contrôleur de piscine

Loxone Musterkoffer

fonctionnement

Le bloc "Contrôleur de piscine" permet de contrôler et utiliser l'Aquastar Air et sa vanne 6 voies. Il est toutefois possible d'utiliser le bloc sans Aquastar Air.

Modes de fonctionnement :

Tous les modes autres que "hors service" peuvent être activés depuis l'entrée Am.

Le mode "hors service" reste actif tant que l'on reçoit un signal continu ( signal 500ms) sur l'entrée remise à zéro (reset).

  • Automatique (fonctionnement standard)

    • Verwendet die in der Schaltuhr eingestellten Zyklen

    • Wenn ein manueller Zyklus (Eingänge Vfi - Vdr) gestartet wird, hat dieser Vorrang.  Nach Beendigung des manuellen Zyklus, geht der geplante Ablauf laut Schaltuhr wieder normal weiter.

    • Erlaubt die automatische Temperatur Regelung

    • Manuelle Änderungen der Ventilposition SMVp, Pumpe SMIp und Abflussventils SMIdv werden ignoriert

  • Servicemodus (für Wartungsarbeiten)

    • Erlaubt manuelle Steuerung des Ventils über die Eingänge SMVp, SMIp und SMIdv

    • Starten von manuellen Zyklen

    • Schaltuhr wird ignoriert

    • Aktiv bis der User wieder auf Automatik umgestellt

    • Temperatur Regelung wird ignoriert

  • Außer Betrieb

    • alle Eingänge (auch Befehle von der App), sowie Schaltuhr werden ignoriert

    • Ventilposition wird auf Entlasten gestellt

    • am Ende dieses Modus wird ein Reset ausgelöst (fallende Flanke am Reset Eingang)

 

Schaltuhr für Automatik Betrieb:

  • keinen Standardwert, Ventil bleibt auf der letzten Position stehen

  • Planbare Zyklen (immer mit Pumpe):

    • Filtern
    • Rückspülen + anschließend Nachspülen
    • Zirkulieren
  • Dauer für Filtern und Zirkulieren sind frei wählbar. Zeit des Rückspül-Zyklus ist aus Sicherheitsgründen fix (wird vom Parameter festgelegt).

  • wenn ein Zyklus von der Temperatur Regelung gestartet wurde, hat der geplante Zyklus trotzdem Vorrang

Temperatur Regelung

  • Sorgt dafür, dass die Solltemperatur für den Tag erreicht wird.

  • Steuert die Ausgänge ‘Heiz-’ bzw. ’Kühlfreigabe’ an.

  • ‘Eco’-Eingang kann diese beiden Ausgänge im Automatik-Modus aber übersteuern (Heizung/Kühlung wird dadurch deaktiviert)

  • Im Automatik Modus wird die Heiz- bzw. Kühlfreigabe nur erteilt, wenn auch vom Ventil eine Freigabe erteilt wird -> die Filterpumpe muss laufen

  • im manuellen Modus wird diese Sicherheit ignoriert.

  • Wenn Heiz- oder Kühlanforderung besteht und kein Zyklus aktiv ist, wird der Zirkulier-Zyklus gestartet.

 

Im Vollautomatikbetrieb wird zu Mitternacht entschieden, ob geheizt, oder gekühlt werden soll. Der User kann diese Entscheidung allerdings übersteuern.

Mögliche Modi:

  • Vollautomatik (Heizen od. Kühlen mit Sollwert-Regelung; Eco wird berücksichtigt)

  • Automatik Heizen (Heizen mit Sollwert-Regelung; Eco wird berücksichtigt)

  • Automatik Kühlen (Kühlen mit Sollwert-Regelung; Eco wird berücksichtigt)

  • Manuell Heizen (Heizung dauerhaft eingeschaltet)

  • Manuell Kühlen (Kühlung dauerhaft eingeschaltet)

  • Aus

 

Zyklen:

  • Filtern:

    • Filterpumpe ein

    • Abflussventil geschlossen

    • Nach Ablauf der eingestellten Zeit wird auch noch die Verzögerung abgewartet

    • Heizfreigabe Ventil

  • Rückspülen

    • Ablauf: Rückspülen -> Fahrt auf Klarspülen -> Klarspülen -> Fahrt auf Filtern

    • Filterpumpe ein (nicht während des Positionswechsels)

    • Abflussventil geöffnet

  • Zirkulieren

    • Filterpumpe ein

    • Abflussventil geschlossen

    • Nach Ablauf der eingestellten Zeit wird auch noch die Verzögerung abgewartet

    • Heizfreigabe vom Ventil

  • Entleeren

    • Filterpumpe ein

    • Abflussventil geöffnet

 

Bis auf den Rückspül-Zyklus bleibt das Ventil nach jedem Zyklus auf derselben Position, um unnötigen Wasserverlust durch das Drehen des Ventils vorzubeugen.

Grundprogrammierung

Um den Baustein vollständig nutzen zu können, muss er in den Einstellungen mit einem Aquastar Air gekoppelt werden.

Markieren Sie dazu den Programmbaustein und wählen Sie in den Eigenschaften den zuvor erstellten Aquastar Air aus.

Außerdem können Sie hier die beiden analogen Eingänge Beschriften, falls Sie diese in der Visualisierung angezeigt haben möchten.

Durch einen Doppelklick auf den Baustein gelangen Sie zur Schaltuhr der Poolsteuerung. Hier können Sie die gewünschten Zeiten für diverse Zyklen angeben. Diese Zeiten können auch über die Visualisierung angepasst werden.

Die Programmierung kann variieren und ist abhängig davon, ob Sie zum Beispiel eine Abdeckung, Füllstandsmessung, Gegenstromanlage, oder weitere spezifische Sensoren verbaut haben.

In diesem Beispiel haben wir einen Pool mit Füllstandsmessung, Poolabdeckung und Heizung angenommen. 

Eingänge, Parameter, Ausgänge

Eingänge

Am Betriebsmodus 1 = Automatik, 2 = Service
ATc Temperatur Regelungsmodus
0 = Aus
1 = Vollautomatik (Heizen od. Kühlen mit Sollwert-Regelung; Eco wird berücksichtigt)
2 = Automatik Heizen (Heizen mit Sollwert-Regelung; Eco wird berücksichtigt)
3 = Automatik Kühlen (Kühlen mit Sollwert-Regelung; Eco wird berücksichtigt)
4 = Manuell Heizen (Heizung dauerhaft eingeschaltet)
5 = Manuell Kühlen (Kühlung dauerhaft eingeschaltet)
Eco Sparbetrieb  Eco = 1 schaltet die beiden Ausgänge Qh und Qc (Heiz- und Kühlfreigabe) aus. Der Automatikmodus wird dadurch übersteuert.
T Solltemperatur Analoger Eingang für die gewünschte Wassersolltemperatur
AI Aktuelle Wassertemperatur  Analoger Eingang für die aktuelle Wassertemperatur
WI Aktueller Füllstand Analoger Eingang für den aktuellen Füllstand (dient nur zur Visualisierung) [cm] 
Cp Position der Abdeckung Analoger Eingang für die Position der Abdeckung: 0,0 = offen; 1,0 = geschlossen
Sm Gegenstromanlage Eingang für die Gegenstromanlage. Dient zur Visualisierung, der Wert wird direkt zum Ausgang AQsm weitergegeben.
AI1 Zusätzlicher Analoger Eingang Frei benennbarer analoger Eingang für die Visualisierung. (zB für pH-Wert) Name und Einheit werden in den Baustein Eigenschaften definiert.
AI2 Zusätzlicher Analoger Eingang Frei benennbarer analoger Eingang für die Visualisierung. (zB für Qualität) Name und Einheit werden in den Baustein Eigenschaften definiert.
Vfi Filter-Zyklus Start

Impuls startet den Filter-Zyklus:

  • Filterpumpe ein (Ausgang Qp)
  • Abflussventil geschlossen
  • Nach Ablauf der eingestellten Zeit (Parameter Tf) wird auch noch die Verzögerung (Parameter Dv) abgewartet.
  • Heizfreigabe Ventil
Vbw Rückspül-Zyklus Start

Impuls startet den Rückspül-Zyklus:

  • Ablauf: Rückspülen (für die Dauer von Parameter Tb) -> Klarspülen (für die Dauer von Parameter Tr) -> Filtern (für die Dauer von Parameter Tf)
  • Filterpumpe (Ausgang Qp) ein (nicht während des Positionswechsels)
  • Abflussventil geöffnet
Vci Zirkulier-Zyklus Start

Impuls startet den Zirkulier-Zyklus:

  • Filterpumpe ein (Ausgang Qp)
  • Abflussventil geschlossen
  • Nach Ablauf der eingestellten Zeit (Parameter Tc) wird auch noch die Verzögerung (Parameter Dv) abgewartet.
  • Heizfreigabe vom Ventil (Ausgang Qh)
Vdr Entleer-Zyklus Start

Impuls startet den Entleer-Zyklus:

  • Filterpumpe ein (Ausgang Qp)
  • Abflussventil geöffnet
SMVp Ventilposition (nur im Servicemodus)

Auswahl der Ventilposition (es wird kein Zyklus gestartet, nur im Servicemodus (Eingang Am = 2) möglich:

0 = Filtern
1 = Rückspülen
2 = Klarspülen
3 = Zirkulieren
4 = Geschlossen
5 = Entleeren
SMIp Pumpe (nur im Servicemodus) Digitaler Eingang zum Aktivieren der Filterpumpe im Servicemode.
SMIdv Abflussventil (nur im Servicemodus) Digitaler Eingang zum Aktivieren des Abflussventils im Servicemode.
R Reset

Ein Impuls löst einen normalen Reset aus:

  • Betriebsmodus Automatik wird aktiviert
  • Temperatur Regelungsmodus Vollautomatik wird aktiviert
  • Gegenstromanlage wird ausgeschaltet
  • Aktiver Zyklus wird abgebrochen
  • Ventil wird auf Filterposition gestellt
  • Filterpumpe wird ausgeschaltet
  • Abschlussventil wird (bleibt) geschlossen

Dauersignal setzt den Pool außer Betrieb.

Dis Kindersicherung Sperrt alle Eingänge des Programmbausteines.

Parameter

H Hysterese Hysterese für die Temperaturregelung. (um ständiges Ein- und Ausschalten von den Ausgängen Qh und Qc zu verhindern)
Dv Verzögerungsdauer Verzögerungsdauer des Ventils, sowie Nachlaufzeit der Filterpumpe nach Zyklus mit Heizung oder Kühlung. (um zum Beispiel Überhitzung zu vermeiden wird das Wasser noch in Bewegung gehalten) [s]
Tf Dauer Filter-Zyklus Dauer des Filter-Zyklus [s]
Tb Dauer Rückspül-Zyklus Dauer des Rückspül-Zyklus [s] (Wert zwischen 20 und 600)
Tr Dauer Klarspül-Zyklus Dauer des Klarspül-Zyklus [s] (Wert zwischen 20 und 300)
Tc Dauer Zirkulier-Zyklus Dauer des Zirkulier-Zyklus [s]
Td Dauer Entleer-Zyklus Dauer des Entleer-Zyklus [s]

Ausgänge

Qh Heizungsfreigabe Ausgang für die Heizung.
Qc Kühlfreigabe Ausgang für die Kühlung.
AQm Status Betriebsmodus

Aktueller Betriebsmodus:

0 = Außer Betrieb
1 = Automatik
2 = Service
AQtc Aktueller Temperatur Regelungsmodus

Aktueller Temperatur Regelungsmodus:

0 = Aus
1 = Vollautomatik (Heizen od. Kühlen mit Sollwert-Regelung; Eco wird berücksichtigt)
2 = Automatik Heizen (Heizen mit Sollwert-Regelung; Eco wird berücksichtigt)
3 = Automatik Kühlen (Kühlen mit Sollwert-Regelung; Eco wird berücksichtigt)
4 = Manuell Heizen (Heizung dauerhaft eingeschaltet)
5 = Manuell Kühlen (Kühlung dauerhaft eingeschaltet)
Qcta Zyklus durch Temperaturregelung gestartet Wird die Heizung durch die Temperaturregelung aktiviert, wird zusätzlich der Zirkulier-Zyklus gestartet, damit sich das warme Wasser ausbreiten kann. Als Information wird der Ausgang Qcta auf 1 gesetzt.
AQt Aktuelle Solltemperatur Aktuelle Solltemperatur des Wassers. (selber Wert wie am Eingang T)
AQwl Aktueller Füllstand Aktueller Füllstand in cm. (selber Wert wie am Eingang AQwl)
Qco Abdeckung öffnen Impulsausgang für Abdeckung öffnen. Wenn die Taste in der Visualisierung betätigt wird, wird am Ausgang ein Impuls ausgegeben.
Qcc Abdeckung  schließen Impulsausgang für Abdeckung schließen. Wenn die Taste in der Visualisierung betätigt wird, wird am Ausgang ein Impuls ausgegeben.
AQsm Gegenstromanlage Ausgang für Gegenstromanlage. (selber Wert wie am Eingang AQsm) Kann digital und analog betrieben werden.
QVfi Status Filter-Zyklus 1 = Filter-Zyklus aktiv.
QVbw Status Rückspül-Zyklus 1 = Rückspül-Zyklus aktiv.
QVci Status Zirkulier-Zyklus 1 = Zirkulier-Zyklus aktiv.
QVdr Status Entleer-Zyklus 1 = Entleer-Zyklus aktiv.
AQVct Restzeit Gibt an, wie lange der aktuelle Zyklus noch aktiv ist. [s]
QVd Status Nachlaufzeit 1 = Filterpumpe ist aufgrund der Nachlaufzeit (Parameter Dv) noch aktiv
AQVp Ventilposition

Aktuelle Position des Ventils:

-1 = Ventil in Bewegung / Unbekannte Position
0 = Filtern
1 = Rückspülen
2 = Klarspülen
3 = Zirkulieren
4 = Geschlossen
5 = Entleeren
Qp Filterpumpe Digitaler Ausgang für die Filterpumpe.
Qdv Abflussventil Digitaler Ausgang für das Abflussventil.