Entspannter in den Ferien: die 5 smartesten Aufgaben des Miniservers als Nanny

Krista Aumüller
26. Juli 2013 IN Technologie

Urlaub, Sonne, Kinder-Stress – es ist Ferienzeit! Lange schlafen, viel Freizeit, sich rundum verwöhnen lassen, so stellen sich Kinder und Teenager ihre Ferien vor. Für Sie als Eltern kann die schönste Zeit des Jahres ganz schön nervenaufreibend sein. Ihr Smart Home kann Ihnen diese Zeit ein wenig angenehmer gestalten. Der Loxone Miniserver als Multitalent zeigt als Nanny seine Qualitäten! Begleiten Sie unser smartes Kindermädchen durch einen Ferientag!

 

Aufgabe 1: Dienstbeginn

Dienstbeginn

Für ältere Kinder bzw. Teenager bedeuten Ferien morgens auszuschlafen. Sie als Eltern werden sich das eine oder andere mal schon maßlos darüber geärgert haben. Ihre Kinder stehen schon wieder nicht auf, um Ihnen im Garten oder Haushalt zu helfen. Diese Zeiten sind in einem Smart Home Vergangenheit. Der Miniserver bekommt hier Unterstützung: Einerseits vom Loxone Music Server, der für den musikalischen Weckruf sorgt. Andererseits von der Automatikbeschattung, die wie ein Lichtwecker Ihre Kinder aus dem Land der Träume holt. Mit dem Multiroom Audio System lassen Sie jeden Raum individuell beschallen: Bei Ihnen am Frühstückstisch läuft der Radio, bei den Kindern Bibi Blocksberg & Co.

Je nachdem, wie tief und fest Ihre Kinder schlafen oder sanft oder unsanft sie geweckt werden müssen, können Sie die Weckfunktion individuell einrichten:

Möglichkeit 1: Die harte Tour

Ihr Kind wird mit Rammstein auf voller Lautstärke geweckt. Die Jalousien öffnen sich schnell.

Möglichkeit 2: Die sanfte Tour

Ihre Raffstores öffnen sich langsam und schrittweise. Gleichzeitig läuft im Kinderzimmer der Lieblingssong. Anfangs leise, dann immer lauter.

PS: Die individuelle Weckfunktion eignet sich perfekt um auch den Eltern einmal eins auszuwischen 😉 (falls Ihr Teenager Zugriff auf Ihre Konfiguration hat).

 

Aufgabe 2: Smart Nanny is watching you

Spielen im Garten

Alle Kinder wach – ab zum Spielen in den Garten, in der Nähe des Pools. Das hat schon viele Eltern unruhige Momente beschert. Im smarten Garten ist das anders: Der Miniserver als Nanny passt auf. In der Nähe Ihres Pools befinden sich Präsenz- oder Bewegungsmelder, die Sie durch Auswählen der Szene “Spielen im Garten” aktivieren. Sobald sich eines Ihrer Kinder dem Pool nähert, schlägt der Miniserver Alarm: Das Licht in der Küche oder im Wohnzimmer blinkt. Sie sind gewarnt und können im Fall der Fälle eingreifen.

Um zur Abkühlung zwischendurch mit den Kindern gemeinsam in den Pool hüpfen zu können, ohne einen Alarm auszulösen, deaktivieren Sie die Szene “Spielen im Garten”. Die Nanny hat Pause.

 

Aufgabe 3: Eis-Alarm

Eis-Alarm

Beim Thema Gefrierschrank hat der Miniserver aber nie Pause. Kinder lieben es den Eisvorrat zu plündern. Am liebsten unbemerkt von den Eltern. Da kann es im Eifer des Gefechts schon mal vorkommen, dass die Kinder vergessen, den Gefrierschrank wieder zu schließen. Mit dem Miniserver als Nanny kein Problem. In Kombination mit einem 1-Wire Temperaturfühler wird die Temperatur im Gefrierschrank überwacht. Ist die Tür längere Zeit geöffnet, steigt die Temperatur beispielsweise auf -10 °C an. Der Miniserver schlägt über den Loxone Caller Service Alarm und benachrichtigt Sie per Anruf. Der Eisvorrat und Ihr Gefriergut ist gerettet.

 

Aufgabe 4: TV an – Die Zeit läuft

TV an - Die Zeit läuft

Kein Badewetter? Auch das kommt vor. Die Versuchung für Kinder groß, den ganzen Tag vor dem Fernseher zu verbringen. Früher haben Sie sich als Eltern über Ihre Kinder geärgert, heute reguliert der Miniserver als Nanny den TV-Konsum im Kinderzimmer!

Sie geben vor, wann und wie lange Ihre Kinder fernsehen dürfen, der Miniserver kontrolliert.

Ein Beispiel: Zwischen 9.00 und 18.00 Uhr dürfen Ihre Sprösslinge maximal 1 Stunde fernschaun. Die Kinder schalten das TV-Gerät an – der Timer wird aktiviert, die Zeit läuft. Egal ob 1 Stunde am Stück oder je nach Lieblingssendungen über den Tag verteilt. Ist die Zeit abgelaufen, wird das TV-Gerät ausgeschalten.

Die smarte Nanny schreitet auch beim Teenie ein. Es kann schon mal vorkommen, dass der Fernseher die ganze Nacht durchläuft. Mit dem Miniserver als Kindermädchen ist beispielsweise um 22.00 Uhr Schluss. Über eine Zeitschaltuhr wird der Fernseher im Zimmer des Teenies abgeschaltet. (Wir empfehlen diese Funktion auch außerhalb der Ferien)

 

Aufgabe 5: Dienstschluss

Szene Schlafen

Sind alle Kinder im Bett, bedeutet das Dienstschluss für Sie, aber nicht für die smarte Nanny. Entspannen Sie im Wohnzimmer bei einem spannenden Krimi und aktivieren Sie die Szene “Schlafen”. Mit Unterstützung eines Türkontakts und dem Loxone Caller Service werden Sie immer informiert, sobald Ihr Kind die Tür öffnet und ihr Zimmer verlässt. Ob per Anruf oder blinkendem Licht im Wohnzimmer,…

Vielleicht wäre diese Form der Überwachung auch etwas für Ihren Teenager 😉

Der Abend neigt sich dem Ende zu, Zeit auch für Sie als Eltern ins Bett zu gehen. Mit einem Druck auf die “Gute Nacht Taste” im Schlafzimmer wird die Alarmierung der Szene “Schlafen” im Kinderzimmer vom Wohnzimmer auf das Eltern-Schlafzimmer umgeleitet, von allen Geräten der Strom genommen, alle Lichter ausgeschalten, Türen abgeschlossen und vieles mehr – Dienstschluss für Ihr smartes Kindermädchen!

Erleichtern auch Sie sich den Ferienalltag und engagieren Sie den Miniserver als Nanny!

Sprechen wir über Ihr Smart Home

Überzeugt? Dann lassen Sie uns über Ihr Smart Home sprechen! Wir beantworten Ihre Fragen rund um das Leben in einem Loxone Smart Home und helfen Ihnen den perfekten Loxone Partner zu finden.