Grundlagen optimaler Beleuchtung

Lesedauer
Datum

3 Minuten
22. November 2018

Beleuchtung ist ein wesentlicher Bestandteil, wenn es um den Wohlfühlfaktor in den eigenen vier Wänden geht. Aber was macht gutes Licht aus? Worauf sollte man beim Kauf von Leuchten achten? Was sind eigentlich Lumen? Auf diese und noch mehr Fragen finden Sie heute Ihre Antworten.

Wo fange ich an?

Bevor Sie sich mit der Platzierung von Leuchten und der verschiedenen Arten von Leuchtmitteln beschäftigen, empfehlen wir Ihnen, jeden Raum einzeln durchzugehen und zu überlegen, welche Anforderungen Sie dort an Ihre Beleuchtung haben. Stellen Sie sich dabei folgende Fragen:

Um welchen Raum handelt es sich? Arbeitszimmer oder Wohnzimmer?
Welche Aufgaben soll das Licht darin erfüllen? Soll das Licht den Raum ausleuchten oder nur als Stilelement dienen?
Möchte ich zwischen unterschiedlichen Lichtstimmungen wechseln? Oder reicht mir eine simple Leuchte?

Wie schaffe ich meine gewünschte Beleuchtung?

Erst, wenn feststeht, welche Art der Beleuchtung in Ihren Räumlichkeiten einzieht, kann nach der richtigen Lichtquelle Ausschau gehalten werden. Um Ihnen die Suche etwas zu verkürzen, hier ein Überblick mit populären Leuchtmitteln und deren Einsatzgebieten:

Spots

Spots sorgen für das sogenannte Grundlicht. Sie schaffen ein gerichtetes direktes Licht und können so bestimmte Bereiche bzw. Flächen optimal ausleuchten  – beispielsweise die Küchenarbeitsplatte während dem Kochen. Durch das duale Lichtsystem werden die Spots ebenfalls dem Anspruch von Stimmungslicht gerecht.

Deckenleuchten

Eine Deckenleuchte schafft, ähnlich wie der LED Spot, gleichmäßiges Grundlicht. Im Gegensatz zu Spots, gibt die Deckenleuchte jedoch diffuses weiches Licht von sich. Des weiteren reicht eine geringere Anzahl aus, um den Raum zu erhellen.

Spots

Spots sorgen für das sogenannte Grundlicht. Sie schaffen ein gerichtetes direktes Licht und können so bestimmte Bereiche bzw. Flächen optimal ausleuchten  – beispielsweise die Küchenarbeitsplatte während dem Kochen. Durch das duale Lichtsystem werden die Spots ebenfalls dem Anspruch von Stimmungslicht gerecht.

Decken-
leuchten

Eine Deckenleuchte schafft, ähnlich wie der LED Spot, gleichmäßiges Grundlicht. Im Gegensatz zu Spots, gibt die Deckenleuchte jedoch diffuses weiches Licht von sich. Des weiteren reicht eine geringere Anzahl aus, um den Raum zu erhellen.

Pendelleuchten/ Hängeleuchten

Durch Pendel- oder Hängeleuchten sorgen Sie für gerichtetes Akzentlicht. Beispielsweise über dem Esstisch oder den Wohnzimmertisch. Ganz nebenbei sind Pendelleuchten wahre optische Highlights.  

LED Streifen

LED Streifen sind die perfekte Lösung, um indirektes Licht und somit einen gewissen Wow-Effekt zu erzeugen. Sie lassen sich einfach hinter Möbel oder einer abgehängten Decke anbringen.

Pendel-/ Hängeleuchten

Durch Pendel- oder Hängeleuchten sorgen Sie für gerichtetes Akzentlicht. Beispielsweise über dem Esstisch oder den Wohnzimmertisch. Ganz nebenbei sind Pendelleuchten wahre optische Highlights.  

LED Streifen

LED Streifen sind die perfekte Lösung, um indirektes Licht und somit einen gewissen Wow-Effekt zu erzeugen. Sie lassen sich einfach hinter Möbel oder einer abgehängten Decke anbringen.

Noch mehr Beispiele für den richtigen Einsatz unterschiedlicher Leuchten finden Sie auf unserer Website.

Exkurs: Lichtquellen im Überblick

LED
Die LEDs werden als Lichtquelle der Zukunft deklariert: Sie helfen Energie zu sparen, haben eine sehr lange Lebensdauer und sie schaffen neue Möglichkeiten der Beleuchtung in den eigenen vier Wänden. Wir bei Loxone setzen deshalb bei unserem gesamten Beleuchtungssortiment auf die zukunftsorientierte LED Technologie.

Energiesparlampe
Die Energieeffizienz stand hier immer im Vordergrund. Aber: Das Lichtspektrum ist unausgeglichen und naturfremd, was unseren Körper wiederum unruhig und nervös macht. Energiesparlampen sollten also nur dort eingesetzt werden, wo auf hochwertige Licht- bzw. Farbwiedergabe keine große Rolle spielt.  

Halogenlampen
Aus der Weiterentwicklung der Glühbirne sind die Halogenlampen entstanden. Sie liefern natürliches Licht und sind etwa in der Energiesparklasse C einzuordnen. Aufgrund ihrer kurzen Lebensdauer sind sie lediglich an Orten geeignet, an denen es die Bestandsinstallation nicht anders zulässt.

Wichtige Merkmale von Leuchtmitteln

Sobald Sie wissen, welche Lichtquelle Sie benötigen, ist es an der Zeit, sich für das richtige Modell zu entscheiden. Doch was bedeuten die Begriffe Lichtausbeute, Farbwiedergabe, .. und wie geben sie über die Qualität der Leuchte Bescheid? Eine kurze Übersicht:

Beleuchtungsstärke (Lux)
Mit der Beleuchtungsstärke Lux wird gemessen, wie viel Licht von der Lichtquelle an einem bestimmten Punkt ankommt. Bei einem Schreibtisch rechnet man für optimales Licht z.B. mit 500 Lux.

Lichtstrom (Lumen)
Lichtstrom bedeutet, wie hell das Leuchtmittel leuchtet. Was früher die Watt-Anzahl bei der Glühbirne war, ist heutzutage der Lumen-Wert.

Farbwiedergabe (RA)
Auf Verpackungen finden Sie oft den sogenannten Farbwiedergabeindex (Ra). Dieser gibt an, wie natürlich Farben wiedergegeben werden. Je höher dieser Wert ist, desto natürlicher sind die Farben. Als bester Wert kann hier 100 erreicht werden. Für Beleuchtung in Innenräumen empfehlen wir Ihnen Leuchtmittel mit einer Farbwiedergabe von mind. 80.

Lichtfarbe (Kelvin)
Die Lichtfarbe gibt Auskunft über die Farbtemperatur und wird in Kelvin (K) angegeben. Farbtemperaturen bis 3 .300 K gelten als warmweiß, von 3.300 K bis 5.300 K als neutralweiß und ab 5.300 K als tageslichtweiß. Für Ihren Wohnraum empfehlen wir Ihnen eine warme Farbtemperatur von etwa 3.000 K.

Abstrahlwinkel
Der Abstrahlwinkel bestimmt welche Fläche ausgeleuchtet wird. So reicht bei warmweißem Licht ein Abstrahlwinkel von etwa 35°. Bei Farblicht empfehlen wir einen breiteren Abstrahlwinkel von mind. 100°, da das Licht so ineinander greift und schönes Farblicht besser wiedergegeben werden kann.

Dimmbarkeit
Nicht alle Leuchtmittel sind dimmbar. Das Licht können Sie so stufenlos dunkler bzw. heller einstellen. Achten Sie bei der Dimmbarkeit auf die Verpackungsangabe.

Energielabel
Das Energielabel hilft Ihnen bei der Einschätzung des Energieverbrauchs des Leuchtmittels. Wir empfehlen Ihnen hier mind. die Stufe A.

Woher bekomme ich alles für meine Beleuchtung?

Von Spots über Pendelleuchten bis hin zu LED Streifen – unter eigener Herstellung sorgen wir bei Loxone für das optimale Beleuchtungssortiment. Ihr Loxone Partner des Vertrauens stattet Sie gerne mit den richtigen Produkten aus und greift Ihnen gerne bei Umsetzung Ihrer Wünsche unter die Arme.

– Special Tip –

Up-to-date
bleiben


Mit der kostenlosen Infomail von Loxone erhalten Sie Produkt News aus erster Hand und bleiben immer am Laufenden.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren