Wecker

Anwendung

Mit dem Wecker Baustein kann man an gewünschten Tagen und Zeiten, periodisch oder auch einmalig, bestimmte Aktionen ausführen. Neben einzelnen Wochentagen können für Feiertage, Urlaub, … eigene Weckzeiten definiert werden. Außerdem besitzt der Programmbaustein Wecker eine (von den meisten heiß geliebte) Schlummerfunktion.

 

Tutorial

In diesem englischen Video erklärt unser CEO Thomas die Grundfunktionen des intelligenten Weckers.

Grundprogrammierung

Durch einen Doppelklick auf den Programmbaustein können die Weckzeiten definiert werden.

wecker

Um eine neue Weckzeit hinzuzufügen klicken Sie einfach links unten auf das grüne +. Nun können Sie eine Bezeichnung, Zeit und die Wochentage wählen, an denen der Wecker aktiv sein soll.

wecker_einstellen

 

In den Eigenschaften des Programmbausteines können Sie einstellen, ob eine Bestätigung des Alarmes notwendig ist. Ist diese Checkbox nicht aktiv, endet der Alarm automatisch nach der eingestellten Zeit (Parameter Ta).

Bei Beginn der Weckzeit wird ein Impuls am Ausgang QTa ausgegeben. Nachdem der Wecker deaktiviert wurde, wird ein Impuls am Ausgang QTe ausgegeben.

Während der Wecker aktiv ist, ist der Ausgang Qa auf 1 gesetzt. Ein Impuls auf den Eingang Tsc aktiviert die Schlummerfunktion. Die Dauer kann über den Parameter Ts eingestellt werden.

Möchten Sie, dass eine Funktion schon vor der eigentlichen Weckzeit beginnt (zum Beispiel mit Licht langsam andimmen), können Sie das über den Ausgang QTp realisieren. Dieser Ausgang liefert bereits vor Alarmbeginn einen Impuls. Die Zeit, wie viele Sekunden vor der Weckzeit dieser Impuls erfolgen soll, kann über den Parameter Tp eingestellt werden.

Wird der Eingang DisP auf 1 gesetzt, werden alle Ereignisse des Weckers deaktiviert.

 

Eingänge

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
CAlarmquittierungDurch Impuls wird das Weck-Ereignis beendet0/1
TscSchlummertimer startenBeendet den momentanen Alarm, um nach einer festgelegten Zeit (Parameter Ts) wieder zu starten. Wird automatisch aktiviert, wenn Bestätigung notwendig aktiviert ist, aber die Bestätigung ausbleibt.0/1
DisPDeaktivierenDeaktiviert alle Ereignisse des Weckers0/1

Parameter

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
RemanenzRemanenzeingangAktiviert die Remanenz dieses Bausteins.0/1
TaAlarmdauerDauer des Weckalarmss
TpZeit VorbereitungsimpulsGibt an, wie viele Sekunden vor der eigentlichen Weckzeit ein Impuls am Ausgang QTp ausgegeben werden soll. Wenn Tp = 0 wird diese Funktion nicht verwendet.s
TsSchlummerdauerZeit, bis der Alarm nach ausgebliebener Bestätigung bzw. nach Impuls auf Eingang Tsc wieder gestartet wird. Erhält der Eingang Tsc während dieser Zeit einen weiteren Impuls, wird die Dauer neu gestartet. Der Eingang C kann auch während dieser Zeit bestätigt werden.s

Ausgänge

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
QTaImpuls AlarmstartGibt einen Impuls aus, sobald der Wecker startet0/1
QTeImpuls AlarmendeGibt einen Impuls aus, sobald der Wecker inaktiv wird (durch Impuls auf Eingang C bzw. nach Ablauf der Zeit, wenn keine Bestätigung notwendig ist)0/1
QarLäuten aktivGibt an, ob das Läuten gerade aktiv ist0/1
QaStatus WeckalarmGibt an, ob der Wecker gerade aktiv ist:
1 = Weckeralarm aktiv, 0 = Weckalarm nicht aktiv
0/1
QTpImpuls VorbereitungGibt vor Beginn des Weckalarms einen Impuls aus (Zeit einstellbar über Parameter Tp)0/1
AQsverbleibende SchlummerzeitAnalogausgang für die Restlaufzeit der Schlummerdauers

 

Programmierbeispiel

wecker_bsp

Dieses Programm zählt, wie oft Sie bei Ihrem Wecker die Schlummertaste betätigen. Passiert dies öfter als 5 mal, geht der Ausgang Q auf 1 und es wird eine E-Mail versendet. Mit „Taster Aus“ wird der Alarm quittiert und das Licht geht an.