Heizungsmischer

Anwendung

Mit dem Programmbaustein Heizungsmischer können Sie eine Mischerregelung für die Heizung oder Kühlung realisieren. Alle gängigen Mischertypen (3-Weg-Mischer und Analog 0-10 V Mischer) können angesteuert werden.

Bei Neustart führt der Mischer eine komplette Zu-Fahrt durch, damit sichergestellt werden kann, dass von Ausgangspunkt 0 weggeregelt wird.

Wenn der Mischer komplett Zu- bzw. komplett Aufgefahren wird, wird der jeweilige digitale Ausgang mit der 1,5-fachen Mischerlaufzeit angesteuert, damit sichergestellt werden kann, dass der Mischer die Endposition erreicht hat.

 

Grundprogrammierung

heizungsmischer

Am Eingang T wird die Vorlauf-Solltemperatur verknüpft. Diese wird normalerweise durch den Programmbaustein Heizkurve berechnet.

Am analogen Eingang AI (=Vorlauftemperatur) wird die aktuelle Vorlauftemperatur des Heizsystems eingelesen.

Wichtig für die richtige Funktion des Mischers ist der Parameter R, die Mischerlaufzeit. Nur wenn diese richtig eingetragen ist, kann der Mischer ordnungsgemäß regeln.

An den Ausgängen AQ (analog Mischer 0-10V) beziehungsweise Q1 und Q2 (3-Weg-Mischer) werden die jeweiligen Ausgänge verknüpft.

 

 

Eingänge

Name Bezeichnung Erklärung Wertebereich Einheit
T Analog Eingang Solltemperatur Eingang Solltemperatur des Vorlaufs °C
AI Analog Eingang Vorlauftemperatur Eingang für die aktuelle Vorlauftemperatur °C
St Stop Eingang Mischer wird gestoppt und handelt je nach Parameter Sm 0/1
Dis Disable Sperrt den Eingang T 0/1

 

Parameter

Name Bezeichnung Erklärung Wertebereich Einheit
R Mischerlaufzeit Mischerlaufzeit in Sekunden s
S Abtastzeit Zeitabstand bis zur nächsten Neuberechnung in Sekunden s
Kp Verstärkung Proportionanteil des Reglers in % 0 – 100 %
Ki Integralanteil Integralanteil des Reglers in % 0 – 100 %
Sm Stopmodus Stopverhalten: 0=unverändert, 1=öffnen, 2=schließen 0 – 2
M Modus Mischer kann invertiert werden: 0=normal, 1=invers (für Kühlfunktion: Mischer öffnet mit steigender Temperatur) 0/1
Min Minimale Schließung Minimale Schließung des Reglers in % (ausgenommen Referenzfahrten) 0 – 100 %
Max Maximale Öffnung Maximale Öffnung des Reglers in % (ausgenommen Referenzfahrten) 0 – 100 %
Inv Inverse 0 = normal, 1 = analoger Ausgang wird invertiert (0V = 100%, 10V = 0%) 0 – 10 V

 

Ausgänge

Name Bezeichnung Erklärung Wertebereich Einheit
AQ Analoger Ausgang Ausgang für 0-10V Mischer 0 – 10 V
Q1 Digitaler Ausgang Auf Ausgang Auf für 3-Weg-Mischer 0/1
Q2 Digitaler Ausgang Zu Ausgang Zu für 3-Weg-Mischer 0/1
Qe Fehlerausgang Ein, wenn Abweichung zwischen IST und SOLL Temperatur für mindestens 5 Minuten größer als 5°C ist (wenn ST Eingang aktiv ist, dann ist Qe immer 0) 0/1

 

 

Weitere Informationen zu den Parametern S, Kp und Ki finden Sie hier.

 

Programmierbeispiel

 

heizungsmischer

Beispielprogrammierung zum Thema Heizung