Smart Home Planung:

So funktioniert’s

Sie träumen schon lange vom eigenen Smart Home, wissen aber nicht, wie Sie am besten los­legen?

Von der Loxone Projekt­planung bis zum letzten Fein­schliff – unsere Profis stehen Ihnen völlig kosten­los und unver­bind­lich zur Seite. Profitieren Sie von der Erfahrung durch viele tausende Loxone Installationen welt­weit und lassen Sie sich dabei helfen Ihr smartes Projekt richtig zu planen.

Besucher einer Smart Home Erlebnis Tour von Loxone

Was soll mein Smart Home können?

Bevor Sie mit der Smart Home Planung los­legen, ist es un­um­gänglich, Ihre eigenen Be­dürf­nisse und Wünsche abzustecken. Dazu ist es wichtig, die möglichen Einsatz­gebiete zu kennen. Wir empfehlen Ihnen den Besuch einer Erlebnis Tour in einem unserer Show­rooms. Dort haben Sie die Gelegen­heit die verschiedenen Funktionen zu ent­decken und zu testen. 

Die Funktionen im Überblick

Für die intelligente Steuerung Ihres Smart Homes sind je nach Funktionsumfang unterschiedliche Sensoren wichtig. Präsenzmelder, Temperaturfühler sowie Tür- und Fensterkontakte zählen dabei auf jeden Fall zu den Must-haves. 

Smart Home Produkte von Loxone
Smart Home-Compendium

Unser kostenloses Smart Home-Compendium beschreibt alle Funktionen und deren Vorteile im Detail. Reinlesen lohnt sich.

Einsatzbereich im Smart Home

Smart Home Planung –
die wichtigsten Einsatzbereiche von Loxone: 

Beschattung: 

Planen Sie in Ihrem Smart Home eine automatische Beschattung ein. Von den Jalousien über Rollläden bis zu Markisen können beinahe alle Beschattungstypen integriert werden. Die intelligente Automatikbeschattung sorgt für Komfort und Energieeffizienz.

Raumklima:

Bei der Smart Home Planung darf die intelligente Steuerung von Heizung, Klimaanlage und Wohnraumlüftung auf keinen Fall fehlen. Nie wieder müssen Sie sich um Temperatur, Frischluft und Luftfeuchte Gedanken machen – optimales Raumklima garantiert.

Beleuchtung:

Was wäre eine Smart Home Planung, ohne intelligente Lichtsteuerung? Zur richtigen Zeit die richtige Lichtstimmung sorgt für maximales Wohlbefinden der Bewohner – egal um welche Beleuchtungstechnologie es sich handelt.

Energiemanagement:

Durch das Zusammenspiel von Beschattung, Heizung und Co. wird intelligentes Energiemanagement in Ihrem Loxone Smart Home zum Kinderspiel. Sie schonen durch die höhere Energieeffizienz nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihre Geldbörse. 

Multimedia & Musik:

Musik spielt in Ihrem Leben eine wesentliche Rolle? Dann verzichten Sie bei der Planung Ihres Smart Homes nicht auf die Audiolösungen von Loxone. Dank integrierter Mediensteuerungslösung lassen sich auch TV, Beamer und Konsole einwandfrei integrieren.

Zutritt & Türkommunikation:

Planen Sie mit Loxone auch die passende Zutrittskontrolle. Ob nun 2 oder 200 Benutzer – Sie haben die Auswahl aus zahlreichen, individuellen Zutrittslösungen für Ihr Smart Home. Freuen Sie sich auf die stumme Lichtklingel, Zugriff aus der Ferne und vieles mehr.

Ambient Assisted Living:

Ein selbstständigeres bzw. selbstbestimmteres Wohnen im Alter oder mit Beeinträchtigung garantieren die AAL Produkte von Loxone. Von der Sturzkontrolle bis zur Notruftaste – Ihr Smart Home kümmert sich um Sie.

Sicherheit:

Das umfassende Sicherheitssystem von Loxone greift einfach auf die bestehenden Komponenten anderer Einsatzbereiche zurück. So schlägt Ihr Smart Home Verbrecher in die Flucht, beschützt Sie vor Feuer oder Wasser und hält Ihre Daten privat.

Bewässerung:

Auch Beregnungsanlagen, Sprinklersysteme und Co. lassen sich in Ihr intelligentes Traumhaus einplanen. Ob über die Wettervorhersage oder über Sensoren im Boden, der Miniserver gibt zur richtigen Zeit den Befehl an Ihr Bewässerungssystem. Natürlich beachtet er dabei auch den Füllstand der Zisterne. 

Wellnesseinrichtungen:

Sie planen einen Pool oder eine Sauna? Der Miniserver übernimmt auch die Steuerung Ihrer großen oder kleinen Wellnessoase. Kindersicherung, Fernzugriff, Filtern, Rückspülen und vieles weitere smarte Funktionen, lassen sich einfach umsetzen.

Bereit für die Planung Ihres Smart Homes?
Wir unterstützen Sie dabei! Selbstverständlich völlig kostenlos und unverbindlich.

Ist Loxone das richtige System für meine Bedürfnisse?

Loxone bietet die ideale Lösung zur Steuerung und Auto­mati­sierung von Projekten aller Art – egal ob es um eine 2-Zimmer-Wohnung, ein Ein­familien­haus, das Groß­raum­büro, ein Restaurant oder einen riesigen Hotel­komplex geht. Unser System ist einfach bedienbar, leistbar und universell einsetzbar. Alle Komponenten spielen perfekt zusammen. Mit dem Loxone Miniserver und seinen zahlreichen offenen Schnittstellen sowie der großen Skalier­barkeit, lassen sich nahezu alle An­forder­ungen umsetzen.

Mutter und Tochter

Das Gebäude weiß
von selbst was zu tun ist.

Wir vertreten den Standpunkt, dass ein Gebäude die meisten Aufgaben in puncto Sicherheit, Komfort und Energieeffizienz von selbst erledigen muss. Bei uns steht ganz klar der Mensch und der Alltag in den eigenen vier Wänden im Fokus: Statt die Zeit mit der Technik zu verbringen, gibt Loxone diese wertvollen Stunden an Sie zurück. 50.000 Handgriffe weniger – mehr Zeit zum Leben!

Top 5 Gründe für ein Smart Home von Loxone

Angenehmer Komfortzuwachs
Gesamtlösung statt Produktsammlung
Mehr Sicherheit für Bewohner und Gebäude
Intelligentes Energiemanagement → Kostenoptimierung
Einfache Bedienung via Taster oder App

Die 6 Phasen bis zu Ihrem Smart Home

Bis zum fertigen Eigenheim sind einige Phasen zu durchlaufen. Wir haben insgesamt 6 Phasen für Ihre Smart Home Planung definiert. Unsere zertifizierten Loxone Partner stehen Ihnen bei Ihrem Smart Home Projekt zur Seite und begleiten Sie mit professionellem Know-How von der Smart Home Planung bis hin zur Praxisoptimierung. In den jeweiligen Phasen gibt es wichtige Punkte zu beachten, die wir für Sie zusammengefasst haben.

Phase 1: Die Planung Ihres Smart Homes

Die richtige Planung ist der Grundstein für Ihr perfektes Smart Home. Von Beginn an wichtig ist:

> Frühzeitige Planung

Beginnen Sie frühzeitig damit, Ihre Wünsche und Erwartungen für Ihr Smart Homes zu notieren und seien Sie dabei auch offen für Neues. Fokussieren Sie sich dabei zunächst auf einen Einsatzbereich wie Energiesparen oder Beleuchtung. Unsere Checkliste hilft Ihnen dabei.

Informieren Sie alle beteiligten Gewerke rechtzeitig darüber, dass Ihr neues Eigenheim ein Loxone Smart Home wird – am besten schon bei der Einholung der Angebote. Je früher mit der Smart Home Planung begonnen wird, desto reibungsloser verläuft die Bauphase.

> Budget definieren 

Ein intelligentes Zuhause ist nicht teuer. Der Preis richtet sich nach dem Funktionsumfang. Die wahre Stärke von Loxone ist, dass es mit den Anforderungen wachsen kann. Wer mit einem Miniserver und grundlegenden Funktionen startet, kann später sein Heim mit weiteren smarten Funktionen ausstatten. Außerdem: Beinahe alle Funktionen im Smart Home wirken sich positiv auf die Kostenoptimierung aus!

Automation entwickelt sich immer mehr zum Standard in der Elektroinstallation. Auch die Regierung unterstützt den Einsatz einer Automatisierungstechnologie und stellt Förderungen zur Verfügung.

 

Für die Planungsphase haben wir einige Tipps für Sie:

 

  • Holen Sie einen Loxone Partner ins Boot. Unsere Partner werden von uns geschult und haben volles Loxone Know How. Sie unterstützen Sie gerne bei Ihrem Smart Home Projekt. Suchen Sie nach einem Loxone Partner in Ihrer Nähe.
  • Anzahl der Taster: Wie so oft gilt auch hier: Manchmal ist weniger mehr! Wir empfehlen deshalb bei Ihrer Hausbau Planung unseren Loxone Taster-Standard. Mit Einfach-, Doppel- oder Dreifach-Klicks können Sie verschiedene Funktionen in Ihrem Haus bedienen. Mit dem Loxone Taster-Standard haben Sie die Möglichkeit Beleuchtung, Beschattung und je nach Bedarf die Musik zu bedienen.
  • Ausreichend dimensionierte Verteiler: In der Planungsphase Ihres Smart Homes muss Raum für die gesamte Infrastruktur geschaffen werden. Stichwort Platz im Verteiler: Hier gilt das Gesetz, 20% Reserve bei Hausfertigstellung.
  • Ausreichend Leerverrohrung: Sorgen Sie bereits in der Smart Home Planung für ausreichend Leerverrohrung in Decke, Wand und Boden und auch zwischen den Verteilern. Das spart in Zukunft Mühe und unschöne Ausbesserungsarbeiten.
Phase 2: Rohbau und Installation

In der Rohbau- und Installationsphase geht es um die Installation der Sensorik. Wir empfehlen in Ihrer Loxone Planung ein Minimum-Set an Sensorik:

  • Standard pro Raum:
    Temperaturfühler, Präsenzmelder, Kontakt an allen von außen erreichbaren Fenstern und leicht erreichbaren Türen, Taster.
  • Standard pro Haus:
    Internet, Kontakt am Garagentor, Windsensor, Regensensor.

Mindestens genauso wichtig wie die Sensorik ist die Verkabelung eben dieser. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Loxone Partner über die für Ihr Smart Home geeignete Umsetzung.

Phase 3: Endinstallation und Peripherietest

Zur Endinstallationsphase gehört der sogenannte Peripherietest. Bei der Verkabelung ist es für eine gute Übersicht wichtig, alle Anschlüsse zu kennen und zu beschriften. Im Rahmen des Peripherietests wird geprüft, ob die Ein- und Ausgänge in Ihrem Smart Home Projekt richtig angeschlossen wurden, ob beispielsweise die Temperaturfühler richtig verkabelt und in der Loxone Config dementsprechend korrekt benannt wurden.

Phase 4: Konfiguration

Nach erfolgreich abgeschlossenem Peripherietest geht es an die Konfiguration der Smart Home Funktionen. In der Grundprogrammierung werden die grundlegenden Funktionen realisiert. Von der Automatikbeschattung, über die intelligente Raumregelung und bis hin zu den Lichtszenen wird alles mit den vorgefertigten Programmbausteinen der Loxone Planung konfiguriert. 

Hier sei uns ein Hinweis auf unsere Loxone Expertenausbildung erlaubt. Wie Sie die smarten Funktionen am besten und einfachsten umsetzen, erlernen Sie unter fachmännischer Anleitung unserer Loxone Trainer.

Phase 5: Einzug ins Smart Home

Mit den realisierten Grundfunktionen erleben Sie als Smart Home Besitzer die ersten Wochen und Monate in Ihrem neuen Zuhause. Gewohnheiten entwickeln sich und die eine oder andere Funktion wäre noch “nice-to-have”. Dafür gibt’s die Praxisoptimierung. Am besten legen Sie diesen Termin gleich beim Einzug mit Ihrem Loxone Partner fest.

Phase 6: Praxisoptimierung

Dieser Termin dient dazu, die Kundenwünsche zu spezifizieren und die Programmierung zu verfeinern. Hier können z.B. Szenen angepasst oder Sonderfunktionen und Wünsche realisiert werden.

Was muss ich bei der Planung eines Smart Homes noch beachten?

Neubau

Wenn Sie ganz neu bauen, lassen Sie Ihr Smart Home gleich mit Loxone Tree verkabeln – auch wenn Sie diese zunächst vielleicht noch nicht benötigen.

Die Tree Technologie und alle Tree Produkte werden per Plug & Play in Betrieb genommen und arbeiten perfekt zusammen. Mit Loxone Tree können Sie weiters die Peripherie-Geräte flexibel verkabeln und alle Tree Geräte miteinander verbinden. Sie sparen Klemmen, Kabel und Platz im Verteiler.

Sanierung

Loxone Air, unsere Funktechnologie, dient perfekt für alle Renovierer und Sanierer. Auch im Neubau wird die Air Technologie z.B. für die Fernbedienung oder das Schalten der Steckdosen gerne eingesetzt.

Super solide und zuverlässig. Kein stemmen. Kein nachverkabeln. So machen Sie aus Ihrem Wohn- oder Gewerbeprojekt schnell und einfach ein intelligentes Gebäude.

Netzwerk

Zum Aufbau der WLAN-Infrastruktur wird als Basis ein sogenannter Access Point an das drahtgebundene Netzwerk angeschlossen. Access Points sind dafür da, das Netzwerk zu verstärken und die Reichweite zu erhöhen.

Unsere Empfehlung: Planen Sie in Ihrem Smart Home einen Access Point pro Stockwerk sowie im Garten ein. Platzieren Sie das Gerät in der Nähe des Stockwerkverteilers oder an einer zentralen Stelle zwischen den Verteilern.

Tipp: Denken Sie beim Access Point auch an eine schaltbare Steckdose, um diese später stromlos schalten zu können. Das reduziert die Strahlenbelastung und spart Energie.

Smart Home-Checkliste

Im Anschluss an die Erlebnis Tour und nachdem Sie in unserem Compendium geschmökert haben, fällt es Ihnen bestimmt leicht, Ihre individuellen Bedürfnisse zu definieren. Unsere Smart Home-Checkliste dient dabei als hilfreicher Leitfaden.

Wir unterstützen Sie bei der Planung

Ihr Projekt ist nur mehr wenige Schritte entfernt. Wir unterstützen Sie bei der Smart Home Planung – wir wollen, dass Sie sich rundum wohlfühlen.

Anfrage

Sie haben Ihre Anfrage abgesendet. Unser Loxone Profi nimmt Kontakt mit Ihnen auf, um Ihnen Loxone näher zu erklären und auf Ihre Wünsche und Vorstellungen einzugehen.

Partnersuche

Auf Wunsch suchen wir für Sie den perfekten Loxone Partner in Ihrer Nähe und geben ihm Ihre genauen Vorstellungen weiter. Auf Basis Ihrer Wünsche und Vorstellungen stellt Ihr Loxone Partner ein individuelles Angebot* für Sie zusammen und geht dieses gemeinsam mit Ihnen durch.

Projektablauf

Ist alles zu Ihrer Zufriedenheit, geben Sie grünes Licht für den Projektstart. Während des gesamten Zeitraums von der Loxone Projektplanung bis zum fertigen Projekt stehen wir Ihnen jederzeit zur Seite. So wird Ihr Traum vom Smart Home zur Realität.

*Übrigens: Solange Sie nicht definitiv grünes Licht zum Projektstart geben, fallen keine Kosten für Sie an und der Prozess drumherum ist für Sie völlig kostenlos. Im Kommunal- und Gewerbebereich kann es allerdings vorkommen, dass für die Angebotslegung Kosten anfallen.

Ihre kostenlose Projekt­beratung

Sie träumen schon lange vom eigenen Loxone Projekt wissen aber nicht, wie Sie am besten loslegen? Unsere Profis stehen Ihnen völlig kostenlos und unverbindlich zur Seite.

Noch Fragen?
Unsere Experten helfen Ihnen gerne!

Viele Möglichkeiten, viele Wünsche, viele Fragen? Wir sind gerne für Sie da! Kontaktieren Sie uns einfach telefonisch oder per Mail. Gerne können Sie auch direkt einen passenden Termin bei einem der unten angeführten Experten vereinbaren – wir melden uns bei Ihnen.

David Mighali

Projektberater DE, CH & Bildungsstätten

+49 7172 9334 - 425 +41 525300025

Jetzt Termin vereinbaren