Neu: Loxone Config und App 11.1

Lesedauer
Datum

7 Minuten
14. September 2020

Eine Loxone Installation wird dank kostenloser Updates immer mächtiger und wächst mit den steigenden Ansprüchen an eine moderne Gebäudeautomation. Für Sie als Loxone Partner bedeutet das laufende Verbesserungen hinsichtlich Funktionalität, Installation und Inbetriebnahme. Es freut uns sehr, Ihnen die neue Loxone Config und App 11.1 zu präsentieren.

Update: Loxone Config 11.1.9.14

Mit der heutigen Version 11.1.9.14 der Loxone Config wurden kleinere Bugs behoben. Eine Aktualisierung Ihrer Kundenprojekte ist nur dann nötig, falls Ihre Kundeninstallationen betroffen sind. Alle Informationen zu den behobenen Bugs finden Sie in den Known Issues sowie in dem Changelog.

NEU:
Miniserver Update direkt per App anstoßen

Zum 14.10. wird ein Feature freigeschalten, das Sie nicht nur per Systemstatus-Meldung über ein anstehendes Update informiert – es erlaubt Ihnen auch, das Update des Miniservers direkt aus der Loxone App anzustoßen.

Das macht es Ihnen so einfach wie nie zuvor, Ihre Automations-Projekte auf dem neuesten Stand zu halten. Weitere Infos finden Sie auf unserem Blog.

Voraussetzung ist, dass sowohl Miniserver als auch Loxone App mindestens über Software-Version 10.3 oder höher verfügen und der relevante Nutzer mit “Admin” bzw. “Miniserver-Update via App”-Rechten ausgestattet ist.

Möchten Sie oder Ihre Kunden nicht über ein mögliches Update informiert werden, kann die Funktion innerhalb der Benutzergruppen („Systemstatus Hinweise ausblenden“) bequem deaktiviert werden.

Die neue Funktion, ein Update des Miniservers mit Hilfe der Loxone App durchzuführen, wurde für erfahrene Benutzer mit Vollzugriff entwickelt. Das Update kann zu Funktionsänderungen führen, die etwaige Anpassungen in der Loxone Config erfordern.
Icon 01

Neue Funktions­bausteine: Audio Player und Audio Player Group fix

Mit dem neuen Audioserver erfolgt die vollständige Konfiguration des Audio-Systems nun direkt in der Loxone Config.

Die neuen Bausteine „Audio Player“ und „Audio Player Group fix“ wurden speziell für die Verwendung mit dem neuen Audioserver entwickelt. Durch einfaches Drag-and-Drop weisen Sie einem Audio Player absolut flexibel beliebig viele Verstärkerausgänge zu.

Der Audioserver verfügt über 4 integrierte Verstärkerausgänge und kann mit zusätzlichen Audioservern oder Stereo Extensions erweitert werden. Für die Realisierung in Loxone Config verketten Sie zwei oder mehrere Audio Player mit dem neuen Funktionsbaustein „Audio Player Group fix“. So ist sichergestellt, dass in den relevanten Audio Player Zonen stets das gleiche Audiosignal gespielt wird. Ein versehentliches lösen der Gruppierung per App ist ausgeschlossen. Dabei können Sie weiterhin jeden Player einzeln aktivieren und die Lautstärke individuell anpassen. Wichtig ist diese Funktion vor allem in offenen Räumen oder Außenbereichen, in denen unterschiedliche Musik oder asynchrone Audiosignale den Musikgenuss stören.

Durch die neuen, speziell für den Audioserver entwickelten, Bausteine können Sie Musik und Audiofunktionen im Gebäude völlig flexibel planen, einfach umsetzen und anpassen.

Icon 02

Neuer Funktions­baustein: Präsenz

Der neue Funktionsbaustein „Präsenz“ fasst Geräte und Logiken zusammen, die Präsenz im Raum detektieren. Ausgewählt werden können neben Air und Tree Geräten auch zusätzliche Sensoren die via Objekteingang integriert sind. So kann ein Präsenzmelder, ein Touch, das TV-Gerät oder vieles mehr darauf hinweisen, dass sich jemand im Raum befindet.

Viele Funktionsbausteine, wie beispielsweise der „Lichtsteuerung“-Baustein, verfügen zur präsenzabhängigen Aktivierung über den Eingang „MV“. Zusätzlich besitzt jeder dieser Bausteine den Parameter „TH“, der die jeweilige Nachlaufzeit regelt. Abweichende Nachlaufzeiten konnten bisher dazu führen, dass im selben Raum beispielsweise die Beleuchtung früher als die Musik deaktiviert wurde.

Der neue Funktionsbaustein „Präsenz“ ermittelt einmal, gesammelt über alle Geräte und Logiken hinweg, die Anwesenheit pro Raum und erlaubt die zentrale Definition der Nachlaufzeit “TH”.

Für Funktionen wie Alarmanlage, Lüftung, Heizung und Co. kann der Baustein auch zur zentralen Erkennung von Anwesenheit im Gebäude genutzt werden. Dazu fügen Sie einen zentralen Präsenz-Baustein ein und verknüpfen ihn mit den jeweiligen Präsenz-Bausteinen pro Raum. In der Visualisierung können Sie jederzeit sehen wann und durch welches Gerät Anwesenheit registriert wurde.

Loxone Config Präsenz Baustein
Icon 08

Einlernen & Ersetzen von Tree Geräten via App

Das Einlernen und Ersetzen von Air Geräten via App ist eines der beliebtesten Features der Loxone Config 11. Gerade auf der Baustelle spart die Funktion Zeit und vermeidet Fehler. Statt an den PC gebunden zu sein, können Sie sich frei durch das Kundenprojekt bewegen und die Geräte mobil einlernen.

Mit Version 11.1 können Sie neben Air Geräte auch Tree Geräte via App einlernen. Wir haben die Einlernoberfläche noch übersichtlicher gestaltet, um so ein effizientes und schnelles Einlernen oder Ersetzen von Air oder Tree Geräten per App zu ermöglichen.

Loxone App Favoriten
Loxone App Favoriten
Icon 04

BACnet IP

Mit Version 11.1 unterstützt der Miniserver nun auch BACnet IP. Er dient dabei als BACnet Server. Die Kommunikation erfolgt auf Basis des Client-Server-Prinzips. Der Miniserver stellt Daten bereit, der Client wirkt als „Anwender“, der auf die Daten zugreift.

Unser Slogan „Create Automation“ steht dafür, dass Loxone in jedem Projekt Automatisierungsaufgaben lösen kann. Mit der Unterstützung von BACnet IP gehen wir einen weiteren Schritt in diese Richtung.

Icon 05

Daten­verschlüssel­ung via Tree Inter­communication

Mit der Tree Intercommunication können sich mehrere Miniserver über die Tree Schnittstelle verbinden und Daten austauschen. Dieser Datenaustausch erfolgt mit dem Update auf Version 11.1 bei Bedarf verschlüsselt.

Ein Beispiel: Ein Wohnbau mit drei Wohnungen verfügt über einen Miniserver pro Wohnung sowie einen Miniserver für das gesamte Gebäude. Der Stromzähler ist mit dem Gebäude-Miniserver verbunden, schickt die Daten aber auch an den Miniserver in der jeweiligen Wohnung. So hat auch der Mieter seinen Verbrauch im Blick. Mit der Tree Intercommunication werden die Daten ab sofort verschlüsselt verschickt.

Loxone Tree Intercommunication
Icon 06

Known Issues und Changelog direkt in Loxone Config

Die Loxone Config verfügt mittlerweile über viele Millionen Zeilen Code. Unsere Software wird laufend fleißig getestet von unseren Mitarbeitern und Testern. Aber auch in der sorgfältigsten Entwicklungs- und Testumgebung gibt es Raum für Verbesserungen.

Klappt in einer Konfiguration etwas nicht so wie geplant, geht es an die Fehlersuche. Um unseren Loxone Partnern hierbei Zeit zu sparen und ihnen bestmöglich Lösungsansätze bieten zu können, können Sie mit der V11.1 die Known Issues und den Changelog direkt in der Loxone Config einsehen. Sollte es bei einem Baustein oder Gerät (Tree, Air oder Link), den Sie im Einsatz haben, ein Known Issue geben, werden Sie mittels Flag darauf hingewiesen.

Changelog in Loxone Config
Icon ...

…und noch viel mehr

Neben diesen Highlights gibt es zahlreiche weitere Neuerungen und Verbesserungen wie z.B. :

  • Sicherheitsupdate für den Loxone DNS Service
  • Schnellere Datenkommunikation mit der Wetterstation
  • Vereinfachte Debugsettings
  • Geringere Auslastung der Tree-Kommunikation durch Reduktion der Datenmengen
Alle Neuerungen der Version 11.1 finden Sie in unserem Changelog.

Jetzt downloaden:
Loxone Config und Loxone App 11.1

Entdecken Sie die Loxone Config & App 11.1 und profitieren Sie jetzt von den vielen neuen Funktionen.

– Partner werden –

Jetzt Loxone Partner werden


Sie möchten Ihren Kunden die einzigartige Automatisierung mit dem Loxone Miniserver anbieten? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und profitieren Sie von der starken Zusammenarbeit mit Loxone, dem Marktführer in Sachen Gebäude- & Hausautomation.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren