Präsenz

Der Präsenzbaustein fasst Geräte und Logiken zusammen, die Präsenz in einem Raum mitteilen können. Dabei wird Loxone Sensorik wie Touch Geräte, Tür/Fensterkontakte, und Geräte mit Bewegungs/Präsenzmelder Funktion unterstützt.

In den Einstellungen des Bausteins können die gewünschten Geräte zur Präsenzerkennung verknüpft werden. Über die Objekteingänge können zusätzliche Sensoren oder Logiken angeschlossen werden.

Jeder Tastenklick an einem Loxone Touch aktiviert und verlängert die Präsenz, ebenso jede Bewegung an einem Melder, und jede Zustandsänderung an Fensterkontakten.

Der Baustein unterstützt auch die Präsenzerkennung durch die Loxone App.

Präsenz-Nachlaufzeiten werden bei unterstützten Geräten synchronisiert. Der Präsenz-Ausgang für Präsenzmelder wird nach letzter Präsenz für die Zeit von TH auf EIN gehalten.

Bei Geräten mit Präsenz- und Bewegungssensoren werden beide Sensortypen vom Baustein verwendet. Ein hoher Wert bei "Nachlaufzeit Bewegung" verlängert die Präsenz-Dauer des Bausteins entsprechend

Inhaltsverzeichnis


Eingänge

Kürzel Kurzbeschreibung Beschreibung
IAct Aktivieren Aktiviert Präsenz bei steigender Flanke. Bei fallender Flanke startet der Nachlauftimer TH. Dauer-Ein und jede fallende Flanke verlängert die Präsenz.
IExt Verlängern Solange der Eingang aktiv ist, wird bereits aktive Präsenz verlängert. Bei fallender Flanke startet der Nachlauftimer TH.
Tr Trigger Jede Veränderung am Eingang aktiviert bzw. verlängert die Präsenz. Dauer-Ein wird nicht gewertet.
R Reset Deaktiviert die Präsenz und sperrt den Baustein




Ausgänge

Kürzel Kurzbeschreibung Beschreibung Wertebereich
PBin Präsenz-Status Kombinierter Präsenzausgang (Bitmaske).
QPr Präsenz Präsenz aktiv. -
QPrOn Präsenz gestartet Impuls sobald die Präsenz gestartet wurde. -
QPrOff Präsenz beendet Impuls sobald die Präsenz beendet wurde. -
AQtPr Präsenzdauer Dauer der aktuellen Präsenzphase.
QWarn Ausschaltvorwarnung Warnungsimpuls vor Präsenz-Ende -




Parameter

Kürzel Kurzbeschreibung Beschreibung Einheit Wertebereich Standardwert
TH Nachlaufzeit Nachlaufzeit bei Interaktion, Präsenzmelder von Loxone übernehmen diese Nachlaufzeit. sec 2...∞ 900
TWarn Ausschaltwarnung Zeitpunkt der Ausschaltwarnung vor Ende der Präsenz. s 2...∞ 15




Eigenschaften

Kurzbeschreibung Beschreibung Wertebereich Standardwert
Anzahl Meldungen Maximale Anzahl der gespeicherten letzten Meldungen. 1...50 20
Konfiguration Konfiguration der verwendeten Ein- und Ausgänge. - -




Kombinierter Präsenzausgang

Der Kombinierte Präsenzausgang ist vergleichbar mit dem T5 und beinhaltet verschiedene Informationen in Form einer Bitmaske:

Bit 0: Präsenz aktiv
Bit 1: Bewegung aktiv
Bit 2: Ausschaltvorwarnung

Beispiel für Analogwerte:

0: keine Präsenz
1: Präsenz aktiv
2: Bewegung aktiv
3: Präsenz + Bewegung
5: Präsenz + Ausschaltwarnung

Dieser Ausgang kann an allen Präsenz- und Bewegungsmeldereingängen anderer Bausteine verwendet werden


Präsenzerkennung durch die Desktop App

Auf einem Computer unter Windows, macOS, oder Linux wird durch die Loxone App, eine Präsenzerkennung ermöglicht.
Wenn Sie an Ihrem Computer arbeiten, erfasst die App Ihre Präsenz und sendet dies an den Baustein.

Um die Präsenzerkennung zu aktivieren, erstellen Sie zunächst in Loxone Config einen Präsenzbaustein für einen Raum und speichern Sie das Programm in den Miniserver.
Wechseln Sie dann zum Punkt Präsenzerkennung im Einstellungsmenü der App.
Hier wählen Sie aus, welcher Raum für die Präsenzerkennung verwendet werden soll, oder ob unterschiedliche Räume verwendet werden:

Es wird damit der Raum ausgewählt, in dem sich der Computer befindet.
Jeder Raum, der mit dieser Funktion genutzt werden soll, setzt auch einen eigenen Präsenzbaustein voraus.
Auf diese Weise kann der jeweils genutzte Raum geändert werden, z.B. wenn ein Notebook in unterschiedlichen Räumen zum Einsatz kommt.

Sie können den genutzten Raum in der Taskleiste bzw. Menüleiste des Computers mit einem Klick auf das Symbol der App erreichen, und dort ändern: