Keba Wallbox

Inbetriebnahme der Keba KeContact P20 Socket ETH Wallbox

 

BESCHREIBUNG

Die Keba KeContact P20 Socket ETH Wallbox ist eine intelligente Tankstelle für dein Elektrofahrzeug und optimal ins Loxone Smart Home integrierbar.

Neben einer Menge an Sicherheitsfeatures verfügt die Wallbox auch über eine Energiemessung. Durch die Kommunikation mit dem Miniserver (via Ethernet) ist die Wallbox bequem bedienbar und die Ladedaten sind stets im Blickfeld.

wallbox

 

TUTORIAL

In diesem englischen Video erklärt unser CEO Thomas die Integration der KEBA KeContact P20 Wallbox ins Loxone Smart Home.

 

TECHNISCHE DATEN

  • Laden mit bis zu 22kW gemäß EN 61851 Mode 3
  • Betriebsanzeige für die unterschiedlichen Betriebsstatus
  • potentialfreier Kontakt für eine max. Sicherheitskleinspannung von 50VAC und max. zulässigen Strom von 0.5A
  • zulässige relative Luftfeuchtigkeit: 5%…95%, nicht kondensierend
  • Betriebstemperaturbereich bei 16A: -25°C…50°C
  • Betriebstemperaturbereich bei 32A: -25°C…40°C
  • Schutzart: IP 54, NEMA 3R
  • Verriegelung durch Sicherheits-Torxschrauben
  • Abmessungen: 240 x 495 x 163 mm (BxHxT)
  • Gewicht: ca. 4,8 kg
  • Kabelzuführung: Aufputz von oben oder Unterputz von hinten
  • Oberfläche in RAL 7016 Anthrazitgrau bzw. RAL 7004 Signalgrau

 

Die Anschlussleistung der Wallbox ist abhängig vom eingestellten maximalen Ladestrom. Weitere Informationen dazu sind im Installationshandbuch zu finden.

INBETRIEBNAHME

Die ersten Schritte zur Inbetriebnahme sind eine fachgerechte Montage sowie der Elektroanschluss der Wallbox.
Weitere Informationen dazu in der Montageanleitung:
 

Die Montage und Inbetriebnahme der Wallbox darf nur von einer ausgebildeten und dazu befugten Elektrofachkraft durchgeführt werden.
Die Gesetze, Normen und Installationsvorschriften des jeweiligen Landes müssen eingehalten werden!

 

DIP SCHALTER

Nachdem die Wallbox montiert wurde, kann auch das Ethernetkabel angeschlossen werden. Nun müssen noch die DIP-Schalter auf der Platine eingestellt werden.

Die oberen DIP-Schalter (DSW1) dienen zur Allgemeinen Konfiguration der Wallbox, zum Beispiel zur Einstellung des maximalen Ladestromes.

Mit dem unteren DIP-Schaltern (DSW2) wird das Netzwerk konfiguriert.

DIP_1

 

In der nebenstehenden Grafik ist zu sehen, wie die Schalterstellungen Ein/Aus definiert sind.

DIP_2

 

DSW1 Stellungen

Damit eine Kommunikation zwischen Wallbox und Miniserver aufgebaut werden kann, muss an der Wallbox das UDP Interface aktiviert werden.

Setze dazu den DIP-Schalter DSW1.3 auf ein.

DIP_3

Über die Dip-Schalter DSW1.6 bis DSW1.8 kann der maximale Ladestrom eingestellt werden.

DIP_abb1

 

DSW2 Stellungen

Bei der zweiten Reihe wird unter anderem die Netzwerkkonfiguration getätigt.

Damit die Wallbox automatische eine IP-Adresse zugewiesen bekommt, müssen die DIP-Schalter DSW2.1 bis DSW2.6 ausgeschaltet werden.

DIP_5

Soll der Keba Wallbox eine statische IP-Adresse zugewiesen werden, so ist dies nur im Bereich 192.168.25.11 bis 192.168.25.26 möglich. Aus diesem Grund empfehlen wir die dynamische Adresszuweisung, wie oben beschrieben.

Die weiteren Einstellmöglichkeiten der DIP-Schalter sowie Informationen zum Inbetriebnahmemodus der Wallbox sind dem Installationshandbuch zu entnehmen.

Ist der DHCP Server während eines Neustarts der Wallbox nicht erreichbar, bekommt diese keine IP-Adresse zugewiesen und ist somit nicht im Netzwerk erreichbar.

In solchen Fällen starten Sie die Wallbox, bei erreichbaren DHCP Server, neu.
Die Wallbox bezieht danach eine gültige IP-Adresse.

Um die Inbetriebnahme abzuschließen und den Inbetriebnahmemodus zu beenden schalten Sie den Dip-Schalter DSW2.8 auf off.

 

KONFIGURATION IN LOXONE CONFIG

Nachdem die Wallbox mit dem Netzwerk verbunden und die Spannungsversorgung aktiviert wurde, wird sie mit Loxone Config in die Programmierung eingefügt.

Starten Sie dazu zunächst die Loxone Config Software und verbinden Sie sich mit Ihrem Miniserver. Laden Sie nun das aktuelle Programm aus dem Miniserver und klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche „Extensions suchen“.

extensions_suchen

Nun öffnet sich das Such-Dialogfenster. Im Reiter „Netzwerk“ werden nun alle netzwerkfähigen Geräte aufgelistet. Markieren Sie nun die Wallbox und klicken Sie anschließend auf das grüne „+“, um die Wallbox in die Programmierung einzufügen.

wallbox_suche

Die Wallbox wird nun im Peripherie Baum gelistet.

Die weitere Programmierung geschieht mit dem Programmbaustein „Ladestation“.

keba

 

>> Eine Dokumentation zum Programmbaustein Ladestation finden Sie hier. <<