Pulsweiten-Modulator

Anwendung

Der Baustein realisiert einen Pulsweitenmodulator, der Analogwerte in digitale Signale umwandelt.

 

Grundprogrammierung

pulsweitenmodulator

Ein Pulsweitenmodulator ermöglicht die Umwandlung von analogen Signalen in digitale Signale.

Der am Eingang AI anliegende Wert wird, entsprechend der eingestellten Periodendauer, moduliert. Das Ergebnis wird am Ausgang Q ausgegeben.

Die Periodendauer P gibt die Impulszeitspanne an, welche mittels des Wertes des Einganges AI in aktive und inaktive Zeiten aufgeteilt wird. Die Periodendauer wird in Sekunden angegeben.

Durch den Eingang Dis kann der Baustein deaktiviert werden.

pwm

 

Eingänge

Name Bezeichnung Erklärung Wertebereich Einheit
AI Analoger Eingang Der hier anliegende Wert wird entsprechend der eingestellten Periodendauer T moduliert. 0 – 10 V
DisP Disable Setzt Q auf AUS. 0/1

 

Parameter

Name Bezeichnung Erklärung Wertebereich Einheit
P Periodendauer Gibt die Impulszeitspanne an. s

 

Ausgänge

Name Bezeichnung Erklärung Wertebereich Einheit
Q digitaler Ausgang Gibt das Ergebnis der Umwandlung aus. 0/1

 

 

Programmierbeispiel

Steuerung von thermischen Stellantrieben für die Heizungsregelung.

 

pulsweiten_bsp

In diesem Programm wird eine Spannung von 0-10V in ein digitales Signal umgewandelt und an einen Merker weitergegeben.