Schmierinfektion: Automatisierung in Zeiten der Covid-19 Pandemie

Lesedauer
Datum

3 Minuten
18. März 2020

Die Covid-19 Pandemie hält die Welt in Atem und hat weitreichende Auswirkungen auf unser tägliches Leben. Unsere Produkte werden in zahlreichen lebensrelevanten Bereichen wie Versorgungseinrichtungen, Altersheimen und Betreuungseinrichtungen verwendet. Darum machen wir uns dieser Tage auch vermehrt Gedanken, wie Automatisierung und Steuerungstechnologie den Menschen in der aktuellen Situation helfen kann. Heute widmen wir uns dem Thema Schmierinfektionen und wie Automatisierung helfen kann diese zu vermeiden.

In diesem Zusammenhang sind wir auf einen interessanten Artikel gestoßen, der das Thema Schmierinfektionen – z.B. durch Berührung von Türklinken, Griffen und Schalter – näher beleuchtet. So haben amerikanische Wissenschaftler unter Laborbedingungen untersucht, wie lange das neuartige Virus in der Luft und auf verschiedenen Oberflächen überlebt und kamen auf folgende Ergebnisse:

  • Luft: 3 Stunden
  • Kupfer: 4 Stunden
  • Karton: 24 Stunden
  • Stahl: 48 Stunden
  • Kunststoff: 72 Stunden

Schmierinfektionen treten vor allem in Büros, in öffentlichen Verkehrsmitteln und im öffentlichen Raum auf. In erster Linie ist die regelmäßige Desinfektion der Hände und der Flächen wichtig. Da Schalter und Tastermaterial hauptsächlich aus Kunststoff gefertigt wird und das Virus hier besonders gut haftet, kann die Automatisierung hier helfen Schmierinfektionen zu verhindern.

Berührungslose Steuerung durch Automatisierung

Im Sanitärbereich hat die berührungslose Steuerung durch Automatisierung bereits in vielen Bereichen Einzug gehalten. Denken Sie an berührungslose Wasserhähne, Seifenspender, Klospülungen oder Schiebetüren. Bei Loxone beschäftigen wir uns seit Jahren intensiv mit dem Thema der berührungslosen Steuerung von Wohn- und Arbeitsräumen um diese behindertengerecht und altersgerecht zu gestalten. So setzen wir zum Beispiel in allen 18 Loxone Büros keine Taster, Thermostate oder ähnliches zur Steuerung von Beleuchtung, Temperatur und mehr ein. Für die automatisierte Steuerung des Lichts sorgen unsere Bewegungsmelder mit eingebauten Helligkeitssensoren. Die Temperatur wird mit den Raumklima-Sensoren erfasst und automatisch auf Basis der Anwesenheit unserer Mitarbeiter gesteuert. Sollte ein manueller Eingriff nötig sein, erfolgt dieser zudem mit dem persönlichen Bediengerät (am Arbeitsplatz via Webbrowser oder via Smartphone). So kann Automatisierung einen wertvollen Beitrag zur Minderung von Schmierinfektionen leisten.

Schicken Sie uns Ihre Ideen

Sie haben Ideen wie Automatisierung in Zeiten der Covid-19 Pandemie helfen kann? Schicken Sie uns Ihre Ideen an [email protected]. Wir werden in den nächsten Tagen weitere Themen aufgreifen und unsere Gedanken dazu auf unserem Blog teilen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren