Sonnenschein Erkennung

Mit dem Eingang Sonnenschein wird eine Erkennung ermöglicht, ob gerade die Sonne scheint oder nicht.
Dies kann anschließend in der Programmierung verwendet werden, beispielsweise bei Anwendungen wie Heizung, Klimatisierung oder Beschattung.

Der Sonnenschein Eingang ist bei der Wetterstation Air und Wetterstation Tree, als auch beim Loxone Wetterservice verfügbar.

Wetterstation

Bei der Wetterstation ist die Sonnenschein Erkennung abhängig von der Helligkeit, die von der Wetterstation gemessen wird.
Die Sonnenhöhe wird aus den geographischen Koordinaten der Installation (Projekteinstellungen) sowie Uhrzeit und Datum berechnet.

Aus beiden Werten wird ein Schwellwert errechnet, da die Helligkeit stark vom Winkel der Sonneneinstrahlung abhängt.

Liegt die Helligkeit über dem errechneten Schwellwert, so wird der Eingang Sonnenschein aktiv.

Beispiele für errechnete Schwellwerte (Einstellung Standard)
Sonnenhöhe Schwellwert Anmerkung zur Sonnenhöhe
90° 86780 lx Sonne im Zenit
65° 74507 lx Mittags in Mitteleuropa zur Sommersonnenwende
42° 46555 lx Mittags in Mitteleuropa zur Tag und Nachtgleiche
18° 14057 lx Mittags in Mitteleuropa zur Wintersonnenwende
10° 5753 lx Sonne steht tief

 

In den Eigenschaften der Wetterstation kann unter “Schwelle Sonnenschein” die Empfindlichkeit angepasst werden.
Standard +30% entspricht der geringsten Empfindlichkeit, die Schwelle Sonnenschein wird erhöht.
Standard -30% entspricht der höchsten Empfindlichkeit, die Schwelle Sonnenschein wird verringert.

Beispiel:
Wenn die Wetterstation vor einer stark reflektierenden Fläche montiert ist (z.B. weiße Hausmauer) so wird ein höherer Helligkeitswert gemessen.
Daher spricht auch die Sonnenscheinerkennung früher an. Abhilfe schafft es hier, die Schwelle etwas höher zu stellen, z.B. +15%

Wetterservice

Beim Wetterservice ist die Sonnenschein Erkennung abhängig vom absoluten Strahlungswert, der vom Wetterservice geliefert wird.
Die Sonnenhöhe wird aus den geographischen Koordinaten der Installation (Projekteinstellungen) sowie Uhrzeit und Datum berechnet.

Aus beiden Werten wird ein Schwellwert errechnet, da die Strahlung stark vom Winkel der Sonneneinstrahlung abhängt.

Liegt die Strahlung über dem errechneten Schwellwert, so wird der Eingang Sonnenschein aktiv.

Beispiele für errechnete Schwellwerte (Einstellung Standard)
Sonnenhöhe Schwellwert Anmerkung zur Sonnenhöhe
90° 512 W/m² Sonne im Zenit
65° 464 W/m² Mittags in Mitteleuropa zur Sommersonnenwende
42° 343 W/m² Mittags in Mitteleuropa zur Tag und Nachtgleiche
18° 158 W/m² Mittags in Mitteleuropa zur Wintersonnenwende
10° 89 W/m² Sonne steht tief

 

Beim Wetterservice kann in den Eigenschaften des Eingangs Sonnenschein unter “Schwelle Strahlung” die Empfindlichkeit angepasst werden.
Standard +30% entspricht der geringsten Empfindlichkeit, die Schwelle Strahlung wird erhöht.
Standard -30% entspricht der höchsten Empfindlichkeit, die Schwelle Strahlung wird verringert.

Die Umgebung der Installation wirkt sich hier aber nicht auf den Wert aus.