Loxone Air

Mit Loxone Air können Sie Ihr Zuhause endlich einfach zum Smart Home nachrüsten. Die neu entwickelte Loxone Funktechnologie ist die hauseigene Antwort auf alle Fragen rund ums Nachrüsten im Eigenheim.

 

Video

Mit Loxone Air haben wir unsere eigene Funktechnologie entwickelt. Wie genau sie funktioniert? Das erfahren Sie in unserem Video.

 

Loxone Air Technologie

Loxone Air ist die eigens von Loxone entwickelte Funktechnologie. Sie wurde speziell für den Einsatz im Smart Home entwickelt und auf die Bedürfnisse von Nachrüstern abgestimmt. Durch die Mesh Technologie werden große Übertragungs-Reichweiten ermöglicht, da jedes fix mit Spannung versorgte Air Gerät als Repeater arbeiten kann.

Voraussetzung für die Einbindung von Air Geräten ist die Air Base Extension (oder der Miniserver Go, welcher eine vollwertige Air Base Extension integriert hat).

Die Loxone Air Kommunikation ist mittels IPSec verschlüsselt. Jede Loxone Installation hat ihren eigenen Verschlüsselungscode, sodass sich benachbarte Installationen nicht stören können.

 

Update

Das Update bei den Air Geräten wird automatisch im Hintergrund ausgeführt. Die Funktion der Geräte bleibt auch während des Updates erhalten. Wird während des Updateprozesses der Miniserver oder die Air Base Extension rebootet, startet das Update wieder von vorne.

Das Update kann bis zu einer Stunde dauern.

Die Versionen der Geräte können über den Gerätestatus überprüft werden. Ist das Feld grün hinterlegt, so ist kein Update notwendig.

geraetestatus

 

Vermittler

Alle Air Geräte mit fixer Spannungsversorgung können auch als Vermittler eingesetzt werden. Das bedeutet, dass die Funksignale von Air Geräten mit schlechter Verbindung von permanent stromversorgten Air Geräten verstärkt und zur Air Base Extension weitergeleitet werden. Damit kann eine höhere Reichweite erzielt werden.

Beachten Sie, dass die Kommunikation über Vermittler zu Zeitverzögerungen führt. Benötigt ein Air Gerät mehr als zwei Vermittler hintereinander, empfehlen wir Ihnen eine zusätzliche Air Extension in der Nähe des signalarmen Gerätes zu platzieren. Die Anzahl der Hops (Anzahl der Vermittler zur Air Base Extension) sehen Sie im Air Monitor in der Spalte „Vermittler“.

 

Frequenzwechsel

Wenn mehrere Geräte auf der gleichen Frequenz arbeiten, kann die Verbindungsqualität darunter leiden. Ob der von Ihnen verwendete Kanal frei oder belegt ist, können Sie im Gerätestatus der Loxone Config prüfen.

Öffnen Sie den Geräte Status
Mit einem Rechtsklick auf die Air Base und anschließender Auswahl der detaillierten Geräte Info wird der Channel-Check abgerufen.

geraete_info

 

Das Ergebnis wird in der Report.txt Datei ausgegeben.

detailierte_Geräteinfo_air

Falls der aktuelle Kanal belegt ist, kann die Frequenz der Air Base Extension verändert werden.

Klicken Sie dazu im Peripherie Baum mit der rechten Maustaste auf die Air Base Extension und anschließend auf „Frequenzwechsel“.

frequenzwechsel

Rechts unten kann nun die neue Frequenz ausgewählt werden. Durch einen Klick auf „Frequenz wechseln“ werden alle Air Geräte, die gerade online sind, über die Änderung informiert.

change_frequency1

Wurden alle Air Geräte erfolgreich auf die neue Frequenz umgestellt, wird dies durch den Status „Online und geändert“ signalisiert.

Abschließend wird durch einen Klick auf die Schaltfläche „In Miniserver speichern“ das Programm im Miniserver aktualisiert.

save_in_ms

 

Geräte einlernen

Details zum einlernen der einzelnen Geräte finden Sie in der jeweiligen Produkt Dokumentation.
Zusatz Information für Batterie Geräte:
Batterie Gerät können aus Energiespar Gründen nicht unbegrenzt wach bleiben.
Achten Sie beim Einlern Vorgang, dass nach dem Erstellen der Geräte möglichst rasch in den Miniserver gespeichert wird.
Ansonsten kann es dazu kommen das diese Geräte als offline angezeigt werden.

 

Onlinestatus von Air Geräten

Bei allen Air Geräten können in den Eigenschaften die Diagnose Eingänge aktiviert werden. Bei diesen finden Sie den Onlinestatus, der, wie der Name von verrät, Sie über den aktuellen Status den Air Produktes informiert.

Miniserver

Es gibt zwei Gründe warum ein Air Gerät aus Sicht vom Miniserver offline gehen kann:

1) keine Antwort vom Air Gerät

Loxone Air-Geräte müssen jedes Datenpaket quittieren, das vom Miniserver gesendet wird (z.B.: ein digitaler Ausgang einer Multi Extension Air soll geschaltet werden). Die Airbase Extension wiederholt die Übertragung 3 mal mit Verzögerungen von etwa 1sec, wenn nötig. Nach insgesamt 4 fehlgeschlagenen Versuchen wird das Gerät sofort offline gesetzt.

2) Zeitüberschreitung für die Verbindung

Die meisten Loxone Air-Geräte senden ein regelmäßiges „keep alive“ Signal an den Miniserver, um ihre Anwesenheit zu melden und einige Wartungsdaten zu übertragen. Der Miniserver setzt ein Gerät auf offline, wenn es keine Daten für einen bestimmten Zeitraum empfängt.
Dieses Timeout hängt von der Art des Loxone Air Gerätes ab:

  • für Geräte, die Sensordaten regelmäßig übertragen: 6x Sendezyklus + 5min
  • für Spannungsversogte Geräte: 24h
  • für batteriebetriebene Geräte: 52h
  • für die Remote Air: niemals

 

Die Air Geräte gehen sofort wieder online, wenn der Miniserver irgendwelche Daten von ihnen erhält. Das schließt Antworten auf Befehle ein, die vom Miniserver gesendet wurden. So kann ein Offline-Gerät sofort auf online umschalten, wenn man versucht, eine Ausgabe auf dem Gerät zu wechseln, wodurch der Miniserver Daten senden kann.
Beachten Sie, dass der Miniserver nicht regelmäßig versucht, eine Verbindung mit einem Offline-Gerät herzustellen – dies muss vom Gerät initiiert werden (siehe Absatz unten).

Air Gerät

Bitte beachten Sie, dass sich die LED-Statusanzeige am Gerät selbst vom Miniserver unterscheiden kann. Dies liegt daran, dass das Gerät offline anzeigt (Gelb blinkend), wenn der Miniserver seine Daten nicht quittiert.
So kann ein Gerät sofort in den Offline-Modus wechseln, wenn man eine Taste drückt und der Miniserver nicht erreichbar ist. Der Miniserver kann aber noch vor wenigen Stunden vom Gerät gehört haben und zeigt daher das Gerät immer noch als online an (Der Miniserver kann nicht wissen, dass das Gerät versucht hat, etwas zu senden, und das Timeout für das jeweilige Geräte ist noch nicht erreicht).
Natürlich wechselt ein Gerät auch in den Offline-Modus, wenn der Miniserver nach einigen Wiederholungen nicht auf seine Nachrichten antwortet.

 

Geräte, die offline sind, versuchen, den Miniserver regelmäßig zu erreichen, um die Verbindung wieder aufzubauen. Um die Air Kanal Belastung zu vermeiden und die Batterie zu schonen, erhöht sich die Verzögerung zwischen den Wiederholungen von einigen Sekunden auf bis zu 24 Stunden. So kann es bis zu 24 Stunden dauern, bis ein Gerät wieder online geht. Wenn irgendeine Aktion (d.h. Berührung oder digitale Eingabe) eine Datenübertragung erfordert, wird das Gerät natürlich sofort versuchen online zu gehen.