DALI Extension

Die DALI Extension ermöglicht die Einbindung von Beleuchtungstechnik mit DALI Schnittstelle.

Mit einer DALI Extension können bis zu 64 DALI Geräte in bis zu 16 Gruppen angesteuert werden.

DALI Broadcast wird von der DALI Extension nicht unterstützt.

Datenblatt DALI Extension

Inhaltsverzeichnis


Inbetriebnahme

Die Installation der DALI Extension erfolgt in einem geeigneten Verteiler auf einer Hutschiene.

Schließen Sie die Spannungsversorgung, die Link Datenleitungen zum Miniserver, sowie die DALI Leitungen an.

Für den DALI Bus ist eine linienförmige, sternförmige, oder baumförmige Topologie zulässig. Eine ringförmige Topologie darf nicht zum Einsatz kommen.

Die maximale Leitungslänge des DALI Bus beträgt 300m bei 1.5 mm² Leitern.
Bei Ausnutzung der maximalen Leitungslänge ist es nicht ratsam, DALI in Kombination mit der Netzleitung zu verlegen.
Der maximale Spannungsabfall darf 2V nicht überschreiten.

Die DALI Extension ist mit einer Spannungsversorgung für den DALI Bus ausgestattet. Wenn eine externe Spanungsversorgung eingesetzt wird, ist zwingend auf die richtige Polung der Busleitungen zu achten. Ebenfalls muss die Versorgung des DALI Bus in den Eigenschaften der DALI Extension in Loxone Config deaktiviert werden.

Nach dem Einschalten der Spannungsversorgung startet die Extension, die Status LED blinkt bei korrekter Verbindung zum Miniserver nach kurzer Zeit orange.

Folgen Sie dann dem Einlernvorgang an der Link Schnittstelle.


Einlernen von DALI Geräten

Um nach DALI Geräte zu suchen, klicken Sie in Loxone Config auf die DALI Extension, und aktivieren anschließend DALI Geräte Suche.

Bei einer neuen Installation muss die Checkbox "Komplette Neuinstallation" aktiviert werden, damit werden alle DALI Geräte bei der Suche neu adressiert.

Wird die DALI Extension in eine bereits bestehende DALI Installation eingebaut, reicht eine normale Suche aus, um alle DALI Geräte und deren Einstellungen zu übernehmen.
Wenn eine Installation um ein DALI Gerät erweitert wird, reicht ebenfalls eine normale Suche aus. Dabei werden den neuen Geräten freie Adressen zugewiesen. Um mögliche Adresskonflikte zu vermeiden, dürfen die neu hinzugefügten Geräte noch keine zugewiesene Adresse haben.

Es wird empfohlen, beim Einlernen alle DALI Geräte mit Strom zu versorgen, da es sonst zu Konflikten kommen kann.

Beginnen Sie die Suche mit "Suche starten" und es werden alle angeschlossenen DALI Geräte aufgelistet, die noch nicht in der Programmierung enthalten sind:

Wurde die Suche beendet und Sie markieren hier ein Gerät, identifiziert sich dieses, indem alle Ausgänge des Gerätes zu pulsieren beginnen. So können Sie die Geräte entsprechend zuordnen und benennen.

Markieren Sie nun ein Gerät, wählen Bezeichnung, Raum und Montageort, und fügen diese mit dem + Zeichen der Programmierung hinzu.

In der rechten Fensterhälfte werden die Geräte angezeigt, die bereits in der Programmierung vorhanden sind. Blenden Sie diese ggf. mit dem Button Meine DALI Geräte einblenden ein. Hier können Sie ein bereits vorhandenes Gerät mit einem Gerät des gleichen Typs aus der Suche ersetzen. Dies ist dann hilfreich, wenn ein Gerät ausgetauscht wird, oder Geräte einer bereits vorgeplanten Programmierung hinzugefügt werden. Markieren Sie dazu das einzulernende Gerät sowie das zu ersetzende Gerät. Mit einem Klick auf den Pfeil nach rechts wird das alte Gerät gegen das neue in der Programmierung ersetzt.

Zum Übernehmen der Änderungen speichern Sie das Programm anschließend in den Miniserver.

Danach sind die hinzugefügten Geräte betriebsbereit, die jeweiligen Funktionen sind im Peripheriebaum von Loxone Config verfügbar.


Adresskonflikt

Wenn ein Adresskonflikt erkannt wird, z.B. wenn zwei oder mehrere Geräte die gleiche Adresse haben, kann die Funktion "Adresskonflikt lösen" verwendet werden:

Dabei werden die betroffenen Geräte neu adressiert. Falls Geräte bereits eingelernt waren, können diese wieder eingefügt und die alten Geräte ersetzt werden. Dazu das neu adressierte Gerät sowie das zu ersetzende Gerät markieren und auf den Pfeil nach rechts klicken.

Alternativ dazu kann auch eine Suche mit "Neuinstallation", gestartet werden, dabei werden von allen Geräten die Adressen gelöscht und neu zugewiesen.


DALI Gruppen erstellen

Wenn mehrere DALI Leuchten gleichzeitig angesteuert werden sollen, ist eine DALI Gruppe empfehlenswert.
Dies bietet den Vorteil, dass die Programmierung übersichtlicher wird und es beim Dimmen der Leuchten zu keiner Zeitverzögerung kommt. Weiters lassen sich so Zentralfunktionen einfacher umsetzen.

Beim Einlernen der DALI Geräte werden bestehende Gruppenzuordnungen geladen und in Loxone Config erstellt.

Um eine neue Gruppe zu erstellen, müssen die einzelnen DALI Geräte bereits eingelernt sein.

In den Eigenschaften einer Gruppe können die gewünschten eingelernten Geräte ausgewählt werden, und damit der Gruppe zugewiesen werden.

Danach kann der Gruppen Aktor in der Programmierung verwendet werden.


DALI-2 Unterstützung

DALI-2 bietet unter anderem Unterstützung für mehr Geräte, einschließlich Sensoren und Taster.

DALI-2 Kompatibilität

Nur neue DALI Extensions ab Hardware ID 4 sind DALI-2 kompatibel und zertifiziert. Diese sind am DALI-2 Logo am Typenschild erkennbar und werden ab Loxone Config 15 unterstützt.

Die Hardware ID lässt sich im Gerätestatus über Geräte-Info (TechReport) abrufen:


Diagnose bei DALI Geräten

Mit der Funktion "Alle aktivieren" können alle angeschlossenen DALI Beleuchtungen mit voller Helligkeit angesteuert werden, so kann die Verkabelung überprüft werden.

Mit der Option Diagnose-Eingänge anzeigen kann ein Störungseingang pro DALI Gerät eingeblendet werden, der bei Fehlern aktiv ist.

Mögliche Fehlerfälle sind: kein Leuchtmittel eingesetzt oder ein defektes Leuchtmittel im DALI Gerät.

Der DALI Monitor ermöglicht eine Analyse der Kommunikation zwischen der DALI Extension, und den DALI Geräten. Verbinden Sie sich dazu mit dem Miniserver, klicken zuerst auf die DALI Extension und anschließend auf den Button DALI Monitor.

Im Fenster des DALI Monitors sind neben der Bezeichnung des Geräts und den gesendeten Werten auch die DALI Befehle zu sehen.

Diese sind in der Norm IEC 62386-102 definiert, nachfolgend ein Auszug:

Befehl Beschreibung
DIRECT_ARC_POWER Dimmwert wird gesendet (0-255)
CMD_QUERY_X Ein Datensatz wird vom DALI Dimmer abgefragt
SEARCH_ADDR_H
SEARCH_ADDR_M
SEARCH_ADDR_L
Damit wird die aktuelle Suchadresse gesetzt
COMPARE Fordert den Dimmer auf, die eigene Zufallszahl mit der aktuellen Suchadresse zu vergleichen
WITHDRAW Gefundener Dimmer wird von der Suche abgezogen
PROG_SHORT_ADR Die DALI Kurzadresse wird im Dimmer gespeichert
VERIFY_SHORT_ADR Die DALI Kurzadresse des Dimmers wird überprüft
TERMINATE Suchvorgang wird beendet

Unterstützte DALI Gerätetypen

Gerätetyp Beschreibung
0 Leuchtstofflampen
1 Notbeleuchtung
2 Entladungslampen
3 Niedervolt-Halogenlampen
4 Versorgungsspannungsregler für Glühlampen
5 Digitalwandler für Gleichspannung
6 LED-Module
7 Schaltaktoren, Relais
8 Farb-/Farbtemperatursteuerung, Tunable White
Max. 4 Kanäle / RGBW

Diagnose-Eingänge

Kurzbeschreibung Beschreibung Einheit Wertebereich
Onlinestatus Dali Extension Gibt an, ob das Gerät für den Miniserver erreichbar ist.
Diagnose bei Air Geräten
Diagnose bei Tree Geräten
Diagnose bei Extensions
Digital 0/1




Eigenschaften

Kurzbeschreibung Beschreibung Standardwert
Seriennummer Gibt die Seriennummer des Geräts an.
Für Extensions: Tragen Sie hier 'Auto' ein, um eine Extension mit unbekannter Seriennummer automatisch einzulernen.
Dies kann nur verwendet werden, wenn nur eine Extension des gleichen Typs vorhanden ist.
Speichern Sie dann in den Miniserver, um die Extension einzulernen.
Danach muss das Programm wieder aus dem Miniserver geladen werden, um die tatsächliche Seriennummer der Extension ins Programm zu übernehmen.
-
Versorgung Bus Versorgung des DALI Bus intern (aktiviert) oder extern(deaktiviert) -
Onlinestatus überwachen Wenn angehakt, werden Sie über den Systemstatus oder über den Mailer benachrichtigt, wenn das Gerät nicht mehr erreichbar bzw. offline ist. -




Sicherheitshinweise

Die Installation muss nach den einschlägigen Vorschriften durch eine Elektrofachkraft erfolgen.

Das Gerät muss auf einer DIN-Schiene in einem elektrischen Verteilergehäuse montiert werden, um den Schutz vor Berührung, Wasser und Staub zu gewährleisten.

Das Gerät darf nicht für sicherheitskritische Anwendungen zum Einsatz kommen.


Dokumente

Datenblatt DALI Extension