Wecker

Der intelligente Wecker in Ihrem Smart Home

Grundfunktion

Mit dem Wecker Baustein kann man an gewünschten Tagen und Zeiten, periodisch oder auch einmalig, bestimmte Aktionen ausführen.  Neben den einzelnen Wochentagen können für Feiertage, Urlaub, ... eigene Weckzeiten definiert werden. 

Außerdem besitzt der Programmbaustein Wecker eine (von den meisten heiß geliebte) Schlummerfunktion.

Durch einen Doppelklick auf den Programmbaustein können die Weckzeiten definiert werden.

Um eine neue Weckzeit hinzuzufügen klicken Sie einfach links unten auf das grüne +. Nun können Sie eine Bezeichnung, sowie Zeit und die Wochentage wählen, an denen der Wecker aktiv sein soll.

In den Eigenschaften des Programmbausteines können Sie einstellen, ob eine Bestätigung des Alarmes notwendig ist. Ist diese Checkbox nicht aktiv, endet der Alarm Automatisch nach der eingestellten Zeit (Parameter Ta).

Bei Beginn der Weckzeit wird ein Impuls am Ausgang QTa ausgegeben. Nachdem der Wecker deaktiviert wurde (durch Impuls auf Eingang C, beziehungsweise nach Ablauf der Zeit, wenn keine Bestätigung notwendig ist), wird am Ausgang QTe ausgegeben.

Während der Wecker aktiv ist (so quasi läutet), ist der Ausgang Qar und Qa auf ein gesetzt. Wenn Sie noch ein bisschen schlummern möchten, können Sie das durch einen Impuls auf den Eingang Tsc machen. Dadurch geht Qar bis Ende der Schlummerzeit aus. Wenn Sie die Checkbox "Bestätigung notwendig" aktiviert haben und der Alarm innerhalb der Alarmdauer (Parameter Ta) nicht bestätigt wurde, wird die Schlummerphase automatisch eingeleitet. Die Schlummerdauer kann über den Parameter Ts eingestellt werden.  Falls während des Schlummerns ein weiterer Schlummerimpuls auf den Eingang Tsc eintrifft, wird der Schlummertimer zurückgesetzt und der Timer beginnt wieder neu zu zählen. Der Alarm kann natürlich auch während der Schlummerphase über den Eingang C bestätigt werden.

Möchten Sie, dass der Wecker schon vor der eigentlichen Weckzeit beginnt (zum Beispiel mit Licht langsam andimmen), können Sie das über den Ausgang QTp realisieren. Dieser Ausgang liefert bereits vor Alarmbeginn einen Impuls. Die Zeit, wie viele Sekunden vor der Weckzeit dieser Impuls erfolgen soll, kann über den Parameter Tp eingestellt werden.

Wird der Eingang DisP auf 1 gesetzt, werden alle Ereignisse des Weckers deaktiviert.

 

Eingänge, Parameter, Ausgänge

Eingänge

   
C Bestätigung durch Impuls wird das Weck-Ereignis beendet
Tsc Schlummern Beendet den momentanen Alarm um nach einer festgelegten Zeit (Parameter Ts) wieder zu starten
DisP Deaktivieren Deaktiviert alle Ereignisse des Weckers

Parameter

   
Ta Alarmdauer [s]

Dauer des Weckalarms

Tp Zeit Vorbereitungsimpuls [s] gibt an, wie viele Sekunden vor der eigentlichen Weckzeit ein Impuls am Ausgang QTp ausgegeben werden soll. Wenn Tp = 0 wird diese Funktion nicht verwendet.
Ts Schlummerdauer[s] Zeit bis der Alarm nach ausgebliebender Bestätigung, beziehungsweise nach Impuls auf Eingang S wieder gestartet wird.

Ausgänge

   
QTa Impuls Wecker Start gibt einen Impuls aus, sobald der Wecker startet
QTe Impuls Wecker Ende gibt einen Impuls aus, sobald der Wecker inaktiv wird (durch Impuls auf Eingang A, beziehungsweise nach Ablauf der Zeit, wenn keine Bestätigung notwendig ist)
Qar Aktiver Alarm

gibt an, ob der Wecker gerade die Alarmsignale aktiviert hat:

1 = Weckeralarm aktiv, 0 = Weckalarm nicht aktiv

Qa Status Wecker

gibt an, ob der Wecker gerade aktiv ist (schlummert oder klingelt):

1 = Wecker aktiv, 0 = Wecker nicht aktiv

QTp Impuls Vorbereitung gibt vor Beginn des Weckalarms einen Impuls aus (Zeit einstellbar über Parameter Tp)
AQs verbleibende Schlummerzeit gibt an, wie viele Sekunden die Schlummerzeit noch andauert