Fensterüberwachung

 

Loxone Programmbausteine

Grundfunktion

Durch den Programmbaustein Fensterüberwachung können Sie ohne viel Aufwand den Status ihrer Fenster und Türen darstellen. Neben Loxone Air Produkten können Sie auch externe Kontakte am Baustein anschließen.

Grundprogrammierung

Der Programmbaustein kann über die "F5"-Taste eingefügt werden. Durch einen Doppelklick auf den Baustein können Sie Loxone Air Tür- und Fensterkontakte direkt auswählen. Außerdem können an den Baustein Eingängen zusätzlich Fensterkontakte und Fenstergriffe angeschlossen werden.

Der Baustein hat sowohl Kategorie als auch Raum.
Soll eine bestimmte Gruppe von Fenstern (z.B. einen bestimmten Raum) visualisieren werden, müssen im Auswahldialog allen verfügbaren Sensoren die den Raum betreffen gewählt werden.
Dabei werden die Sensoren, welche im selben Raum sind wie der Baustein selbst, vor-ausgewählt.

Natürlich können auch andere Fensterkontakte und Fenstergriffe verwendet werden. Fensterkontakte werden an die Eingang Iw bzw. It und Fenstergriffe an den Eingang AIw verknüpft. 

An den Ausgängen AQo, AQt und AQc werden die Anzahl der Fenster im jeweiligen Zustand (offen/gekippt/geschlossen) angezeigt.
Der Ausgang TQ gibt den zuletzt ausgelösten Sensor aus.

Eingänge und Ausgänge

Eingänge

   
AIw Griffposition

Analoger Eingang Griffposition (Beispielsweise EnOcean Fenstergriff)
(1 = geschlossen, 2=gekippt 3=offen, 0=unbekannt/offline)

Iw Fensterkontakt geöffnet Digitaler Eingang für Fensterkontakte geöffnet.
(0=offen, 1=geschlossen)
It Fensterkontakt gekippt

Digitaler Eingang für Fensterkontakte gekippt.
(0=geschlossen, 1= gekippt)

Ausgänge

   
AQo Anzahl offener Fenster

Gibt an wie viele Fenster aktuell geöffnet sind.

AQt Anzahl gekippter Fenster Gibt an wie viele Fenster aktuell gekippt sind.
AQc Anzahl geschlossener Fenster Gibt an wie viele Fenster aktuell geschlossen sind.
TQ Textausgang zuletzt ausgelöster Sensor Gibt an, welcher Sensor zuletzt ausgelöst hat.