Inbetriebnahme Jalousieantrieb GJ56 AIR

Inhalt

Technische Daten

Der Jalousieantrieb GJ56 Air ist geeignet für für Jalousien und Raffstoren.

Die technischen Daten entnehmen Sie der
Montage- und Betriebsanleitung

Montagehinweise

Befolgen Sie zur Installation des Jalousieantrieb GJ56 Air die
Montage- und Betriebsanleitung

Das benötigte Motor-Drehmoment kann mit folgendem Diagramm ermittelt werden:

Einlernen

Der Lernmodus ist im Auslieferungszustand aktiv.
Dies wird durch ein hörbares klack-klack (kurzes auf/ab) beim Zuschalten der Spannungsversorgung angezeigt.

Folgen Sie danach dem Einlernvorgang: Loxone Air Gerät einlernen

Möchten Sie den Lernmodus manuell aktivieren, das Gerät zunächst für 10 Sekunden spannungslos machen, danach wieder einschalten.
Kann nun für zwei Minuten keine Verbindung zu einen Miniserver hergestellt werden, wird der Lernmodus für 30 Minuten aktiviert.
Während dieser Zeit kann das Gerät erneut eingelernt werden.

Nach dem Einlernen steht das Gerät im Peripheriebaum von Loxone Config zur Verfügung.

Ziehen Sie den Jalousieantrieb aus dem Peripherie Baum auf ihre Programmseite und speichern das Programm in den Miniserver, um anschließend die Endlagen einzustellen.

Auch der Geiger Sender LC Air (Wand- und Handsender) kann direkt mit dem Miniserver GO oder der Air Base Extension kommunizieren. Dazu muss das Gerät allerdings in den Loxone Modus und anschließend in den  Lernmodus versetzt werden. Entfernen Sie dazu die Batterie und stellen Sie den Schalter auf der Platine im inneren des Gerätes auf “LX”. Sobald die Batterie wieder eingelegt wird, startet der Lernmodus automatisch.
Das weitere Einlernen funktioniert wie bei der Remote Air.

Endlagen einstellen

Nachdem der Motor angeschlossen und eingelernt wurde, müssen nun die Endpositionen definiert werden.

Je nach Einbaulage des Rohrmotors kann die Drehrichtung unterschiedlich sein.
Aus diesem Grund soll sich der Rollladen beim Einlernen der Endpositionen in einer Mittelstellung befinden, sodass der Rollladen in beide Richtungen fahren kann ohne auf ein Hindernis zu stoßen.
Für das Endlagen-Einlernen aktivieren Sie in der App den Servicemodus:

05_jalantrieb_servicemode_aktivieren

Sobald der Service Modus gestartet wurde können Sie über die Buttons in der App die Position Ihrer Beschattung verändern.
Ist die Endlage erreicht speichern Sie diese mittels „Endlage speichern“.

09_oberer_auflaufschalter

Zuerst wird die untere Endlage eingestellt, danach die obere.

Jede Endlage kann unabhängig von der anderen mit oder ohne mechanischen Auflaufschalter eingelernt werden.

Der Jalousieantrieb bestätigt das Lernen der unteren Endlage mit “Klack-Klack”, die obere Endlage und somit das Ende des Endlagen-Speicherns wird mit “Klack-Klack-Klack-Klack” bestätigt. Zwischen dem Lernen der unteren Endlage und dem Lernen der oberen Endlage hat man 2 Minuten Zeit, ansonsten werden die zuvor gesetzten Werte (oder der Fabrikszustand) restauriert – in diesem Fall teilt der Jalousieantrieb dies durch “Klack-Klack-Klack-Klack-Klack-Klack” mit.

Wurden die Endpositionen eingelernt kann der Service Modus in der App beendet werden.

Möchten Sie die Endpositionen neu einlernen, so können Sie den Lernvorgang erneut starten, indem Sie den Motor spannungslos schalten. Nach Spannungswiederkehr kann der Service Modus innerhalb von 30 Minuten wieder aktiviert werden. Die Endlagen können nun erneut eingelernt werden.

Im Auslieferungszustand sind keine Endpositionen eingestellt.

Konfiguration in Loxone Config

Die Konfiguration und Ansteuerung des Jalousieantriebs erfolgt mit dem Programmbaustein Automatikjalousie Integriert

Ziehen Sie den Jalousieantrieb GJ 56 Air aus dem Periepherie Baum auf ihre Programmseite.
Der Motor ist nun direkt mit dem Baustein verknüpft und Sie können den Antrieb ohne zusätzliche Ausgänge ansteuern.

Folgende Statusausgänge des Jalousieantriebs GJ 56 Air werden am Baustein „Automatikjalousie Integriert“ ausgeben:

Jalousieposition AQpAnaloger AusgangZielposition der Beschattung Bereich: 0,000 (ganz offen) bis 1,000 (ganz unten)
Lamellenposition AQlAnaloger AusgangLamellen Position der Beschattung Bereich: 0,000 (horizontal) bis 1,000 (vertikal)
Motorbewegung QmDigitaler AusgangEin = Motor in Bewegung
Motor blockiert QbDigitaler AusgangEin = Motor blockiert
Hindernis erkannt QoDigitaler AusgangEin = Hindernis erkannt
Automatik Status QaDigitaler AusgangZeigt den Automatikzustand der Beschattung an
Sicherheitsabschaltung Status QsDigitaler AusgangZeigt ob aktuell die Sicherheitsabschaltung aktiv ist
Sperr Status QlDigitaler AusgangAusgang ist solange aktiv solange St auf Ein ist

Lamellenstellwegkorrektur

Vorbereitung

jalousie_antrieb_preparations

Bevor Sie mit der Korrektur starten, befestigen Sie an eine der Lamellen ein Stück Draht.

SCHRITT 1:

lamellenstellweg_schritt1

Neigen Sie die Lamellen um etwa 45° (Richtwert). Richten Sie den zuvor befestigten Draht waagerecht aus. Prüfen Sie gegebenenfalls mit einer Wasserwaage, ob der Draht auch wirklich waagerecht ausgerichtet ist. Speichern Sie die Lamellenstellung.

SCHRITT 2:

lamellenstellweg_schritt2

Bringen Sie in Schritt 2 die Lamellen in die exakt gleiche Position wie bei Schritt 1. Der zuvor befestigte Draht sollte dabei wieder in die Waagrechte gebracht werden. Haben Sie die Lamellen zu viel geneigt, können Sie den Vorgang erneut starten, ansonsten speichern Sie die Lamellenstellung.

 

Dokumente

Montage- und Betriebsanleitung
Die Anleitung enthält auch die EU Konformitätserklärung.