Raumlüftungssteuerung

Steuert einen Einzelraum Wohnraumlüfter auf Basis von Luftfeuchte, Temperatur und CO2. Zur Temperaturunterstützung muss der Lüfter einer Raumregelung als Quelle zugeordnet sein. Außerdem wird die Systemvariable "Aussentemperatur" benötigt.


Inhaltsverzeichnis


Eingänge

Kürzel Beschreibung Einheit Wertebereich
Hi Analogeingang Luftfeuchte innen: Wenn Luftfeuchte Parameter Hmax überschreitet, wird verstärkt gelüftet. Wenn dieser Eingang nicht beschalten ist, wird die Luftfeuchte in der Regelung nicht berücksichtigt. % 0...100
CO2 Analogeingang Luftbelastung innen: Wenn CO2 den Parameter CO2max überschreitet, wird verstärkt gelüftet. Wenn nicht beschaltet wird Luftbelastung in Regelung nicht berücksichtigt. ppm 0...∞
Ts Analogeingang Einblastemperatur: Gibt die Temperatur der einströmenden Luft an. Wird für Temperaturunterstützung und Frostschutz verwendet. Ist dieser Eingang nicht verbunden wird der Wert der Systemvariable "Aussentemperatur" verwendet. Ist auch diese nicht verfügbar, ist alle Temperatur-Funktionalität deaktiviert. °
Iw Digitaler Eingang Fensterkontakt (EIN: Fenster offen, AUS: Fenster geschlossen),wenn Fenster offen ist Lüftung deaktiviert. Digital 0/1
Mv Digitaler Eingang zum Anschluss eines Bewegungsmelders. Nachlaufzeit kann mit Bausteinparameter TH angegeben werden. Digital 0/1
St Digitaler Eingang STOP: beendet die Regelung und schaltet Lüftung aus Digital 0/1
Sl Digitaler Eingang Einschlafmodus: Schaltet die Lüftung für die unter Parameter TSl eingestellte Zeit aus. Anschließend wird wieder mit Lüftung begonnen. Digital 0/1
Tb Digitaler Eingang TURBO: beendet die Regelung und setzt den Ausgang auf 100 Prozent Digital 0/1
Ex Digitaler Eingang Abluft: beendet die Regelung und bläst mit 100 Prozent Lüftungsstärke aus Digital 0/1

Ausgänge

Kürzel Beschreibung Einheit Wertebereich
AQ Analoger Ausgang Lüfter: Dieser Ausgang wird verwendet, wenn Sie keinen dedizierten Zu- oder Abluftlüfter verwenden. % 0...100
AQe Analoger Ausgang Abluft: Zur Ansteuerung eines reinen Abluftlüfters Wenn der Lüfter im Zuluftbetrieb läuft, ist dieser Ausgang 0. % 0...100
AQi Analoger Ausgang Zuluft: Zur Ansteuerung eines reinen Zuluftlüfters. Wenn der Lüfter im Abluftbetrieb läuft, ist dieser Ausgang 0. % 0...100
Q Digitaler Ausgang Wärmetauscher: Diesen Ausgang mit einem Wärmetauscher-Aktor verbinden. Wenn kein Wärmetauscher vorhanden, Ausgang nicht beschalten. Digital 0/1
AQs Analoger Ausgang aktueller Status: Gibt an, warum der Lüfter aktiv ist. Dieser Ausgang ist rein informativ. 0: Grundlüftung, 1: erhöhte Luftfeuchte, 2: Temperaturunterstützung, 3: schlechte Luftqualität (CO2), 4: Manuell gestoppt, 5: Fenster geöffnet, 6: Manuell Turbo, 7: Manuell App, 8: Manuell Abluft, 9: Einschlafmodus. - 0...9

Parameter

Kürzel Kurzbeschreibung Beschreibung Einheit Wertebereich
Hmax maximale Luftfeuchtigkeit Grenzwert maximale Luftfeuchtigkeit: Baustein versucht durch geeignete Regelung die Innenluftfeuchte unter diesem Wert zu halten. % 0...100
CO2max maximale Luftbelastung Maximal tolerierbare Luftbelastung: Baustein versucht die Innenluftbelastung immer unter diesem Wert zu halten. ppm 0...∞
TH Bewegungsmelder Haltezeit Nachlauftimer, der mit fallender Flanke des Bewegungsmelders startet. Verlängert Anwesenheit um angegebene Zeitspanne. s 0...∞
TSl Einschlafmodus Haltezeit Nachlauftimer, der mit fallender Flanke des Einschlafeingangs startet. Hält Gerät ausgeschaltet für angegebene Zeitspanne. s 0...∞
Vi Intensive Lüftung Abwesenheit Intensive Lüftung Abwesenheit: Bei Luftfeuchte über Hmax oder CO2 über CO2max bläst der Lüfter mit dieser Stärke. Im Temperaturmodus wird dieser Wert als Maximum verwendet. % 0...100
V Grundlüftung Abwesenheit Grundlüftung bei Abwesenheit: Lüfter bläst im Automatikmodus bei Abwesenheit mit dieser Stärke. Im Temperaturmodus wird dieser Wert als Minimum verwendet. % 0...100
VPi Intensive Lüftung Anwesenheit Intensive Lüftung bei Anwesenheit: Bei Luftfeuchte über Hmax oder CO2 über CO2max bläst der Lüfter mit dieser Stärke. Im Temperaturmodus wird dieser Wert als Maximum verwendet. % 0...100
VP Grundlüftung Anwesenheit Grundlüftung bei Anwesenheit: Lüfter bläst im Automatikmodus bei Anwesenheit mit dieser Stärke. Im Temperaturmodus wird dieser Wert als Minimum verwendet. % 0...100
TF Frostschutztemperatur Frostschutztemperatur: Unterhalb dieser Temperatur stellt Lüfter Betrieb ein, um Schaden zu vermeiden. ACHTUNG: Wenn die Systemvariable "Aussentemperatur" nicht verwendet ist, wird diese Sicherheitseinstellung nicht verwendet! -

Eigenschaften

Kurzbeschreibung Beschreibung Einheit Wertebereich
Energiekosten Kosten für Energiebereitstellung. Objekte mit der konfiguration 'teuer' werden von den Raumregelungen nur angefordert wenn keine höher priorisierten Quellen verfügbar sind - -
Abluft-/Zuluftbetrieb erlaubt Legt fest, ob Lüfter einen Unterdruck im Raum erzeugen darf. Falls aktiv, besitzt der Lüfter-Programmbaustein einen zusätzlichen Eingang, mit dem der Abluft-Modus gestartet werden kann. ACHTUNG: Falls sich Raumluftabhängige Feuerstellen im Einflussbereich des Lüfters befinden, kann ein Unterdruck Rauchqualm in den Wohnraum ziehen! - -
Maximaler Luftaustauch Geben Sie den maximalen Luftaustausch an, den das Lüftungsgerät für den aktuellen Raum leisten kann. Sie finden Angaben dazu im Datenblatt des Geräteherstellers. Diese Angabe wird für die optimale Einstellung des Reglers verwendet. m³/h