Impulsschalter (RS)

Anwendung

Dieser Baustein ist ein einfacher Speicherbaustein mit dominierendem Rücksetzverhalten.

 

Grundprogrammierung

impulsschalter

Nach einer steigenden Flanke am Set Eingang S wird der Ausgang Q aktiviert. Dieser Zustand bleibt so lange gespeichert, bis der Reset Eingang R aktiviert wird. Der Eingang R ist dominierend – d.h. sind beide Eingänge S und R aktiviert so wird bzw. bleibt der Ausgang Q deaktiviert.

Zusätzlich steht noch ein Trigger Eingang Tr zur Verfügung. Dieser kann eingesetzt werden, um mittels Impulsen den Ausgang Q ein- und auszuschalten. Ein Wechsel des Zustandes am Ausgang Q erfolgt mit einer steigenden Flanke. Voraussetzung hierfür ist, dass die Eingänge S und R deaktiviert sind.

Der Baustein kann remanent gesetzt werden, wenn der Eingang mit dem Batteriesymbol aktiviert wird.

 

Eingänge

Name Bezeichnung Erklärung Wertebereich Einheit
S Set Eingang Impuls schaltet den Ausgang (Q) ein. 0/1
Tr Trigger Eingang Impuls wechselt den Zustand des Ausgangs (Q). 0/1
R Reset Eingang Impuls schaltet den Ausgang (Q) aus. Sind Set und Reset gleichzeitig eingeschaltet, dominiert Reset und Q wird zurückgesetzt. 0/1

 

Parameter

Name Bezeichnung Erklärung Wertebereich Einheit
Remanenz Remanenzeingang Aktiviert die Remanenz dieses Bausteins. 0/1

 

Ausgänge

Name Bezeichnung Erklärung Wertebereich Einheit
Q digitaler Ausgang Nach einer steigenden Flanke am Set Eingang wird dieser Ausgang aktiviert und nach Reset wieder deaktiviert. 0/1