Remote Connect

Der Loxone Service Remote Connect ermöglicht einen einfachen externen Zugriff auf Ihre Loxone Installation, ohne nötige Portweiterleitung.
Dadurch wird der Miniserver auch aus dem Internet erreichbar, und kann von überall aus über die Loxone App oder die Visualisierung im Browser bedient werden.
Auch das Konfigurieren über Loxone Config von extern ist möglich.

Der Miniserver Gen. 1 ist mit diesem Service nicht kompatibel.

Verwenden Sie dort Externen Zugriff manuell einrichten.

Aktivierung

Registrieren Sie Ihren Miniserver (Anmeldung auf unserer Website erforderlich)

Führen Sie die Inbetriebnahme durch und wählen Sie ein sicheres Kennwort für Ihren Benutzer, dies ist Voraussetzung für die Nutzung von Remote Connect.

Starten Sie Loxone Config, und verbinden Sie sich intern mit Ihrem Miniserver.
Anschließend öffnen Sie Miniserver konfigurieren, und aktivieren Remote Connect:

loxone remote connect setup

Bei Verwendung von „Remote Connect“ werden automatisch auch „Loxone Cloud DNS“ und „Loxone Zertifikat verwenden“ (im Tab Sicherheit) ausgewählt.

Für den externen Zugriff auch mit Loxone Config, achten Sie unten auf die Option:
Loxone Config erlauben, diesen Miniserver über das Internet konfigurieren zu dürfen

Zuletzt klicken Sie auf Übernehmen und an Miniserver senden, worauf dieser neu startet.

Nach einigen Minuten ist der Miniserver unter einer Adresse nach dem Schema https://dns.loxonecloud.com/504F94000000 aus dem Internet erreichbar.
Der letzte Teil der Adresse entspricht der Seriennummer Ihres Miniservers.

Der Zugriff erfolgt anschließend verschlüsselt, bei Unterstützung von IPv4 und IPv6.

Wenn Sie einen Miniserver Gen. 1 verwenden, steht Remote Connect im Konfigurationsfenster nicht zur Verfügung.

Technische Details

Der Miniserver verbindet sich mit einem der folgenden Remote Connect Server:
153.92.198.159
195.201.222.243

Dabei werden wechselnde Ports im Bereich zwischen 20000 und 65000 verwendet.

Falls nötig, geben Sie diese Adressen samt Portbereich in Ihrer Firewall frei.
In einem typischen Heimnetzwerk ist dies nicht notwendig, kann aber in Unternehmensnetzwerken erforderlich sein.