Dokumentation Miniserver

In dieser Doku wird erklärt, welche Leistung Ihr Miniserver erbringen kann.

WIEVIEL SCHAFFT MEIN MINISERVER

Der Loxone Miniserver bietet mehr als genug Leistung für jedes Einfamilienhaus und noch einige Reserven. Erfahren Sie mehr und nutzen Sie die Ressourcen Ihres Miniservers.

LEISTUNG DES MINISERVERS

Der Miniserver wurde für ein Einfamilienhaus konzipiert, bietet aber darüberhinaus auch einige Leistungsreserven. An einen Miniserver können bis zu 30 Erweiterungen angeschlossen werden.
Der online Status von Extensions wird über den LoxBus alle 10 min abgefragt.
Der Miniserver verfügt über einen 400 MHz starken Prozessor und hat 64MB Speicher (RAM). Davon werden ca. 10 MB für das Betriebssystem verwendet. Der freie Speicher wird für das Abarbeiten des Programms und für alle Kommunikationsaufgaben (mit Apps, Browser, etc.) verwendet.

 

BEISPIELE FÜR DEN SPEICHERBEDARF

Damit Sie abschätzen können, ob der Speicherverbrauch Ihres Miniservers angemessen ist, haben wir Beispiele aus unseren Installationen für Sie aufgezeichnet.

MINISERVER OHNE ERWEITERUNG UND PROGRAMMINHALT

  • Komponenten: 1 x Miniserver
  • Speicherverbrauch: 6.490kB / 56.241kB (11,5%)
  • Prozesse: 35 Tasks
  • Dateigröße: bis 100 kB

MINISERVER ZUR TORSTEUERUNG:

  • Komponenten: 1 x Miniserver
  • Speicherverbrauch: 5.984kB / 56.241kB (10,6%)
  • Prozesse: 37 Tasks
  • Dateigröße: 83 kB

MINISEVER MIT ERWEITERUNG ZUR STEUERUNG EINER WOHNUNG

  • Komponenten: 1 x Miniserver, 1 x Erweiterung, 7 virtuelle Eingänge, 4 virtuelle Ausgänge
  • Speicherverbrauch: 11.591kB / 56.241 kB (20,6%)
  • Prozesse: 40 Tasks
  • Dateigröße: 169 kB

MINISERVER MIT ERWEITERUNGEN UND EIB-ANBINDUNG ZUR STEUERUNG EINES EINFAMILIENHAUSES

  • Komponenten: 1 x Miniserver, 13 x Erweiterung, 214 EIB Sensoren, 91 virtuelle Eingänge, 69 virtuelle Ausgänge
  • Speicherverbrauch: 15.521kB / 56.241kB (27,6%)
  • Prozesse: 51 Tasks
  • Dateigröße: 1.500 kB

TIPP ZUR OPTIMIERUNG DES SPEICHERVERBRAUCHS

Ihr Miniserver hat einen ungewöhnlich hohen Speicherverbrauch? Durch eine durchdachte Konfiguration kann der Speicherverbrauch meist optimiert werden. Lesen Sie, was bei der Konfiguration zu beachten ist:

 

SPEICHERUNG VON ANALOGWERTEN IN STATISTIK UND LOGS

Der Miniserver arbeitet standardmäßig mit einer Zykluszeit von 50 Hz, d.h. das gesamte Programm wird 50 mal pro Sekunde abgearbeitet (die minimale Zykluszeit des Miniservers beträgt 200 Hz).

Wenn Sie Sensorwerte von analogen Eingängen in der Statistik oder in Logfiles aufzeichnen, achten Sie bitte auf einen sinnvollen Abfragezyklus. Der Abfragezyklus „jede Änderung“ bedeutet, dass Sensorwerte standardmäßig 50 mal pro Sekunde in die Statistik geschrieben werden! In Summe ergibt das je Analogwert sekündlich 50 Schreibzugriffe auf die SD-Karte.

Benutzen Sie also bei der Aufzeichnung von Analogwerten einen Mittelwert um Speicher und CPU des Miniservers zu entlasten. Zusätzlich wird auf der SD-Karte weit weniger Speicherplatz verbraucht.

SPEICHERRESERVE VORSEHEN

Damit der Miniserver nicht in einen Speichernotstand gerät, sollten immer zumindest 10 MB für den laufenden Betrieb verfügbar sein (Dynamische Aufgaben wie Webanfragen, …).

FEHLER DURCH FRÜHZEITIGES SPEICHERN ERKENNEN

Um zu vermeiden, dass der Miniserver in einen Deadlock (zwei sich blockierende Prozesse) aufgrund Speichermangels gelangt, sollte die Datei frühzeitig testweise in einen Miniserver gespeichert werden, damit der Speicherverbrauch überprüft werden kann.

 

KEINE BESSERUNG? KONTAKTIEREN SIE UNS!

Sie haben unsere Ratschläge befolgt, doch der Speicherverbrauch Ihres Miniservers ist dennoch ungewöhnlich hoch? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und wir gehen dem Problem auf den Grund.

Nutzen Sie unseren LiveChat, den Telefonsupport oder kontaktieren Sie uns unter support@loxone.com.