Aufbau des Verteilerschrankes

In der nachstehenden Grafik sehen Sie den Aufbau eines Hauptverteilers und einem Unterverteiler. In jedem Verteiler stehen für die Loxone Komponenten eigene Netzteile zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen zusätzliche Netzteile für die Sensorik, sowie für die LED-Beleuchtung, damit die Ausfallsicherheit Ihres Systems erhöht wird. Beachten Sie bitte, dass GND aller Netzteile miteinander verbunden werden muss (empfohlener Querschnitt: 2,5mm²).

Um einen „Kabelsalat“ zu verhindern und um auch in einigen Jahren den Überblick noch bewahren zu können, empfehlen wir Ihnen alle Ein- und Ausgänge über Klemmen zu führen. Planen Sie dabei auch einige Reserve Ein/Ausgänge ein, denn dort und da kann bei der Planung schnell etwas übersehen werden.

Damit die Verdrahtung ordentlich bleibt, empfehlen wir Ihnen einen Verdrahtungskanal zu verwenden. Dieser wird, wie in der Grafik zu sehen, zwischen den einzelnen Hutschienen, sowie außen rum platziert. Der äußere Verdrahtungskanal sollte hierbei mindestens doppelt so breit sein, wie der zwischen den Hutschienen. Um sich die Arbeit zu erleichtern, sollte zwischen Klemmen der Extensions und dem Verdrahtungskanal ein Abstand von etwa 3 cm eingehalten werden.

Als Verbindungsleitung des Loxone Link empfehlen wir Ihnen eine Twisted Pair Leitung, zum Beispiel CAT 7. Im Verteiler selber eignen sich unsere Rangierdrähte von unserem Webshop optimal für die interne Verkabelung. Orange/Weiß für die Spannungsversorgung der Extensions, Blau/Weiß für den Loxone Link und Grün/Weiß für Loxone Tree.

attentionBemessen Sie Ihren Verteilerschrank groß genug, denn man weiß nie, was die Zukunft bringt!