Monoflop

Anwendung

Dieser Baustein realisiert einen Monoflop (Impuls konstanter Länge).

 

Grundprogrammierung

monoflop

Nach einer steigenden Flanke am Eingang (Tr), wird der Ausgang (Q) für die Dauer des Ausgangsimpulses (T) aktiviert.

Wird der Eingang (R) aktiviert, so wird der Ausgang (Q) deaktiviert und die Zeitmessung zurückgesetzt. Erst nach einer erneuten steigenden Flanke am Eingang (Tr) wird die Zeitmessung erneut gestartet.

Der Baustein kann remanent gesetzt werden, wenn der Eingang mit dem Batteriesymbol aktiviert wird.

Monoflop

 

Eingänge

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
TrTriggerMit jeder steigenden Flanke wird der Ausgang (Q) für die Dauer des Ausgangsimpulses (T) aktiviert. Der Ausgangsimpuls (T) wird mit jeder steigenden Flanke an diesem Eingang neu gestartet. Ist dieser länger als T aktiv, bleibt dies ohne Auswirkung auf Q.0/1
RRDeaktiviert den Ausgang (Q) und setzt die Zeitmessung zurück.0/1

 

Parameter

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
RemanenzRemanenzeingangAktiviert die Remanenz dieses Bausteins.0/1
TDauer AusgangsimpulsLegt die Dauer fest, wie lange Q nach steigender Flanke am Eingang (Tr) aktiv bleiben soll.s

 

Ausgänge

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
Qdigitaler AusgangWird nach steigender Flanke am Eingang (Tr) für die Dauer (T) aktiv.0/1