Inbetriebnahme Modbus-Extension

Anleitung zur Inbetriebnahme der Modbus-Extension.

 

TECHNISCHE DATEN

  • Anschluss an Loxone Link
  • 1x Modbus RTU Schnittstelle
  • Frei einstellbare Baudrate
  • einstellbare Parität
  • Unterstützung von 16 und 32 Bit Datentypen
  • Konfiguration über Loxone Config
  • Abmessungen: 35,5 x 88 x 57 mm (2 TE)
  • Spannungsversorgung 24VDC
  • Leistungsaufnahme ca. 30mA
  • Schutzart: IP20
  • Umgebungstemperatur: 0 … +50°C
  • minimaler Abfragezyklus 5s
  • maximal 32 Geräte pro Modbus Extension
  • maximal 253 Sensoren pro Modbus Extension

 

modbus

INSTALLATION

  • Modbus-Extension auf Hutschiene montieren
  • Nach fertiger Installation 24 V Gleichspannung anschließen, aktivieren erst nach Beenden der Gesamtinstallation (Empfehlung: Weiterschleifen vom Miniserver)
  • Loxone-Link verbinden
  • Modbus-Connector/Klemmen an der Extension mit dem Modbus verbinden.
  • Achtung: Die letzte Loxone-Extension am Loxone-Link mit einem 120 Ω Widerstand terminieren (im Lieferumfang des Miniserver enthalten)
  • Spannungsversorung aktivieren
  • Blinkzustände der Status-LED:
    Linke LED blinkt nach einigen Sekunden grün wenn die Modbus-Extension bereits konfiguriert ist, orange wenn nicht.

MASSZEICHNUNG

MZ_normal

 

 

Für die Konfiguration einer Extension sehen Sie bitte hier nach.

 

Kurzanleitung und Anschlussplan der Extension (pdf)
Download

Lesen Sie unsere Online-Dokumentation „Kommunikation mit Modbus“
Dokumentation

Extension EG Konformitätserklärung (pdf)
Download

RoHS Konformitätserklärung (pdf)
Download