Heizkurve

Anwendung

Die Heizkurve errechnet die optimale Vorlauftemperatur in Abhängigkeit der Außentemperatur.

 

Grundprogrammierung

heizkurve

Am analogen Eingang T (=Solltemperatur) wird die gewünschte Solltemperatur vorgegeben. Die aktuelle Außentemperatur wird am analogen Eingang AI eingelesen. Der Eingang Dis sperrt den Eingang T.

Der Parametereingang S dient zur Einstellung der Steilheit für das Heizungssystem. Dieser Parameter muss für das jeweilige Heizsystem angepasst werden.

Am Parametereingang N wird die Parallelverschiebung der Heizkurve eingestellt. Die minimale und die maximale Vorlauftemperatur können über die Parameter Min und Max eingestellt werden.

Am analogen Ausgang AQ wird die berechnete Vorlauftemperatur ausgegeben. Der Ausgang Q ist ein digitaler Fehlerausgang. Dieser ist aktiv, wenn die Außentemperatur höher als die aktuelle Solltemperatur ist.

 

Eingänge

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
TSolltemperaturAnaloger Eingang, mit dem die Solltemperatur vorgegeben wird.°C
AIaktuelle AußentemperaturAn diesem Eingang wird die Außentemperatur eingelesen.°C
DisDisableWird dieser Eingang aktiviert, wird der Eingang T gesperrt (Kindersicherung). Trotz aktiviertem Disable kann sich der Wert am Ausgang AQ ändern.0/1

 

 

PARAMETER

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
SSteilheit der HeizkurveDieser Parameter dient zur Einstellung der Steilheit für das Heizungssystem (muss für das jeweilige Heizsystem angepasst werden).

Einstellwerte:

  • Fußbodenheizung: 0,25 – 0,5
  • Flachheizkörper: 1,26 – 1,33
  • Heizkörper nach DIN 4703: 1,3
  • Konvektoren: 1,25 – 1,45
0,05 – 2,5
NParallelverschiebung der HeizkurveMit diesem Parameter wird die Parallelverschiebung der Heizkurve eingestellt. Dadurch kann die Soll-Vorlauftemperatur um den Wert N erhöht werden.
Minminimale VorlauftemperaturHier kann die minimale Vorlauftemperatur eingestellt werden.0/1
Maxmaximale VorlauftemperaturHier kann die maximale Vorlauftemperatur eingestellt werden.

 

Ausgänge

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
Qdigitaler FehlerausgangDieser Ausgang wird aktiv, wenn die Außentemperatur höher als die aktuelle Solltemperatur ist.0/1
AQanaloger AusgangAn diesem Ausgang wird die berechnete Vorlauftemperatur ausgegeben.°C

 

 

KENNLINIE

heatcurve

Bildquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Heizkurve

 

Legende:

a: Vorlauftemperatur in °Cc: Steilheit
b: Außentemperatur in °Cd: Parallelverschiebung

Diese Kennlinie bezieht sich auf einen Sollwert (Parameter T) von 20°C.

 

Programmierbeispiel

heizkurve_bsp

 

Beispielprogrammierung zum Thema Heizung