Saunasteuerung leicht gemacht

Lesedauer
Datum

5 Minuten
20. November 2019

Der Loxone Miniserver eignet sich perfekt für die Umsetzung einer Saunasteuerung. Dies zeigen zahlreiche Projekte in Eigenheimen, Hotels und Wellnessanlagen. Anhand unseres Referenzprojektes ‘Bavaria’ zeigen wir Ihnen welche Komponenten Sie benötigen und wie Sie eine Saunasteuerung für Ihre Kunden realisieren.

Die Funktionen der Saunasteuerung

Im ‘Bavaria’ wurden folgende Funktionen mit der Saunasteuerung umgesetzt:

  • Präzise leistungsunabhängige Temperaturregelung des Saunaofens
  • Überwachung der Sauna Temperatur mittels Fühler an der Decke
  • Temperaturkorrektur für den Ausgleich von Temperaturunterschieden innerhalb der Sauna (Decke und Sitzbank)
  • Aktivierung der Saunabeleuchtung mit Sanduhrfunktion in der Loxone App
  • Beschallung mit verbauten Speakern
  • Bedienung via Touch Surface verbaut in der Saunawand
  • Sicherheitsabschaltung bei Übertemperatur
  • Gesamtlastüberwachung bei Aktivierung weiterer Verbraucher wie zB Wallbox

Benötigte Komponenten


Saunasteuerung


Optionale Komponenten

Die Umsetzung der Saunasteuerung und mehr

Die Ansteuerung des Saunaofens erfolgt mittels Relais und Leistungsschütz. Beachten Sie, dass Sie bereits während der Bauphase vom Verteiler aus ausreichend Leitungen zur Sauna führen:

  • Für den Saunaofen (Starkstrom)
  • Für den Touch Surface
  • Für die Beleuchtung
  • Für die Sicherheitsabschaltung
  • Für die Musik/Lautsprecher
  • Für den Lüfter

Für das Sauna Licht wurden in diesem Projekt LED Streifen unter der Sitzbank verbaut. Wasserfeste LED Streifen haben eine Silikonhülle, die bei heißen Temperaturen Gerüche freisetzen. Aus diesem Grund kommen LED Streifen der Schutzklasse IP20 zum Einsatz. Um den Streifen vor Feuchte und Korrosion zu schützen, sind diese in einer Aluminiumschiene installiert.

Die Beschallung in der Sauna kommt aus dem verbauten Loxone Speaker unter der Sitzbank. Da es je nach Sauna zu unterschiedlichen Temperaturen kommt, achten Sie beim Verbau des Loxone Speakers bitte auf die geltenden Temperaturbereiche laut unserem Datenblatt.

Für die Bedienung sitzt ein Touch Surface hinter der Saunawand. Je nach Wandstärke kann dieser kalibriert werden. Um die Tastpunkte wiederzufinden, wurden in unserem Beispiel Löcher in die Wand gebohrt.

Sauna mit Saunasteuerung

Konfiguration der Saunasteuerung

Unsere Konfigurationssoftware, Loxone Config, bietet einen eigenen Baustein für die Saunasteuerung. Zur Ansteuerung des Saunaofens verknüpfen Sie den Temperaturfühler mit dem Eingang AI und die Ausgänge mit dem Saunaofen. Der Baustein verfügt alternativ auch über einen Analogausgang (AQ) für die Ansteuerung via Steuersignal (zB. mittels eines Thyristorstellers).

Konfiguration der Saunasteuerung

Bedenken Sie, dass es in der Sauna zu unterschiedlichen Temperaturen kommen kann. So ist es auf der Sitzbank oft kühler als beim Temperaturfühler an der Decke. Loxone nutzt hierfür das Feature der Temperaturkorrektur (Parameter Tc des Bausteins) und sorgt so zum Beispiel für die gewünschten 90°C auf der Sitzbank.

Im Referenzprojekt wird bei Aktivierung des Saunagangs (Sanduhr-Funktion) ein Farbwechsel gestartet und das Licht im Badezimmer erlischt. Nach den abgelaufenen 15 Minuten, schaltet sich das Licht in der Dusche automatisch ein.

Zusätzlich ist die Integration eines Lüfters bzw. das Nachtrocknen möglich. In unserem Referenzprojekt werden diese beiden Funktionen nicht genutzt, da es in der Sauna ein Fenster gibt.

Die Sauna verfügt über mehrere Sicherheitsmaßnahmen zur Sicherheitsabschaltung: Standardmäßig ist bei jeder Sauna ein Sicherheitstemperaturbegrenzer, auch kurz STB genannt, verbaut. In unserem Beispiel brennt der STB bei 145°C durch wodurch der Ofen keinen Strom mehr zur Verfügung hat.
Zusätzlich zu dieser mechanischen Sicherung wurde die Saunasteuerung so konfiguriert, dass sie nach 120 Minuten ohne Bewegung im Badezimmer automatisch abschaltet. Als weitere Sicherheitsmaßnahme wurde eine Sicherheitsabschaltung bei 120°C realisiert. Der Miniserver überwacht laufend die Temperatur in der Sauna und schaltet bei Erreichen dieses Grenzwertes den Ofen automatisch ab.

Beim Projekt ‘Bavaria’ ist in der Garage eine E-Ladestation verbaut. Somit gibt es im Haus zwei Stromverbraucher mit großen Lasten. Damit es zu keiner Überlastung kommt, überwacht der Miniserver die Gesamtlast. Ist die Sauna aktiv, wird die E-Ladestation gedrosselt.

Verfügen Ihre Kunden über einen Saunaofen mit Verdampfer, können sie verschiedene Betriebsmodi hinterlegen wie Finnisch, Kräuter, Softdampfbad oder Warmluftbad.

Aktivierung via Loxone App

Die Loxone App ist kostenlos und die Visualisierung wird automatisch mit der Konfiguration in Loxone Config erstellt. Via der App können Ihre Kunden die Sauna aktivieren bzw. deaktivieren (auch aus der Ferne), Temperatur anpassen, Sanduhr starten und vieles mehr.

App zur Saunasteuerung

Saunasteuerung für jede Art von Projekt

Eine Saunasteuerung kann mit Loxone in jedem Projekt umgesetzt werden – egal ob Haus, Hotel,… Die Loxone Technologie bietet durch ihre Flexibilität eine Lösung für jede Anforderung. So kommt Loxone zum Beispiel im Chaletdorf ‘Auszeit’ zum Einsatz und übernimmt dort die Automatisierung des Hot Pots und vieles mehr. Möchten Sie weitere Funktionen für Ihre Kunden umsetzen wie etwa die Integration eines Türkontaktes an der Saunatür, können Sie dies einfach via Loxone Config und dem jeweiligen Produkt erweitern.

– Loxone Partner werden –

Jetzt Loxone Partner werden


Sie möchten Ihren Kunden die einzigartige Automatisierung mit dem Loxone Miniserver anbieten? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und profitieren Sie von der starken Zusammenarbeit mit Loxone, dem Marktführer in Sachen Gebäude- & Hausautomation.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren