Sequenzer

Anwendung

Mit dem Programmbaustein Sequenzer können Ausgänge durchgeschaltet werden, wobei immer nur ein einziger Ausgang aktiv sein darf. Einsatzbeispiele sind z.B. Durchschalten von Radiosendern, Auswahl von Betriebsmodi, …

 

Grundprogrammierung

sequencer

Durch jeden Impuls am Eingang Tr wird der nächste Ausgang aktiviert. Das heißt, die Ausgänge Q1 bis Q8 werden der Reihe nach durchgeschaltet. Am Ausgang AQ wird durch einen Analogwert ausgegeben, welcher Ausgang gerade aktiv ist. (z.B.: Ausgang 3 aktiv – AQ = 3)

Sollen nicht alle Ausgänge durchgeschaltet werden, so kann die Anzahl durch Parameter M begrenzt werden.

Am Eingang P kann ein Ausgang über einen Analogwert aktiviert werden. Liegt zum Beispiel der Wert 5 am Eingang P an, wird Q5 aktiviert und der Ausgang AQ auf 5 gesetzt.

Ist der Eingang DisP aktiviert, ist der Baustein gesperrt.

 

Eingänge

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
TrTriggerMit jedem Impuls wird der nächste Ausgang aktiviert (werden der Reihe nach durchgeschaltet).0/1
PAusgang AuswahlWähl einen bestimmten Ausgang aus.0 – 8
RResetJener Ausgang wird aktiviert, der bei Parameter D eingestellt ist. Ist Parameter D auf 0 gesetzt, ist nach einen Impuls auf R kein Ausgang aktiv und am Ausgang AQ wird 0 ausgegeben.0/1
DisPDisableIst dieser Eingang aktiviert, ist der Baustein gesperrt und die Ausgänge bleiben unverändert (auch bei Änderungen an den Eingängen).0/1

 

Parameter

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
RemanenzRemanenzeingangAktiviert die Remanenz dieses Bausteins.0/1
MAnzahl verwendeter AusgängeLegt fest, wie viele der 8 Ausgänge verwendet werden sollen.0 – 8
DAusgang, der bei R gesetzt wirdBei Impuls auf den Reset Eingang wird jener Ausgang gesetzt, der hier angegeben ist.0 – 8

 

Ausgänge

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
Q1 – Q8digitale AusgängeDiese Ausgänge werden mit jedem Impuls auf den Eingang Tr der Reihe nach durchgeschaltet.0/1
AQanaloger AusgangDieser Ausgang gibt den Analogwert des ausgewählten Ausgangs aus.0 – 8

 

 

Programmierbeispiel

sequencer_bsp

In diesem Beispiel wird mit mit jedem Tastendruck der nächste Betriebsmodus eingeschaltet (maximal 3, Parameter M). Mit der Reset-Taste wird der Betriebsmodus 1 aktiviert (Parameter D).