5 Tipps zur perfekten Multimedia Konfiguration

Johannes Bartnitzke
21. Juni 2018 in Für Partner
Um bei Ihren Kunden ein großartiges Multimedia Feeling aufkommen zu lassen, verlangt es nicht nur eine durchdachte Planung der Lautsprecher, sondern auch eine ausgeklügelte Konfiguration. Heute zeigen wir Ihnen 5 Tipps, wie Sie durch eine perfekte Multimedia Konfiguration noch mehr für Ihre Kunden herausholen.

Tipp 1:
Musik einfach bedienen und automatisieren

Der Loxone Music Server bietet zahlreiche Features, die das Leben Ihrer Kunden erheblich aufwertet. Das volle Musik Erlebnis kommt aber erst dann richtig zur Geltung, wenn das Abspielen der Musik bequem über den Loxone Tastenstandard abläuft. Ein kurzer Klick auf den Touch Taster und die Lieblingsmusik Ihrer Kunden beginnt zu spielen.
Das automatische Abspielen der Lieblings-Playlist beim Betreten des Raumes verschafft Ihren Kunden eine ganz besondere Wohlfühlatmosphäre. Möglich macht das der Bewegungsmelder. Entscheiden Sie mit Ihrem Kunden gemeinsam, in welchen Räumen die Musik automatisiert werden soll. Die Konfiguration des Loxone Touch und des Bewegungsmelders in Verbindung mit dem Music Server ist fest in der Loxone Auto-Konfiguration verankert. Die Bedienung und Automatisierung ist mit wenigen Klicks geschehen.

Peripherie einlernen

Loxone Music Server in Betrieb nehmen

Auto-Konfiguration drücken & fertig!

Tipp 2:
Sanftes aufwachen durch smarten Wecker

In einem Real Smart Home werden Ihre Kunden sanft aus dem Land der Träume geholt. Möglich macht das die Wecker Funktion des Loxone Music Servers. Es ist möglich, sich mit einem vorher definierten Weckton wecken zu lassen oder mit einer eigens zusammengestellten Lieblings-Playlist.
Hierzu wird ganz einfach der Ausgang des Wecker-Bausteins (Qar) mit dem Wecker Eingang des Music Server Zonen Bausteins (Bu) verbunden. Über den Parameter Vbu kann die Wecklautstärke noch angepasst werden.
In der Loxone App kann über die Experten-Einstellungen entschieden werden, ob Ihre Kunden mit dem klassischen Weckton oder dem Abspielen der eigenen Musik geweckt werden.

Tipp 3:
Intelligente Türklingel dank des Loxone Music Servers

In dem Real Smart Home Ihrer Kunden ist eine zusätzliche Türklingel nicht nötig. Das Klingelsignal wird über die Lautsprecher des Music Servers intelligent verteilt und kann somit im ganzen Haus verteilt werden. Schlafen die Kinder Ihrer Kunden, so wird die Zone im Kinderzimmer ganz einfach stumm geschalten.
Mit einer Schaltuhr können Sie ganz einfach und individuell für jeden Raum entscheiden, welche Klingellautstärke zu der jeweiligen Uhrzeit aktiv sein soll. Verbinden Sie hierzu den Ausgang der Schaltuhr mit der Klingellautstärke Vbe. Durch einen Doppelklick auf die Schaltuhr oder in der Loxone App können Sie definieren, wann das Klingelsignal mit welcher Lautstärke ausgegeben wird.

Tipp 4:
Individuelle Sprachmitteilungen mit Hilfe von Text to Speech

Eine wirklich sensationelle Funktion des Loxone Music Servers ist es, verschiedenste Mitteilungen mittels akustischer Sprachausgabe ausgeben zu lassen. So werden Ihre Kunden zum Beispiel daran erinnert, falls bei der Scharfschaltung der Alarmanlage noch ein Fenster geöffnet ist oder bei Einbruch der Dämmerung das offene Garagentor vergessen wurde. Hierzu verbinden Sie den Textausgang (AQT) der Alarmanlage mit Hilfe eines Merkers mit dem Text to Speech  Eingang (TTS) der Music Server Zone.
Mithilfe des Automatik Designers können Ihre Kunden schnell und einfach direkt in der Loxone App eigene Text to Speech Funktionen konfigurieren und sich somit ganz individuelle Sprachmitteilungen erstellen. Hierzu wird kein Zugriff auf die Loxone Config benötigt.
Beispiel Sprachausgabe:
Achtung! Tür- und Fensterkontakt Wohnzimmer ist noch geöffnet.

Text to Speech

Achtung! Tür- und Fensterkontakt Wohnzimmer ist noch geöffnet.

Text to Speech

Tipp 5:
Loxone Mediensteuerung

Tipp 5:
Loxone
Medien-
steuerung

Mit dem Programmbaustein Mediensteuerung können verschiedene Geräte über eine gemeinsame Oberfläche gesteuert werden, ähnlich wie bei einer Multifunktionsfernbedienung. Mithilfe der Mediensteuerung können verschiedenste Multimedia-Abläufe abgespielt werden. Zum Beispiel fährt die Leinwand nach unten, der Beamer schaltet sich ein und die Beschattung schließt sich. Ihren Kunden steht einem gemütlichen Kinoabend nichts mehr im Wege!
Durch einen Doppelklick auf dem Programmbaustein können Sie verschiedene Modi erstellen und für jede Taste der Mediensteuerung eine Befehlskette hinterlegen. In dieser Befehlskette können auch Objektausgänge eingepflegt werden. In unserem Beispiel sind die Ausgänge AQ1 und AQ2 für das Herunterfahren der Leinwand sowie der Beschattung zuständig. Der Beamer wird in unserem Beispiel über einen Netzwerkbefehl eingeschalten.

Werden Sie zum absoluten Loxone Profi!

Durch diese nützlichen Tipps können Sie die Multimedia Konfiguration Ihrer Kunden in wenigen Handgriffen aufwerten. Bleiben Sie gespannt und entdecken Sie viele weitere nützliche Tipps und Tricks rund um das Loxone Real Smart Home auf unserer Blog-Kategorie “Für Partner”.

Sprechen wir über Ihr Smart Home

Überzeugt? Dann lassen Sie uns über Ihr Smart Home sprechen! Wir beantworten Ihre Fragen rund um das Leben in einem Loxone Smart Home und helfen Ihnen den perfekten Loxone Partner zu finden.