Langzeitklick

Anwendung

Mit dem Programmbaustein Langzeitklick können bis zu 4 verschiedene Aktionen durchgeführt werden, je nachdem, wie lange der Taster betätigt wird.

 

Grundprogrammierung

langzeit

Beim Programmbaustein Langzeitklick wird die Dauer des Impulses am Eingang Tr gemessen. Je nach Dauer des Impulses am Tr Eingang wird ein zeitlich einstellbarer Impuls an einem der digitalen Ausgänge Q1 – Q4 ausgegeben. Die Dauer des Ausgangsimpulses kann über Parameter T definiert werden. Zusätzlich wird am analog Ausgang AQ der zugehörige Wert von Parameter V1 – V4 ausgegeben.

Grundsätzlich können 4 verschiedene Zeitschritte ausgewertet werden:

Zeitdaueraktive Ausgänge
Impuls an Tr kürzer als Zeit TIQ1 aktiv, V1 wird am AQ ausgegeben
Impuls an Tr länger als Zeit TI und kürzer oder gleich 2x TIQ2 aktiv, V2 wird am AQ ausgegeben
Impuls an Tr länger als Zeit 2x TI und kürzer oder gleich 3x TIQ3 aktiv, V3 wird am AQ ausgegeben
Impuls an Tr länger als 3x TIQ4 aktiv, V4 wird am AQ ausgegeben

 

BEISPIELE

Ausgang Q1 und Ausgang Q2 nacheinander aktiv

Zuerst wird der Eingang Tr mit einem Impuls länger als Parameter TI, aber kürzer als 2x TI beschaltet. Dadurch wird am Ausgang Q2 ein Impuls mit der Impulsdauer T ausgegeben. Außerdem wird der Wert von Parameter V2 am Ausgang AQ gesetzt.

Anschließend wird der Eingang Tr für eine Zeitdauer kürzer als Parameter TI aktiviert. Dadurch wird am Ausgang Q1 ein Impuls mit der Impulsdauer T ausgegeben, sowie der Wert von Parameter V1 am Ausgang AQ gesetzt.

Langzeitklick1

Ausgang Q4 aktiv

Der Eingang Tr mit einem Impuls länger als 3x Parameter TI beschaltet. Dadurch wird am Ausgang Q4 ein Impuls mit der Impulsdauer T ausgegeben. Außerdem wird der Wert von Parameter V4 am Ausgang AQ gesetzt.

Langzeitklick2

 

Eingänge

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
TrTriggerDie Impulsdauer dieses Eingangs wird gemessen und mit den Parametern verglichen.0/1
RResetSetzt alle Ausgänge auf 0.0/1

 

Parameter

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
TIZeitspanne BefehlserkennungDauer, bis der nächste Ausgang aktiv wirds
TImpulsdauerDauer des Ausgangsimpulses auf den digitalen Ausgängen Q1-Q4s
V1Analogwert 1Wert für (AQ) wenn Dauer von (Tr) kürzer oder gleich 1x (TI)
V2Analogwert 2Wert für (AQ) wenn Dauer von (Tr) länger als 1x (TI) und kürzer oder gleich 2x (TI)
V3Analogwert 3Wert für (AQ) wenn Dauer von (Tr) länger als 2x (TI) und kürzer oder gleich 3x (TI)
V4Analogwert 4Wert für (AQ) wenn Dauer von (Tr) länger als 3x (TI)

 

Ausgänge

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
Q1Digitaler Ausgang 1Impuls, wenn Tr kürzer oder gleich 1x (TI) aktiv ist0/1
Q2Digitaler Ausgang 2Impuls, wenn Tr länger als 1x (TI) und kürzer oder gleich 2x (TI) aktiv ist0/1
Q3Digitaler Ausgang 2Impuls, wenn Tr länger als 2x (TI) und kürzer oder gleich 3x (TI) aktiv ist0/1
Q4Digitaler Ausgang bei 4-fach KlickImpuls, wenn Tr länger als 3x (TI) aktiv0/1
AQAnalog AusgangAusgabe der Werte V1-V4, je nach Aktivitätsdauer von Tr

 

Programmierbeispiel

langzeitklick+

In diesem Beispiel wird der Ventilator eingeschaltet, wenn die Taste kürzer oder gleich 1 Sekunde betätigt wird. Wird die Taster zwischen 1 und 2 Sekunden betätigt, schaltet sich der Ventilator wieder aus.