erfolgreichem hochfahren ist die Loxone Intercom mit der im neu eingestellten IP Adresse erreichbar.

Intercom Audio

Inhalt

Webinterface

Um detaillierte Konfigurationen am Intercom Audio Modul vorzunehmen wird das Webinterface von diesen verwendet.

  • Geben sie hierzu die IP-Adresse des Moduls in Ihren Browser ein.
  • Anschließend geben sie den Benutzernamen das Passwort des Moduls ein (Standardbenutzername: admin, Standardpasswort: admin).
  • Die Startseite des Audio Moduls zeigt die Netzwerkeinstellungen.

Netzwerkeinstellungen

Um die Netzwerkeinstellungen anzupassen, öffnen sie das Webinterface des Audio Moduls (genauere Infos dazu finden sie hier).

Die Netzwerkeinstellungen können auch über die Loxone Config and das Modul gesendet werden (genauere Infos dazu finden sie hier).

Sollte „Netzwerktechnik“ ein totales Fremdwort für Sie sein, lassen Sie sich am besten von einem Netzwerktechniker unter die Arme greifen um diesen Schritt erfolgreich abschließen zu können und die Erstkonfiguration fortsetzen zu können.
  • Es ist empfohlen eine statische IP-Adresse zu vergeben.
  • Bitte beachten sie dass die von Ihnen eingetragenen Netzwerkeinstellungen zu Ihren vorhanden Heimnetzwerk passen müssen (Netzwerkmaske, Standard Gateway, usw).
  • Die von Ihnen eingetragene IP-Adresse darf noch nicht vergeben sein.
  • Durch klicken auf “Speichern” werden die Einstellungen übernommen.
Das Modul startet nach dem Speichern automatisch neu.

Netzwerkeinstellungen über Loxone Config

Die Netzwerkeinstellungen können via Loxone Config an das Audio Modul gesendet werden. Dazu wird die Mac-Adresse des Audio Moduls benötigt. Diese finden sie auf der Rückseite der Intercom.

Sollte „Netzwerktechnik“ ein totales Fremdwort für Sie sein, lassen Sie sich am besten von einem Netzwerktechniker unter die Arme greifen um diesen Schritt erfolgreich abschließen zu können und die Erstkonfiguration fortsetzen zu können.
Startet das Audiomodul nicht neu so konnte keine Verbindung zum Gerät aufgebaut werden oder die eingetragene Mac ist falsch.

  • Öffnen Sie die Loxone Config
  1. Schaltfläche “Netzwerkgeräte” auswählen.
  2. Schaltfläche “Gerät konfigurieren” auswählen.

 

  1. Wählen Sie Intercom Audio aus
  2. Tragen Sie die Mac Adresse des Audio Moduls ein. Diese finden sie auf der Rückseite der Intercom.
  3. Netzwerkeinstellungen eintragen.
  • Es ist empfohlen eine statische IP-Adresse zu vergeben.
  • Bitte beachten sie dass die von Ihnen eingetragenen Netzwerkeinstellungen zu Ihren vorhanden Heimnetzwerk passen müssen (Netzwerkmaske, Standard Gateway, usw).
  • Die von Ihnen eingetragene IP-Adresse darf noch nicht vergeben sein.
  • Durch klicken auf “Senden” werden die Einstellungen übertragen.

Das Audiomodul muss anschließend neustarten.
Startet das Audiomodul nicht neu so konnte vermutlich keine Verbindung zum Audiomodul hergestellt werden oder die Mac-Adresse ist falsch.

Passwort ändern

Um das Passwort zu ändern, öffnen sie das Webinterface des Audio Moduls (genauere Infos dazu finden sie hier).

  1. Schaltfläche “erweitert” auswählen.
  2. “Einstellungen VoIP” öffnen.

  1. Reiter “System” auswählen.
  2. Neues Passwort eintragen.
  3. Mit “Speicher” wird das neue Passwort übernommen.
Das Modul startet nach dem Speichern automatisch neu.

Audio extern einrichten

Um eine externe Audio Verbindung einzurichten wird ein externer SIP-Anbieter benötigt. Von uns getestet wurden die kostenlosen Anbieter “Antisip.com” und “Iptel.org”.

Für die angegebenen externen Dienste wird keine Haftung, Gewährleistung oder Support übernommen
  • Ein SIP-Account ist vergleichbar mit einer Telefonnummer, deshalb wird auch für jede Intercom ein eigener Account benötigt.
  • Ein Account darf nicht mehrfach verwendet werden!
  • Für die SIP-Verbindung wird KEINE Portweiterleitung benötigt!
Erstellen sie sich einen bitte einen neuen SIP-Account. Bitte notieren Sie sich die Zugangsdaten des neuen Accounts.
Um den erstellten SIP-Account mit der Intercom zu verknüpfen, öffnen sie das Webinterface des Audio Moduls (genauere Infos dazu finden sie hier).

  1. Schaltfläche “erweitert” auswählen.
  2. “Einstellungen VoIP” öffnen.

  1. Reiter “SIP” auswählen
  2. “SIP Registrierung” auf “Ja” stellen.
  3. Tragen sie nun die SIP-Account Daten wie ín der Abbildung gezeigt ein. (Als Beispiel werden die Daten eines Anisip-Accounts verwendet).
  4. Mit “Speichern” werden die Einstellungen übernommen.

 

In der Loxone Config muss nun noch abschließend die SIP-Account Daten eingetragen werden.

  1. Intercom auswählen
  2. “Host für Audio (extern)” eintragen.
  3. ´Benutzername Audio (extern) eintragen.

Nach speichern in den Miniserver ist die Konfiguration der externen Audioverbindung abgeschlossen.
 

Update

download Firmware downloaden für Loxone Intercom/ Intercom XL Um das Update des Audio Moduls durchzuführen, öffnen sie das Webinterface des Audio Moduls (genauere Infos dazu finden sie hier).

  • Update-Datei herunterladen und den Komprimierten Ordner entpacken.
  1. Schaltfläche “erweitert” auswählen.
  2. Einstellung “Update” auswählen.
  3. Wählen sie die heruntergeladene Update-Datei auf Ihrem PC aus (*.bin).
  4. Über die Schaltfläche „Übertragung starten“ wird das Update durchgeführt.

Ab Config Version 8.0 und App Verison 7.0 wird für die Kommunikation zwischen App und Intercom zusätzlich das Passwort für das Audio Modul verwendet. Verwenden sie ältere Versionen müssen Updates durchgeführt werden (Config, App, Intercom)! Das Passwort für das Audio Modul muss in der Config in den Eigenschaften der Intercom eingetragen werden.

Werkseinstellungen

Sollte „Netzwerktechnik“ ein totales Fremdwort für Sie sein, lassen Sie sich am besten von einem Netzwerktechniker unter die Arme greifen um diesen Schritt erfolgreich abschließen zu können und die Erstkonfiguration fortsetzen zu können.

  • Loxone Intercom Stromlos machen
  • Stellen sie den DIP-Schalter an Seite des Audiomoduls auf ON (Normalzustand = OFF)

SIPswitch

Das Bild zeigt den Normalzustand (OFF) des DIP-Schalters. (Position rechts [->]).

  • Stellen sie die Stromversorgung wieder her.
  • Nachdem neustart des Moduls können sie den DIP-Schalter wieder in den Normalzustand bringen (OFF).
  • Das Audio Modul ist nun unter der IP-Adresse 192.168.1.98 erreichbar.
  • Verbinden sie sich nun mit dem Webinterface des AudioModuls (Adresse: 192.168.1.98. Genauere Infos dazu gibt es hier.
  • Konfigurieren sie nun neue Netzwerkeinstellungen für das Audio Modul. Genauere Infos dazu gibt es hier.

  • Die von Ihnen eingetragenen Netzwerkeinstellungen müssen zu Ihren vorhanden Heimnetzwerk passen (Netzwerkmaske, Standard Gateway, usw).
  • Die von Ihnen eingetragene IP-Adresse darf noch nicht vergeben sein.

  • Stellen Sie nun den Normalzustand der DIP-Schalter wieder her. (DIP1 = ON, DIP2 = OFF)
  • Trennen Sie nun die Intercom kurz von der Stromversorgung.

Nach erfolgreichem hochfahren ist die Loxone Intercom mit der im neu eingestellten IP Adresse erreichbar.

Intercom XL

Inhalt

Ruftasten konfigurieren

Ruftasten sind nur für die Intercom XL verfügbar!

Um die Ruftasten anzupassen, öffnen sie das Webinterface des Audio Moduls (genauere Infos dazu finden sie hier).

  1. Schaltfläche “erweitert” auswählen.
  2. “Verzeichnis” öffnen.

Im Verzeichnis können bis zu 100 Ruftasten konfiguriert werden

  1. Name der Ruftaste (Wird als Text am Display der Intercom wiedergegeben)

Für jede Ruftaste wird in der Loxone Config eine eigene Türsteuerung eingefügt (genauere Infos dazu finden Sie hier).

  1. gewünschte Türsteuerung auswählen
  2. Ruftaste eintragen (Ruftasten-ID)
Die Konfiguration ist mit speichern in den Miniserver abgeschlossen.

iButton einlernen

Der iButton-Leser ist nur für die Intercom XL verfügbar! iButtons können direkt an der Intercom XL eingelernt werden.

  1. Intercom in der Loxone Config auswählen
  2. Schaltfläche 1-Wire Monitor auswählen

  • iButton an den Leser der Intercom XL halten.
  1. Markieren sie den Eintrag des iButtons

  • iButton als Gerät anlegen
    • Bezeichnung für das Gerät eintragen
    • Mit „Gerät erstellen“ bestätigen
Der iButton kann nun als Eingang in der Loxone Config verwendet werden
  • iButton einen Benutzer zuweisen
    • Benutzer auswählen
    • Mit „Benutzer zuweisen“ bestätigen.

Für die weitere Programmierung des Zutritts wird der Berechtigungsbaustein verwendet

Diagnose

Inhalt

Status Meldungen bei fehlgeschlagener Sprachverbindungen

„Besetzt“Ein andere Teilnehmer ist bereits verbunden
„Bitte später erneut versuchen“Die Verbindung ist besetzt versuchen Sie die Verbinung zu einem Späteren Zeitpunkt erneut
„Der Gesprächspartner ist (vorübergehend) nicht verfügbar.“Code 480
Die Gegenstelle ist aktuell nicht erreichbarMögliche Ursachen:
  • Falsch eingestellter Sip Account Überprüfen Sie die Einstellungen in der Intercom und der Loxone Config
  • Sip Server ist nicht erreichbar kontrollieren Sie ob die Erreichbarkeit der Gegensprechstelle.
    Bei externer Verbindung prüfen Sie ob der SIP-Server, des verwendeten Anbieters, erreichbar ist.

„Beim Aufbau der Sprachverbindung wurde ein Fehler empfangen: <Error Code>“Liste von Sip Status Codes„Der Gesprächspartner (__host__) hat den Anruf der App abgelehnt.“Bitte überprüfen Sie die Konfiguration der Gegensprechstelle
„Host oder Benutzername falsch“
bzw.
„Bitte überprüfen Sie den Benutzernamen und den Host Ihrer Audio-Verbindung, ‚<userAndHost>‘ ist ungültig.“
Kontrollieren Sie die Account Einstellung in der Intercom und Loxone Config

LED Zustände

Seitlich am SIP Modul befinden sich 4 Status LEDs. In den Folgenden Punkten werden deren Bedeutung erläutert.

Netzwerkstatus

LED IN Zeigt an, wenn eine Verbindung mit einem Netzwerk über X1 besteht.
LED OUT Zeigt an, wenn eine weiterführende Verbindung über X2 besteht.
Durch Flackern der LEDs wird Datenverkehr signalisiert. 

Betriebszustand

LED2LED1Beschreibung
ausausRuhezustand, Verbindung mit SIP Server hergestellt
anausRuhezustand, keine Verbindung mit SIP Server hergestellt
ausanVerbindungsaufbau zu einem externen Teilnehmer
ananFunktion Werkseinstellungen laden/speichern wird aufgerufen
an

aus

aus

an

Wechselblinken: Gerät befindet sich im Save-Mode
ausblinktWerkseinstellungen geladen/gespeichert – Jumper kann abgezogen werden
blinktausFehler beim Laden oder Speichern der Werkseinstellungen oder mehrere Jumper gesteckt

Kein Ton bei Sprachverbindung

Bitte prüfen Sie ob das SIP Modul auf dem aktuellen Firmwarestand ist – hier zur Anleitung für das update.

  • Kontrollieren Sie die Netzwerkeinstellungen vom SIP Modul und vom Miniserver. Es kann auch sein, dass eine Firewall am Router SIP blockiert – ev. einen Netzwerktechniker aufsuchen.
  • Gibt es eine SIP Port Überschneidung durch eventuelle SIP Telefone im gleichen Netzwerk.
  • Überprüfen Sie die Verbindung zu SIP Dienst von Ihrem Netzwerk aus, ev. ist der Dienst nicht erreichbar oder das Netzwerk oder der Internetabieter blockiert diese Kommunikation -Netzwerktechniker aufsuchen.
  • Werden bei externer Sprachverbindung Fehlermeldungen angezeigt können sie hier genauere Infos dazu finden.

Kein Ton mit Android

Smartphone Hersteller oder Mobilfunkanbieter können Einfluss auf das Android-Betriebssystem nehmen und dadurch auch die SIP-Unterstützung blockieren. Da unsere App auf die SIP-API von Android zurückgreift, funktioniert die Sprachverbindung in solchen Fällen nicht. Vergewissern Sie sich bitte rechtzeitig bei Ihrem Provider, ob diese Funktionen mit Ihrem Tarif verwendet werden können.

Kein Video Bild mit Internet Explorer

Ab Internet Explorer Version 6 ist es nicht mehr möglich Benutzernamen und Passwort direkt in der Url mitzugeben. Dies ist allerdings für eine automatische Authentifizierung notwendig, wenn das Kamerabild von der Türstation aktualisiert wird.
Somit kann der Türsteuerungsbaustein mit dem Internet Explorer ab Version 6 nicht mehr im vollen Funktionsumfang verwendet werden. Wir empfehlen Ihnen einen anderen Browser, wie zum Beispiel Google Chrome oder Firefox zu verwenden.

Hier der zugehörige Microsoft Artikel

Kein Bild mit Google Chrome

Bei Google Chrome hat sich vor eignen Versionen das Authentifizierungsverfahren geändert, darum kann es bei der Bildübertragung zu Problemen kommen.

Lösung:

Ergänzen Sie den Zielpfad in den Eigenschaften des Google Chrome Icons um folgenden Befehl:

“ –allow-cross-origin-auth-prompt“

Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das Google Chrome Icon und öffnen die Eigenschaften.

chrome_settings

Erweitern Sie nun unter „Verknüpfung“ die Zieladresse um “ –allow-cross-origin-auth-prompt“ .

Die Ziel Adresse lautet nun folgendermaßen: (kann je nach Betriebssystem und Speicherort unterschiedlich sein)

„C:\Program Files (x86)\Google\Chrome\Application\chrome.exe“ –allow-cross-origin-auth-prompt

chrome_add

Intercom wird nicht im Netzwerk gefunden

Falls die Intercom über die Netzwerksuche nicht gefunden werden kann. Gehen sie folgende Punkte durch:

  • Prüfen sie den Anschluss der Intercom mit Ihrem Heimnetzwerk. (Schritt 1)
  • Prüfen sie die Netzwerkeinstellungen des Miniserver und ob diese zu Ihren vorhanden Heimnetzwerk passen (Netzwerkmaske, Standard Gateway, usw). Die von Ihnen verwendete IP-Adresse darf nicht doppelt vergeben sein.

Falls die Einstellungen über die Loxone nicht an das Modul gesendet werden können:

  • Viele Router bieten eine Übersicht über die aktuell angeschlossenen Geräte in Ihrem Heimnetzwerk. Können sie die Intercom in dieser Übersicht finden?
Versuchen sie das Modul über die vom Router angegebene IP-Adresse zu erreichen

  • Konnte bei der Inbetriebnahme der Intercom keine IP via DHCP bezogen werden so wird die IP des Audio Moduls auf 192.168.1.77 gesetzt und die des Video Moduls auf 192.168.1.78 gesetzt. Prüfen sie ob die beiden Adressen über den Browser erreichbar sind.

Wenn ja prüfen sie entsprechend die aktuellen Netzwerkeinstellungen des Moduls über das Webinterface und passen sie diese gegebenenfalls an


Sind die Standard Adressen nicht erreichbar:

  • Verbinden sie das Netzwerkkabel der Intercom direkt mit Ihrem Computer.
  • Setzen sie die IP-Adresse Ihres Computers auf eine statische IP (zb 192.168.1. 50, Subnetzmaske 255.255.255.0, Standardgateway bleibt frei).
  • Versuchen sie nun erneut die beiden Standard IP Adressen über den Browser zu erreichen.
Wenn ja prüfen sie entsprechend die aktuellen Netzwerkeinstellungen des Moduls über das Webinterface und passen sie diese gegebenenfalls an

 Technische Daten

Abmessungen Loxone XL IntercomAbmessungen Loxone Intercom

Die Frontplatte der Loxone Intercom sowie der Loxone Intercom XL ist aus Eloxiertem Aluminum.

 

Handbuch Loxone Intercom / Intercom XL (pdf)
Download
Intercom CE Konformitätserklärung (pdf)
Download
Intercom XL CE Konformitätserklärung (pdf)
Download