2-Punkt-Regler

Anwendung

Mit dem Programmbaustein 2-Punkt-Regler können Sie eine Sollwertregelung mit Hysterese realisieren. Einsatzbeispiele sind z.B. Boilerregelungen, Füllstandsregelungen, Klimasteuerungen, …

 

Grundprogrammierung

2_punkt_regler

An den Eingang AI wird der analoge Sensor verknüpft. Der Sollwert kann über Parameter T vorgegeben werden. Über Parameter H wird die Hysterese definiert.

Durch die Hysterese wird ein ständiges Ein- und Ausschalten verhindert.

Ausgang Q wird aktiv, wenn der aktuelle Istwert kleiner ist als der Sollwert – Hysterese. Erst wenn der aktuelle Istwert größer ist als Sollwert + Hysterese, wird Ausgang Q wieder deaktiviert.

Wird Eingang DisP aktiviert, werden alle Eingänge gesperrt und Ausgang Q deaktiviert.

 

Eingänge

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
AIanaloger EingangAn diesen Eingang wird der analoge Sensor verknüpft.
DisPDisableSperrt den Eingang AI und setzt den Ausgang (Q) auf 0 zurück.0/1

 

Parameter

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
TSollwertÜber diesen Parameter kann der Sollwert vorgegeben werden.
HHystereseÜber diesen Parameter wird die Hysterese definiert.

 

Ausgänge

NameBezeichnungErklärungWertebereichEinheit
Qdigitaler AusgangIst der aktuelle Istwert kleiner als Sollwert – Hysterese, wird dieser Ausgang aktiv. Ist der aktuelle Istwert größer als Sollwert + Hysterese, wird er wieder deaktiviert.0/1

 

Programmierbeispiel

2_punkt_bsp

In diesem Beispiel würde die Pumpe eingeschaltet werden, wenn der Füllstand unter 9 liegt (T-H). Die Pumpe bleibt dann ein bis der Analogwert den Wert 11 (H+T) erreicht hat und schaltet dann wieder aus.