Befehlserkennung

Mit diesem Baustein können Werte aus einem Text ausgelesen werden. Das entsprechende Suchmuster wird in den Eigenschaften festgelegt.

Inhaltsverzeichnis


Eingänge

KürzelKurzbeschreibungBeschreibungEinheit
TText EingangBefehlstext.Text




Ausgänge

KürzelKurzbeschreibungBeschreibungWertebereich
AQAnaloger AusgangZuletzt ausgelesener Wert.




Eigenschaften

KurzbeschreibungBeschreibungStandardwert
BefehlserkennungZeichen zum Auslesen eines Wertes:
\v = Wert,
\1 = Byte interpretiert als 1. Byte des Ausgabewertes (\2, \3, ...),
\h = Wert interpretiert als hexadezimale Zahl

Zeichen zum Navigieren durch den Text:
\. = Irgendein Zeichen,
\w = Irgendein Wort,
\# = Irgendeine Nummer,
\d = Ziffer 0-9,
\m = Zeichen A-Z/a-z/0-9,
\a = Zeichen A-Z/a-z,\s12 = 12 Zeichen überspringen,
\iText\i = Springe zu 'Text'

Sonderzeichzen:
\x = Hexadezimale Zahl (z.B. 0x09),
\\ = Slash,
\t = Tab (0x09),
\b = Space (0x02) oder Tab (0x09),
\r = Return (0x0d),
\n = Newline (0x0a)
-
Werteinterpretation mit VorzeichenWenn angehakt, werden in der Befehlserkennung die Werte \1, \2, \3, usw. mit Vorzeichen verwendet (Signed Integer).-