Energiekrise

Energiekrise

Explodierende Energiekosten –
rüsten Sie sich für den Herbst

Noch sind die Auswirkungen der Energiekrise kaum spürbar, doch der Preishammer trifft uns in den kommenden Monaten mit voller Wucht! Schon heute sind Neuverträge deutlich teurer als noch vor einem Jahr – und ein Ende der Kostenexplosion ist aufgrund des extrem instabilen Marktes nicht in Sicht.

6.800 € mehr! Kosten für typischen Energiemix steigen um 150%

Die Kosten für Energie werden zukünftig riesige Löcher in unsere Geldbeutel reißen. Zahlreiche Haushalte werden sich diese Preisexplosion nicht, oder zumindest nicht ohne tiefgreifende Einschnitte leisten können.

Wie gravierend die Preissteigerung ist, sehen wir am Beispiel eines typischen Energiemix aus Strom und Gas.

Die Energiekrise lässt die Energiekosten explodieren

Strom

Laufzeit 12 Monate bei 4.250 kWh Verbrauch

1.506 €
Bestandskunde
3.251 €
Neukunde
116 %
Preissteigerung

Stand KW39

Gas

Laufzeit 12 Monate bei 20.000 kWh Verbrauch

3.002 €
Bestandskunde
8.058 €
Neukunde
168 %
Preissteigerung

Stand KW33

Strom

Laufzeit 12 Monate bei 4.250 kWh Verbrauch

Bestandskunden: 1.506 €

Neukunden: 3.251 €

Steigerung: 116 %

Stand KW39

Gas

Laufzeit 12 Monate bei 20.000 kWh Verbrauch

Bestandskunden: 3.002 €

Neukunden: 8.058 €

Steigerung: 168 %

Stand KW39

Weitere Infos & Quellen

In Deutschlands größtem Vergleichsportal kostet der durchschnittliche Gastarif für Berlin Mitte (Laufzeit 12 Monate bei 20.000 kWh Verbrauch (Richtwert für Wohnungen mit 180m²)) aktuell 8.058 €. Bestandskunden im Vergleichstarif zahlen aktuell noch 3.002 €. Das entspricht einer Preissteigerung von 168%! (Quelle: Verivox)

Und auch der Strom ist deutlich teurer. Kostete dieser im Vergleichszeitraum noch 1.506 € (Laufzeit 12 Monate bei 4.250 kWh Verbrauch (Richtwert für einen 4 Personen Haushalt)) müssen Neukunden heute durchschnittlich 3.251 € zahlen. Das ist eine Steigerung von 116%! (Quelle: Verivox)

In Summe sind das zusätzliche Kosten von jährlich 6.801 €! Bisher – denn viele Experten gehen davon aus, dass die Preise weiter steigen werden.

 

Auch Bestandskunden werden zur Kasse gebeten
Wer sich aktuell aufgrund bestehender Verträge in Sicherheit wiegt irrt gewaltig. Die Energieanbieter sind unter Umständen dazu berechtigt, selbst bestehende Verträge anzupassen (bspw. durch den neuen §24 des Energiesicherungsgesetzes).

Energie­spar­potential »Gebäude«

Global gehen mehr als 40 % des Energieverbrauchs auf den Betrieb von Gebäuden zurück, was diesen Bereich zum weltweit größten Energieverbraucher macht. 

Innerhalb privater Gebäude wird mit 71 % der Großteil der Energie für die Raumwärme – also zum Heizen – genutzt. Die verbleibenden 29 % entfallen auf die Warmwasserbereitung sowie den Betrieb sonstiger Elektrik wie bspw. der Beleuchtung.  

Die Haus- und Gebäudeautomation kann die Energieeffizienz in all diesen Bereichen steigern und so bis zu 40 % Energiekosten sparen.  

40 % – Gebäudesektor als größter Energieverbraucher

17.750 kWh

Raumwärme 71%

▶ intelligente Einzelraumregelung
▶ intelligente Beschattung

Einsparung: bis zu 52% (9.230 kWh)

3.750 kWh

Warmwasser 15%

▶ Überschussladen Wärmespeicher

Einsparung: bis zu 15% (562 kWh)

3.500 kWh

Sonstige Elektrik 14%

▶ Präsenzsteuerung
▶ Energiesparende LED Beleuchtung
▶ intelligentes Energiemanagement
▶ Ausschalten von Stand-by Geräten

Einsparung: bis zu 10% (350 kWh)

Haus- & Gebäudeautomation:
3 wesentliche Energiesparpotentiale

Den eigenen Energieverbrauch zu senken ist die einzige Möglichkeit, die massiv steigenden Kosten unter Kontrolle zu halten. Hierbei kann Sie die Haus- & Gebäudeautomation maßgeblich unterstützen – ohne dabei auf Komfort verzichten zu müssen.

Beschattung

Im Winter hilft Ihnen eine intelligente Beschattungssteuerung, Ihr Zuhause kostenlos mit Sonnenenergie zu heizen, bzw. die Wärme in Ihren Räumen zu halten. Im Sommer verhindert sie ein Überhitzen der Räume. So wird keine Energie für eine aktive Kühlung benötigt. Was hierbei möglich ist, zeigt eine eindrucksvolle Studie der TU Graz.

Heizen & Kühlen

In privaten Haushalten entfällt mehr als 70% des Energieverbrauchs auf die Raumwärme – also das Heizen (Quelle: Statistisches Bundesamt). Die Haus- & Gebäudeautomation bietet verschiedene Möglichkeiten, die Effizienz des mit Abstand größten Energieverbrauchers in Ihrem Zuhause zu steigern und die Energiekosten so massiv zu reduzieren.

Energie­management

Loxone verbindet alle Komponenten in Ihrem Zuhause. Egal ob Elektroauto, Wärmepumpe oder Waschmaschine. Das ermöglicht ein weltweit einzigartiges sowie ganzheitliches Energiemanagement in Abhängigkeit von Produktion, Bedarf, Wettervorhersage, Priorisierung etc. und eröffnet zahlreiche Energiesparpotentiale.

Beiträge rund um’s Thema Energiesparen

Webinar: Explodierende Energiekosten – Rüsten Sie sich für den Herbst! (vom 08. September 2022)

Ihre kostenlose Projekt­beratung

Sie träumen schon lange vom eigenen Loxone Projekt wissen aber nicht, wie Sie am besten loslegen? Unsere Profis stehen Ihnen völlig kostenlos und unverbindlich zur Seite.