Was Sie beim Verteilerbau beachten sollten – 6 Tipps

Lesedauer
Datum

5 Minuten
6. Mai 2019

In diesem Beitrag haben wir für Sie sechs Tipps zusammengefasst, die Sie beim Verteilerbau unterstützen werden. Bitte beachten Sie, dass je nach Land und Region unterschiedliche Richtlinien und Normen einzuhalten sind. Setzen Sie im Bereich Verteilerbau stets auf eine ausgebildete Elektrofachkraft.

Der Loxone Verteiler ist aus technischer Sicht gesehen das Herzstück eines automatisierten Gebäudes. Der Miniserver und die Extensions bilden die zentrale Steuereinheit einer intelligenten Gebäude- & Hausautomation. Um einen “Kabelsalat” zu verhindern und damit das Projekt Ihrer Kunden für die nächsten Jahrzehnte bestens gerüstet ist, empfehlen wir Ihnen folgende Tipps beim Verteilerbau zu beachten.

Beachten Sie, dass arbeiten am Elektroverteiler nur von qualifizierten Fachpersonal durchgeführt werden dürfen.

Ausreichend dimensionierter Verteiler

Es ist empfehlenswert, bei der Planung eines Verteilers eine Installation-Reserve von ca. 20-30% einzuplanen. Dies ermöglicht, dass sich ein Gebäude den sich ändernden Bedürfnissen anpassen lässt. Somit sind Sie für die nächsten Jahre auf der sicheren Seite und Ihre Gebäudetechnik bleibt zukunftssicher!

Neben der ausreichenden Platzreserve empfiehlt es sich, entsprechende Unterverteiler zu setzen. Dies erhöht ebenfalls die Flexibilität und die Haustechnik kann einfach und ohne großen Kostenaufwand verändert oder erweitert werden.

Reihenklemmen setzen

Durch den richtigen Einsatz von Reihenklemmen, minimiert sich die Fehlerquote beim Verteilerbau maßgeblich. Dank der Klemmen bleibt Ihr Verteiler übersichtlich. Dies vereinfacht etwaige Erweiterungen auch noch Jahre später. Aus diesem Grund haben wir spezielle Reihenklemmen in unser Sortiment aufgenommen:

Jalousie-Anschlussklemme

Ideal zur Ansteuerung eines Jalousiemotors.

Installations-Reihenklemme

Ideal für 230V sowie 24V Schaltungen.

8-fach Verteilerklemme

Optimal zur Verteilung von 24V und der Tree
Peripherie.

Etagen-Rangierklemmen

Bestens geeignet zum Anschluss jeglicher Sensorik.

Die richtige Platzierung und Verdrahtung im Verteiler

Damit Ihre Installation übersichtlich und nachhaltig funktioniert, empfehlen wir besonders auf die Platzierung der Komponenten beim Verteilerbau zu achten.
Im oberen Bereich des Verteilers finden die Reihenklemmen ihren Platz. Darunter folgen die RGBW Dimmer für die indirekte Beleuchtung mittels LED Streifen. Darauf folgt der Miniserver mit den verschiedenen Extensions.

Um den Miniserver und die einzelnen Extensions einfach und schnell zu verbinden, setzen wir auf sogenannte “Push-In” Klemmen. Dies vereinfacht die Verdrahtung und sorgt für eine stabile Kommunikation unter den Geräten.

Loxone Rangierdrähte

 

Zur Verdrahtung der Spannungsversorgung sowie des Loxone Links empfehlen wir  folgende Rangierdrähte.

Das richtige Kabel

Wichtig: Setzen Sie bei der Gebäude- & Hausautomation auf das richtige Kabel. Wir empfehlen zur Verkabelung der gesamten Peripherie das speziell entwickelte Loxone Tree Cable. Das Tree Cable ist universell einsetzbar, und eignet sich optimal für die Kommunikation aller Tree Produkte sowie für die Spannungsversorgung der jeweiligen Komponenten.

Tree Sensoren

Peripherie Produkte wie Bewegungsmelder, Touch Pure und Stellantriebe werden über das verdrillte grün-/weiße Adernpaar an den Tree Ast angeschlossen.
Die Leistungsaufnahme ist bei Peripherie Produkten sehr gering. Darum eignet sich hier das ebenfalls verdrillte orang-/weiße Adernpaar bestens für die Spannungsversorgung.

Tree Verbraucher

Tree Produkte die als Verbraucher dienen benötigen in der Regel eine Spannungsversorgung die mehr Leistung führen kann. Dies ist zum Beispiel bei Beleuchtungsprodukten, wie den LED Spots und den LED RGBW Dimmern, der Fall. Speziell für diese Produkte ist das Tree Cable zusätzlich zu den beiden verdrillten Adernpaaren mit zwei 1,5mm² orang-/weißen Adern ausgestattet. Somit ist stets genügend Leistung vorhanden um Tree Verbraucher zuverlässig zu versorgen.

Die richtige Absicherung beim Verteilerbau

Die Betriebsspannung der meisten Loxone Komponenten beträgt 24VDC. Diese Schutzkleinspannung ist zwar für den Menschen weitestgehend ungefährlich, bedarf aber dennoch einer nötigen Absicherung. Durch den Einsatz von Sicherungs-Reihenklemmen wird die Verkabelung im Fehlerfall vor Überlastung geschützt.

Die Absicherung durch Sicherungs-Reihenklemmen muss auf das verlegte Kabel ausgelegt sein. Eine Installation ohne Sicherungs-Reihenklemmen ist nicht zu empfehlen.

Auswahl der Netzteile

Zur Vermeidung von Totalausfällen bei Kurzschlüssen empfehlen wir bei 24V mehrere Stromkreise zu verwenden. Diese stellen Sie bei Hochleistungsnetzteilen über die korrekte Absicherung der Kreise in Bezug zum Leitungsquerschnitt her oder über die Verwendung eigener Netzteile für eigene Stromkreise. Schaffen Sie separate Stromkreise für Verteilergeräte, Tree Produkte und gegebenenfalls mehrere für Leistungsverbraucher wie LED Beleuchtung.

Loxone Produkte sind gebaut für die SELV Installation (Spannungsversorgung ohne Potenzialbezug). In der Praxis ist eine reine SELV Installation häufig nicht möglich, da über Geräte oder Kabelschirme die geerdet sind, Potenzialausgleiche mit dem Schutzleiter (PE) stattfindet und damit ungewollt eine PELV Installation entsteht. Dieser Potenzialausgleich führt im Falle eines indirekten Blitzschlages zu hohen zerstörerischen Potenzialausgleichströmen über elektronische Komponenten und Produkte die dafür nicht geschaffen sind. Um diese Ströme zu vermeiden empfehlen wir die PELV Installation zu wählen. Schließen sie die Minus bzw. GND Ausgänge der Netzteile bewusst an den Schutzleiter/PE an und vermeiden Sie damit Kriechströme über die Elektronik.

– Partner werden –

Jetzt Loxone Partner werden


Auch Sie möchten Ihre Kunden ab sofort das einzigartige Real Smart Home anbieten? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und profitieren Sie von der starken Zusammenarbeit mit Loxone, dem Marktführer in Sachen Hausautomation.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren