Inbetriebnahme Dali Extension

Anleitung zur Inbetriebnahme der DALI Extension.

 

TECHNISCHE DATEN

  • 1x DALI Gateway
  • Konfiguration über Loxone Config
  • Anschluss an Loxone Link
  • Abmessungen: 35,5 x 88 x 57 mm (2 TE)
  • Schutzart: IP20
  • Umgebungstemperatur: 0 – 55°C
  • Spannungsversorgung 24VDC
  • Schaltbare 16VDC Versorgung für angeschlossen DALI Geräte
  • Leistungsaufnahme max. 3,2W bei 64 Geräten
  • IEC 62386-101:2009
  • bis zu 64 DALI Geräte
  • bis zu 16 DALI Gruppen

 

Dali_Ext_

Die DALI Typen 0, 3 und 6 sind getestet und werden unterstützt.
Nicht unterstützt werden der DALI Typ 8 und DALI Szenen.

 

INSTALLATION

  • DALI Extension auf Hutschiene montieren
  • Nach fertiger Installation 24 V Gleichspannung anschließen, aktivieren erst nach Beenden der Gesamtinstallation
  • Loxone-Link verbinden
  • Achtung: Die letzte Loxone-Extension am Loxone-Link mit einem 120 Ω Widerstand terminieren (im Lieferumfang des Miniserver enthalten)
  • Spannungsversorgung aktivieren
  • Blinkzustände der Status-LED: Linke LED blinkt nach einigen Sekunden grün wenn die DALI Extension bereits konfiguriert ist, orange wenn nicht.

 

KURZANLEITUNG UND ANSCHLUSSPLAN

Download Beipackzettel DALI-Extension (pdf)

 

HINWEISE ZUR VERKABELUNG

  • Der maximale Spannungsfall zwischen Sender und Aktor darf 2V nicht überschreiten.
  • Die maximale Kabellänge beträgt 300m bei 1.5 mm² Leitern
  • Bei DALI Installationen sind sowohl Linien- als auch Sterntopologie möglich, eine Ringtopologie ist zu vermeiden
  • Bei Ausnutzung der maximalen Leitungslänge ist es nicht ratsam, DALI in Kombination mit der Netzleitung zu verlegen.

 

STROMVERSORGUNG DES DALI-BUS

  • Wenn eine externe Stromversorgung verwendet wird, muss die Stromversorgung für den DALI-Bus in den Eigenschaften der DALI-Extension ausgeschaltet werden. Anschließend muss “In Miniserver speichern” ausgeführt werden.
  • Die Spannung am DALI-Bus beträgt typischerweise 16 V.
  • Bei externen Spannungsversorgung ist unbedingt auf die Polung zu achten.

 

Für die Konfiguration einer Extension sehen Sie bitte hier nach.

 

DALI GERÄT ERSTELLEN

Markieren Sie im Peripheriefenster die Extension und klicken Sie im Register auf „Dali Geräte Abfragen“.

dali_abfragen

Zusatzfunktionen bei der Suche von DALI Geräten:

  • “Werkseinstellung laden” – Die DALI-Geräte werden bei der Suche auf Werkseinstellungen zurückgesetzt.
  • “Komplette Neuinstallation” – Alle DALI-Geräte werden bei der Suche neu adressiert.
  • Falls das DALI-Gerät bereits eine vorhanden Kurzadresse hat, wird diese gelöscht. Alle Kurzadressen werden gelöscht und neu vergeben.
  • “Visuelle Bestätigung” – DALI-Geräte leuchten auf, wenn diese gefunden wurden.

Wird die Dali-Extension in eine bestehende Dali-Installation eingebaut, reicht eine normale Suche aus, um alle Dali-Geräte und deren Einstellungen zu übernehmen.

Wenn eine Dali-Installation um ein Dali-Gerät erweitert wird, reicht ebenfalls eine normale Suche aus, um die neu hinzugefügten Dali-Geräte zu ermitteln.
Dabei werden den neuen Dali-Geräten freie Dali-Adressen zugewiesen. Voraussetzung ist, dass die neu hinzugefügten Dali-Geräte noch keine Adresse besitzen, ansonsten kommt es zu Adresskonflikten. Im Zweifelsfall sollte eine Suche mit „kompletter Neuinstallation“ durchgeführt werden.

Die zusätzlichen Optionen verwenden Sie in der Regel bei einer Neuinstallation oder Adresskonflikten.

Bei einer neuen Dali-Installation muss die Suche mit der Option „komplette Neuinstallation“ ausgeführt werden damit den Dali-Geräten eine Adresse zugewiesen wird.
Bei einem Adresskonflikt, wenn zwei oder mehrere Dali-Geräte die gleiche Adresse haben, muss ebenfalls eine Suche mit „kompletter Neuinstallation“ ausgeführt werden. Dabei werden die Dali-Adressen neu vergeben.

Markieren Sie das Gerät, geben Sie eine Bezeichnung und einen Raum ein, danach klicken sie auf „Gerät erstellen“.

dali_erstellen

 

Das DALI Gerät wird nun im Peripheriefenster angezeigt und kann für die Programmierung verwendet werden.

Folgende zwei Objekte stehen zur Verfügung:

  • „Aktor“ = Dimmwert des DALI Geräts
  • „Störung“ = Störungseingang des Dali Geräte
    Mit der Störmeldung werden Lampenfehler vom Dali Geräte ausgegeben.
    Mögliche Fehlerfälle sind: kein Leuchtmittel eingesetzt oder ein defektes Leuchtmittel im DALI Gerät.

 

dali_geraet

 

Wird ein eingelerntes DALI Gerät im Peripheriebaum selektiert, blinken dessen Leuchten im 5 Sekunden Takt.
Über diese Funktion können Sie Geräte einfach identifizieren

In den Eigenschaften des DALI Geräts können Sie folgenden Einstellungen vornehmen:

„Min/Max Grenzen des DALI Geräts“
Bei der DALI-Suche werden die Min- und Max-Grenzen der DALI-Geräte ermittelt. Diese Werte geben minimale bzw. maximale Dimmbarkeit der DALI-Geräte an.
Sie können die Grenzen manuell anpassen.

„Dimmwert bei Versorgung ein“
Dieser Prozentwert wird eingestellt, wenn die Versorgungsspannung angelegt wird.
Dieser Wert muss größer als die minimale Grenze und kleiner als die maximale Grenze sein.

„Dimmwert bei Systemfehler“
Dieser Prozentwert wird eingestellt, wenn ein Systemfehler vorliegt.
Dieser Wert muss größer als die minimale Grenze und kleiner als die maximale Grenze sein.

„Anstieg“
Geschwindigkeit der Änderung in Prozent pro Sekunde
Sprung bedeutet der Zielwert wird sofort angesteuert

Nach dem “Im Miniserver speichern” werden die geänderten Einstellungen in den DALI-Geräten gespeichert.

DALI GRUPPEN ERSTELLEN

Mit DALI Gruppen können Sie mehrere Dali Geräte parallel ansteuern.
Sie können somit beispielsweise Zentralfunktionen realisieren.

Beim Einlernen der DALI Geräte werden bestehenden Gruppenzuordnungen geladen und diese Gruppen werden automatisch erstellt.

Um eine Gruppe neu zu erstellen, müssen Sie zuerst die einzelnen DALI Geräte einlernen.

dali_gruppe

 

In den Eigenschaften der Gruppe können Sie alle eingelernten DALI Geräte auswählen.

Der Gruppen Aktor kann nun in der Programmierung verwendet werden.

dali_programm

 

DALI MONITOR

Mit dem DALI Monitor können Sie die Kommunikation zwischen den DALI Geräten und der DALI Extension verfolgen.
Um den Monitor zu aktivieren klicken Sie auf den Button „Dali Monitor“.

dali_monitor

 

Im Monitor sind neben der Bezeichnung des Geräts und den gesendeten Werten auch noch die DALI Befehle zu sehen. Die DALI Kommandos sind im IEC 62386-102 definiert.

Hier ein Auszug der wichtigsten Kommandos:

DIRECT_ARC_POWERDimmwert wird gesendet (0-255)
CMD_QUERY_Xein Datensatz wird vom DALI Dimmer abgefragt

 

Folgende Befehle werden bei der DALI Suche und Adressvergabe verwendet:

SEARCH_ADDR_H
SEARCH_ADDR_M
SEARCH_ADDR_L
Mit SEARCH_ADDR_X wird die aktuelle Suchadresse gesetzt
COMPAREfordert den Dimmer auf, die eigene Zufallszahl mit der aktuellen Suchadresse zu vergleichen
WITHDRAWgefundener Dimmer wird von der Suche abgezogen
PROG_SHORT_ADRdie DALI Kurzadresse wird im Dimmer gespeichert
VERIFY_SHORT_ADRdie DALI Kurzadresse des Dimmers wird überprüft
TERMINATESuchvorgang wird beendet

 

 

Kurzanleitung und Anschlussplan der Extension (pdf)
Download

Extension EG Konformitätserklärung (pdf)
Download