Dachfenster Rollo

Steuert die Beschattung für ein Dachfenster durch ein Rollo.

Inhaltsverzeichnis


Eingänge

Kürzel Kurzbeschreibung Beschreibung Einheit Wertebereich
Tr Trigger Trigger für Eintastenbedienung - -
Up Trigger Auf Aufwärtsfahrt mit Mindestfahrzeit.
Doppelklick oder Langzeitklick erzeugt eine Komplettfahrt.
- -
Dw Trigger Ab Abwärtsfahrt mit Mindestfahrzeit.
Doppelklick oder Langzeitklick erzeugt eine Komplettfahrt.
- -
Cu Komplettfahrt Auf Komplette Aufwärts-Fahrt mit der Zeit von Parameter Tu. - -
Cd Komplettfahrt Ab Komplette Abwärts-Fahrt mit der Zeit von Parameter Td. - -
Id Türkontakt Komplettfahrt nach oben und Sperre des Bausteins. Eine Bedienung über die App ist weiterhin möglich. - -
Sp Sicherheitsposition Fahrt zur Sicherheitsposition (Parameter SO) und Sperre des Bausteins.
Eine Bewegung mit der App ist weiterhin möglich.
- -
St Stop Bewegung stoppen und Baustein Sperren.
Solange dieser Eingang auf EIN ist, ist keine Bewegung mehr möglich.
- -
AIp Manuelle Position Manuelle Position % 0...100
T5 Kombinierter Tasteneingang Komplettfahrt AUF bzw. AB. -
Dis Eingänge sperren Sperrt alle Bausteineingänge.
Die Bedienung über die App ist weiterhin möglich.
- -
S Beschatten Fährt die Beschattungsposition (Parameter Ps) an. - -
AS Automatik aktivieren Automatikbeschattung aktivieren.
Ist die Option "Sonnenschein verwenden" aktiv, wird der Sonnenschein Status (Systemvariable) berücksichtigt
- -
AD Automatik deaktivieren Automatikbeschattung deaktivieren - -
AR Automatik reaktivieren Automatikbeschattung reaktivieren - -




Ausgänge

Kürzel Beschreibung Wertebereich
Q↑ Aufwärtsfahrt Dieser Ausgang ist nur bei bestimmten Baustein-Konfigurationen sichtbar. -
Q↓ Abwärtsfahrt Dieser Ausgang ist nur bei bestimmten Baustein-Konfigurationen sichtbar. -
AQp Aktuelle Position der Beschattung 0...1
Qs Status der Sicherheitsabschaltung mit Eingang Sp oder Türkontakt
0 = Keine Sicherheitsabschaltung aktiv.
1 = Eingang SP des Bausteins oder eines verknüpften Zentralbausteins ist aktiv.
2 = Türkontakt ist aktiv.
-
Ql Status der Sperre mit Eingang St -
Qa Status der Automatikbeschattung.
Dieser Eingang ist aktiv, wenn alle vorbedingungen für Automatikbeschattung erfüllt sind.
Die Automatikposition wird automatisch angefahren sobald der errechnete Zeitpunkt erreicht ist.
-




Parameter

Kürzel Kurzbeschreibung Beschreibung Einheit Wertebereich Standardwert
SO Sicherheitsposition Position bei Aktivierung der Sicherung mit Eingang Sp.
Wert 0: Komplett öffnen,
Wert 1: Komplett schliessen.
- - 0
Tu Ausgangsimpuls komplett öffnen Zeit für eine komplette Aufwärts-Fahrt s 0...∞ 75
Td Ausgangsimpuls komplett schließen Zeit für eine komplette Abwärts-Fahrt s 0...∞ 75
TI Motorverriegelung Zeit für Motorverriegelung bei Richtungswechsel s 0...∞ 0,5
Tdc Zeit für Doppelklick Ein Doppelklick auf den Eingängen Up bzw. Down innerhalb dieser Zeit erzeugt eine Komplettfahrt. s 0...∞ 0,3
Tc Zeit für Langzeitklick Ein Langzeitklick auf den Eingängen Up bzw. Down erzeugt dieser Zeit eine Komplettfahrt. s 0...∞ 3
M Mindestfahrzeit Mindestfahrzeit bei Impuls auf Eingang Up bzw. Down s 0...∞ 0,4
Am Automatik-Modus Wert 0: keine Automatik, wenn geschlossen.
Wert 1: Automatik immer erlaubt.
- 0...1 1
Ae Endzustand Automatik-Modus Zustand bei normalem Ende der Automatikbeschattung:
0: Keine Aktion
1: komplette Auf-Fahrt
2: komplette Ab-Fahrt
- 0...2 1
D Himmelsrichtung Himmelsrichtung des Fensters (0 = Nord, 90 = Ost, 180 = Süd, 270 = West)
-1 = unkonfiguriert
° -1...359 -1
DT Richtungstoleranz Start Richtungstoleranz der Automatik-Beschattung bei Sonneneintritt ° 0...90 85
DTe Richtungstoleranz Ende Richtungstoleranz der Automatik-Beschattung bei Sonnenaustritt ° 0...90 85
I Neigung Dachneigung bzw. Neigung des Fensters in Grad
0: Horizontal, 90: Vertikal
° 0...90 30
AT1 Startzeit Automatikbeschattung Startzeit Verschiebung der Automatik-Beschattung relativ zum Sonnenaufgang min -90...90 30
AT2 Endzeit Automatikbeschattung Endzeit Verschiebung der Automatik-Beschattung relativ zum Sonnenuntergang min -90...90 -30
Ps Beschattungsposition Beschattungsposition in % bei aktiver Automatik % 0...100 80




Eigenschaften

Kurzbeschreibung Beschreibung Standardwert
Sonnenschein verwenden Die Automatik Beschattung wird nur aktiviert, wenn die Systemvariable Sonnenschein und der Eingang AS aktiv sind -




Sperre des Bausteins

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Baustein zu Sperren. Priorität der Sperre in absteigender Reihenfolge: Eingang ST aktiv: aktuelle Bewegung wird gestoppt. Jede weitere Bedienung über Logik(Bausteineingänge) oder App ist deaktiviert. Eingang SP aktiv: Komplettfahrt zur Sicherheitsposition. Bausteineingänge und Komplettfahrten in der App sind deaktiviert. Eingang Id aktiv: Komplettfahrt nach oben. Befehle über Zentralbausteine sind gesperrt, Bausteineingänge und Bedienung über die App sind erlaubt. Eingang Dis aktiv: Komplettfahrt nach oben. Bausteineingänge sind gesperrt, alle Befehle in der App sind erlaubt.


Parameter D, DT und DTe

D: Ist die Himmelsrichtung der Beschattungseinrichtung bezogen auf den geografischen Norden. (0=Nord,90=Ost,180=Süd,270=West)

DT: Richtungstoleranz für den Eintritt der Sonne in die Beschattungseinrichtung. Die Richtungstoleranz ist bezogen zur Normalen der Beschattungseinrichtung. Berücksichtigen Sie zum Beispiel Hausvorsprünge. Wird Ihre Beschattungseinrichtung nicht beeinflusst, so können Sie den Standardwert von 85° belassen.

DTe: Richtungstoleranz für den Austritt der Sonne aus der Beschattungseinrichtung. Die Richtungstoleranz ist bezogen zur Normalen der Beschattungseinrichtung. Berücksichtigen Sie zum Beispiel Hausvorsprünge. Wird Ihre Beschattungseinrichtung nicht beeinflusst, so können Sie den Standardwert von 85° belassen.


Parameter AT1 und AT2

Mit Parameter AT1 kann der Beginn der Beschattung um die eingetragenen Minuten nach Sonnenaufgang verzögert werden.
Dies ist relevant bei Fenstern, auf die nach Sonnenaufgang Sonnenstrahlen treffen können.

Mit Parameter AT2 kann das Ende der Beschattung um die eingetragenen Minuten vor Sonnenuntergang vorgezogen werden.
Dies ist relevant bei Fenstern, auf die vor Sonnenuntergang Sonnenstrahlen treffen können.

Für die beiden Parameter gibt es im Wesentlichen zwei Anwendungsmöglichkeiten:

Häufig ist die Sonne nach Sonnenaufgang oder vor Sonnenuntergang durch andere Gebäude, Berge oder Bewaldung verdeckt. Hier können Start oder Endzeitpunkt der automatischen Beschattung an die lokalen Gegebenheiten angepasst werden.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Zeitpunkte so zu verschieben, dass Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang bei geöffneter Beschattung miterlebt werden können.