Tree Interkommunikation

Die Tree Interkommunikation wird genutzt, um mehrere Miniserver über die Tree Schnittstelle zu verbinden und Daten auszutauschen.
Es können dabei Digitalwerte, Analogwerte und Texte gesendet werden.

Es wird dabei die Tree Schnittstelle des Miniserver, oder ein Tree Ast einer Tree Extension verwendet, und so die Geräte miteinander verbunden.

Wird ein Tree Ast für die Interkommunikation verwendet, so können keine Tree Geräte auf diesem Ast eingelernt werden.
Dieser steht dann exklusiv der Interkommunikation zur Verfügung.

Wird die Tree Schnittstelle des Miniservers benutzt, so können bis zu 50 Miniserver auf diese Weise verbunden werden.
Beispielsweise, wenn lediglich ein Analogwert von einem an alle anderen Miniserver gesendet werden soll.

Werden hingegen viele Werte in kurzen Zeitabständen gesendet, kann es zu Paketverlusten kommen. Deshalb liegt die Anzahl an sinnvoll verwendbaren Miniservern bei hohem Datenaufkommen niedriger.
Eine Anzahl von 20 Miniservern ist ein Wert, der in einer typischen Konfiguration ohne Schwierigkeiten erreicht wird.

Wird die Tree Extension zur Interkommunikation verwendet, so werden aktuell nur zwei Tree Extensions unterstützt.

Die Verdrahtung zur Tree Interkommunikation ist grundsätzlich als linienförmige Topologie auszuführen. Kurze Abzweigungen sind dabei aber erlaubt.

Konfiguration:

Wert senden

Wählen Sie in den Eigenschaften des verwendeten Tree Astes, die Option Tree-Interkommunikation.
Bei Verwendung der Tree Schnittstelle des Miniserver, muss an den äußersten Punkten (erstes und letztes Gerät) in den Eigenschaften die Terminierung aktiviert werden.

Um die einzelnen Teilnehmer der Tree Interkommunikation zu identifizieren, vergeben Sie bitte eine Sender-ID. Diese kann in den Eigenschaften des Tree Astes eingestellt werden, die maximale Länge ist hier auf 8 Zeichen beschränkt.

Erstellen Sie nun ein Ausgehendes Paket. Damit wird ein Aktor erstellt, der anschließend in der Programmierung verwendet werden kann.
Zur Identifikation verwenden Sie für das ausgehende Paket eine eindeutige Paket-ID. Bei Typ definieren Sie, ob es sich um einen Digitalwert, Analogwert, oder Text handelt.
Im nachfolgenden Screenshot wird beispielsweise ein Temperaturwert gesendet. Speichern Sie abschließend das Programm in den Miniserver.
Wenn Sie dann den Tree Monitor aktivieren, werden die gesendeten Werte unten bereits aufgelistet:

 

Wert empfangen

Auf einem anderen Miniserver wählen Sie ebefalls in den Eigenschaften des verwendeten Tree Astes, die Option Tree-Interkommunikation.
Bei Verwendung der Tree Schnittstelle des Miniserver, muss an den äußersten Punkten (erstes und letztes Gerät) in den Eigenschaften die Terminierung aktiviert werden.
Speichern Sie dann das Programm in den Miniserver, um die Interkommunikation zu aktivieren.

Aktivieren Sie anschließend die Funktion Eingehende Pakete suchen.
Im nun geöffneten Fenster werden alle Werte gelistet, welche von anderen Teilnehmern der Tree Interkommunikation gesendet werden. Hier wählen Sie das gewünschte Datenpaket aus, und klicken auf den Pfeil nach rechts:

 

Dies erstellt in der Programmierung einen Eingangsverbinder für dieses Datenpaket. Der Eingang kann dann beliebig in der Programmierung verwendet werden: