Wir bauen ein Real Smart Home! Teil 1: Was vor dem Hausbau beachtet werden muss

Lesedauer
Datum

5 Minuten
13. September 2018

Loxone macht nicht nur Bewohner glücklich, nein, es führt manche Menschen wahrhaftig zum Glück. Frisch verheiratet, haben sich Loxonauten Sabrina und Andreas nun dazu entschieden, den nächsten Schritt in die gemeinsame Zukunft zu gehen:
Sie bauen ihr eigenes Real Smart Home.

Natürlich möchten wir auch Sie in dieser spannenden Phase derer beiden Leben teilhaben lassen. Lesen Sie in Form einer Beitragsserie exklusive Tipps und Tricks, direkt von der Baustelle, nach – damit auch Sie für Ihr künftiges Real Smart Home gerüstet sind!

Erfahren Sie im heutigen Teil, was Sie vor dem Bau eines Real Smart Homes beachten müssen und welche Tipps Andreas und Sabrina in dieser Phase für Sie parat haben.

Faktencheck

  • Baustart: 04.2018
  • Geplantes Einzugsdatum: 12.2018
  • Bauweise: Holzrahmenbauweise
  • Wohnfläche: 245m2
  • Loxone Partner: Felektro e.U.
  • Land: Deutschland

Faktencheck

  • Baustart: 04.2018
  • Geplantes Einzugsdatum: 12.2018
  • Bauweise: Holzrahmenbauweise
  • Wohnfläche: 245m2
  • Loxone Partner: Felektro e.U.
  • Land: Deutschland

Früh genug Gedanken machen

Viele Bauherren machen sich leider zu spät die ersten Gedanken über ihr Traumhaus. Erst wenn sich die künftigen Hausbesitzer über alles einig sind und die Basics feststehen, macht der erste Termin mit einem Planer bzw. Architekten Sinn. Ein Blick in den Bebauungsplan kann hierbei zu einigen Entscheidungen beitragen.

“Was meiner Meinung nach auch gerne vernachlässigt wird, ist die Gartengestaltung. Diese sollte ebenfalls vor Baubeginn stehen – denn alles, was im nachhinein passiert, bedeutet meist viel Arbeit, die man sich hätte sparen können. Im Garten wäre das zum Beispiel die Verteilung des Stroms. So haben wir Pool, Gartenbewässerung, Outdoorküche usw. gleich inklusive Stromanschluss in den Bauplan mit aufgenommen.”,
empfiehlt Andreas.

Tipp:
Skizzieren Sie ruhig vorab Ihr zukünftiges Smart Home auf, mit allem was es Ihnen bieten soll. Lassen Sie dabei keine Wünsche außen vor und nehmen Sie sich für den Findungsprozess genügend Zeit, um für den Termin beim Planer gut gerüstet zu sein. Die beiden Skizzen oberhalb hatten Sabrina und Andreas für ihren ersten Termin beim Planer vorbereitet.

Tipp:
Skizzieren Sie ruhig vorab Ihr zukünftiges Smart Home auf, mit allem was es Ihnen bieten soll. Lassen Sie dabei keine Wünsche außen vor und nehmen Sie sich für den Findungsprozess genügend Zeit, um für den Termin beim Planer gut gerüstet zu sein.

Smart Home Funktionen vorab festlegen

Stehen die Basics fest, so ist es an der Zeit für die gewünschten Smart Home Funktionen. Hierbei gilt: Ein Smart Home sollte sich stets auf den Alltag der Bewohner anpassen, und nicht umgekehrt.

Damit dies nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis der Fall ist, sollten Sie die Funktionen, abgestimmt auf Ihren Lebensalltag, einplanen. Hat jemand Schichtarbeit? Leben auch kleine Kinder im Haus? Gibt es bestimmte Einschränkungen bzw. besondere Bedürfnisse?

Alarm, Musik, Beschattung, … – schreiben Sie auch hier Ihre genauen Wünsche und Vorstellungen auf, damit Sie für den ersten Termin mit Ihrem Loxone Partner bestens vorbereitet sind und auf nichts vergessen.

Gerne greifen wir Ihnen bei dieser Ideenfindung unter die Arme. Im Zuge unserer kostenlosen Experience Touren in Österreich, Deutschland sowie der Schweiz können Sie das Loxone Smart Home selbst entdecken und mit einem Profi an Ihrer Seite testen. Vorab steht Ihnen unser Smart Home Compendium ebenfalls zur Beantwortung Ihrer Fragen rund um das intelligente Zuhause bereit.

Rechtzeitig Erstkontakt mit dem Loxone Partner herstellen

Wurden alle Handgriffe, die einem das Smart Home abnehmen soll, niedergeschrieben, so ist es an der richtigen Zeit für den Loxone Partner. Dieser sollte ebenfalls vor Baubeginn aufgesucht werden. Vor allem, wenn es sich um ein Haus mit Holzrahmenbauweise handelt, muss bereits vor Baubeginn feststehen, welche Elektrik wo verbaut werden muss.

“Als Loxonautin fiel es mir natürlich leicht, aufzulisten, was unser Zuhause alles können sollte. Dennoch hat uns unser Partner auf ein paar weitere Funktionen hingewiesen, die noch fein wären. Zum Beispiel hatten wir eine Deko-Steckdose außerhalb, für schöne Lichtstimmungen zu Weihnachten, gar nicht im Blick.”, meint Sabrina.

Eine gute Beratung ist das A und O – der Loxone Partner sollte aus diesem Grund mit Sorgfalt gewählt werden. Gerne helfen wir Ihnen weiter, Ihren Partner des Vertrauens zu finden. Senden Sie uns einfach eine Projektanfrage und wir kümmern uns um den Rest.

“Als Loxonautin fiel es mir natürlich leicht, aufzulisten, was unser Zuhause alles können sollte. Dennoch hat uns unser Partner auf ein paar weitere Funktionen hingewiesen, die noch fein wären. Zum Beispiel hatten wir eine Deko-Steckdose außerhalb, für schöne Lichtstimmungen zu Weihnachten, gar nicht im Blick.”, meint Sabrina.

Eine gute Beratung ist das A und O – der Loxone Partner sollte aus diesem Grund mit Sorgfalt gewählt werden. Gerne helfen wir Ihnen weiter, Ihren Partner des Vertrauens zu finden. Senden Sie uns einfach eine Projektanfrage und wir kümmern uns um den Rest.

Alle Beteiligten frühzeitig ins Boot holen

Ebenfalls vor Beginn des Baus, sollten alle Parteien darüber informiert werden, dass es sich um ein Smart Home handeln wird. So stellt Ihr Loxone Partner vorab Kontakt mit beispielsweise dem Heizungsbauer her, damit dieser über die Anbindung an das Smart Home System Bescheid weiß und sich rechtzeitig darauf einstellen kann.

Andreas teilt uns an dieser Stelle seinen Spezial-Tipp mit:
“Wir haben von Anfang alle Parteien darüber informiert, dass wir ein Loxone Smart Home bauen. Anschließend händigten wir eine Liste aller Firmen und dem zuständigen Ansprechpartner aus. So wusste jeder beteiligte, wen er kontaktierten kann. Wir als Bauherren wurden so um einiges entlastet und hatten den Kopf frei für andere Dinge.”

Tipp:
Am besten Sie vereinbaren gleich zu Beginn einen Kick-Off-Termin mit allen Parteien, die in der ersten Bauphase beteiligt sind. Hier gehen Sie den Bauplan an einem gemeinsam Tisch mit allen genau durch. Sie beseitigen so mögliche Unklarheiten und stellen einen reibungslosen Start sicher.

Andreas teilt uns an dieser Stelle seinen Spezial-Tipp mit:
“Wir haben von Anfang alle Parteien darüber informiert, dass wir ein Loxone Smart Home bauen. Anschließend händigten wir eine Liste aller Firmen und dem zuständigen Ansprechpartner aus. So wusste jeder beteiligte, wen er kontaktierten kann. Wir als Bauherren wurden so um einiges entlastet und hatten den Kopf frei für andere Dinge.”

Tipp:
Am besten Sie vereinbaren gleich zu Beginn einen Kick-Off-Termin mit allen Parteien, die in der ersten Bauphase beteiligt sind. Hier gehen Sie den Bauplan an einem gemeinsam Tisch mit allen genau durch. Sie beseitigen so mögliche Unklarheiten und stellen einen reibungslosen Start sicher.

Dranbleiben und Inspiration holen!

Sie können Teil 2 kaum erwarten? Keine Sorge, wir halten Sie via Newsletter am Laufenden und informieren Sie als erstes, sobald der nächste Teil online ist! Schauen Sie sich in der Zwischenzeit auf unserem Pinterest Channel um und holen Sie sich exklusive Wohnideen für Ihr smartes Zuhause.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren