Einschalt-Verzögerung speichernd

Anwendung

Dieser Baustein realisiert eine speichernde Einschaltverzögerung. Mit jeder steigenden Flanke des Eingangs wird der Ausgang verzögert eingeschaltet.

 

Grundprogrammierung

einschalt_speichernd

Nach der ersten steigenden Flanke (auch wenn der Impuls kürzer als T ist) am Eingang Tr wird die Zeitmessung des Bausteins gestartet. Nach Ablauf der Verzögerungszeit T wird Ausgang Q aktiviert. Weitere Impulse am Eingang Tr bleiben ohne Auswirkung.

Wird Eingang R aktiviert, so wird die Zeitmessung zurückgesetzt. Nach einer weiteren steigenden Flanke am Eingang Tr wird die Zeitmessung erneut gestartet.

Der Baustein kann remanent gesetzt werden, wenn der Eingang mit dem Batteriesymbol aktiviert wird.

Einschaltverzoegerung_speichernd

 

Eingänge

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
TrTriggerMit jedem Impuls, der auf diesem Eingang ankommt, wird Q verzögert eingeschaltet. Dies passiert unabhängig von der Dauer des Impulses, der an diesem Eingang ankommt.0/1
RResetSetzt die Zeitmessung zurück und deaktiviert den Ausgang (Q).0/1

 

Parameter

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
RemanenzRemanenzeingangAktiviert die Remanenz dieses Bausteins.0/1
TVerzögerungszeitLegt die Dauer der Einschaltverzögerung fest.

 

Ausgänge

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
Qdigitaler AusgangNach einer steigenden Flanke am Eingang (Tr) wird dieser Ausgang aktiviert, unabhängig von der Dauer des Impulses am Eingang.0/1