Was ist ein Smart Home? 2 Smart Home Bewohner stehen Rede & Antwort! Teil 2/2: Die weibliche Perspektive

Krista Aumüller
23. August 2013 IN Know How

Wir alle kennen die Klischees: Männer können nicht zuhören, Frauen nicht einparken,… ein Smart Home ist nur ein verspieltes Hobby für Männer. Zu den ersten beiden Vorurteilen wollen wir uns lieber nicht äußern, sehr wohl aber zu letzterem. Dafür stand uns eine Smart Home Bewohnerin Rede und Antwort.

Die männliche Sicht über ein Smart Home hat uns Loxonaut Manuel am Dienstag verraten. (Für alle, die den Blogbeitrag verpasst haben, unbedingt nachlesen!) Heute ist der weibliche Part an der Reihe und den übernimmt Manuels Frau Viktoria. In ihrem Smart Home stand Sie uns Rede und Antwort! Ein Smart Home aus Sicht einer Frau…

 

Der Steckbrief


Name:
 Viktoria Nader
Hobbies: mit Freunden treffen, Ausflüge machen, die von Manuel installierten Smart Home Funktionen ausprobieren
Loxone Fan seit: Manuel ihr in einem Smart Home gezeigt hat, was möglich ist.
Man_Vik

 

Neben den Top 3 Smart Home Funktionen und was für Viktoria ein Smart Home ist, interessiert uns vorab, wie war es als Manuel ihr von seinem Wunsch eines intelligenten Zuhause erzählte…

 

Die Entscheidung: Smart Home oder nicht Smart Home?

Ehrlich gesagt… Anfangs war ich nicht überzeugt, sondern eher skeptisch. Ich wollte mir ein Smart Home ansehen. Also haben Manuel und ich eines der Loxone Referenzprojekte besucht. Die Smart Home Funktionen in Echtbetrieb zu sehen und selber testen zu können, hat mich überzeugt.

Als Argument gegen ein Smart Home habe ich oft gehört, dass man zusätzlicher Strahlung ausgesetzt ist. Fakt ist: Gehen wir ins Bett, werden alle Stromfresser automatisch vom Netz getrennt. In einem Smart Home hat man weniger Elektrosmog!

Seit wir in einem Smart Home wohnen, in dem immer die richtige Wohlfühltemperatur herrscht, vermisse ich genau dieses Feature in meinem Auto. Ich hab dort keine Klimatronik, also ist es im Sommer viel zu heiß und im Winter zu kalt. Vielleicht sollte Manuel einen Miniserver in mein Auto einbauen ;).

 

Ein Smart Home ist für mich…

…  Wohnqualität. Wir beide sind berufstätig und müssen an genügend Dinge im Alltag denken. In unserem Smart Home übernimmt diese Aufgabe der Miniserver. Beispielsweise müssen wir nicht mehr daran denken alle Lichter auszuschalten, wenn wir das Haus verlassen.

Ein Smart Home ist für mich eine angenehme Erfindung!

Das finden wir auch! Wir haben Viktoria gefragt, was ein Smart Home speziell für Frauen bietet…

 

Für Frauen schafft ein Smart Home…

… das Gefühl, sicher zu sein. Seit wir unser Zuhause mit Loxone ausgestattet haben, fühle ich mich wohler, wenn ich alleine zu Hause bin. In einem Dumb Home schaffen Einbrecher den Einstieg ins Haus unbemerkt. Bin ich in unserem Smart Home abends alleine, kann ich auf meinem Smartphone über die kostenlose App jederzeit nachsehen, ob alles in Ordnung ist. Im Fall der Fälle werden Manuel und ich benachrichtigt.

 

Meine Top 3 Smart Home Funktionen

Zur Erinnerung: Manuels Lieblingsfunktionen sind die “Gute Nacht”-Szene, die 24/7 Wohlfühltemperatur und die smarte Sauna. Wir sind gespannt, welche Smart Home Funktionen Viktoria als ihre Top 3 nominiert…

1. Keine unerwarteten Gäste mehr

Die Zeiten unerwarteter Gäste sind vorbei. Klingelt es an der Tür, sehe ich zuerst über die App auf meinem Smartphone nach, wer vor unserem Haus steht. Diese Funktion hat sich schon in vielen Situation als sehr praktisch erwiesen. Zum Beispiel: Der Handwerker kommt vorbei, wenn Manuel und ich in der Arbeit sind. Über mein Smartphone kann ich ihm aus der Ferne unsere Tür öffnen.

Mobotix

 

2. Beschattung

Unser Haus hat 35 Fenster. Die Raffstores alle einzeln rauf und runter zu fahren, wäre bei uns zeitlich schwer möglich. Also übernimmt diesen Job der Miniserver. Die gesamte Beschattung fährt je nach Innentemperatur und Wetter vollautomatisch. Mit meinem Smartphone kann ich jederzeit eingreifen und selbst die Steuerung in die Hand nehmen. Selbst ist die Frau!

 Beschattung

Last but not least… die Nr. 3 von Viktorias Smart Home Lieblingsfunktionen.

 

3. Music is in the air

Egal ob in der Küche, Wohnzimmer, Esszimmer, Terrasse,… ich möchte immer die Möglichkeit haben, Musik zu hören, ohne dafür in jedem Raum einen Radio zu installieren bzw. auf die Terrasse mitnehmen zu müssen. Mit unserem Multiroom Audio System kann ich in der Küche durch das Aktivieren der Koch-Szene meinen Lieblingsradiosender hören, während Manuel im Wohnzimmer seine Musik hört.

Lautsprecher

 

In unserem Smart Home fehlt noch…

… eine smarte Terrassen- und Gartenbeleuchtung. Wir sitzen im Sommer abends gerne auf unserer Terrasse und da fehlt noch die richtige Beleuchtung. Eine smarte Terrassenbeleuchtung heißt für mich unterschiedliche Szenen: beispielsweise “Gartenparty” mit bunten und hellen Lichtern oder romantisch “Sterne schauen” mit gedimmtem Licht. Steht alles schon auf meiner Smart Home Wunschliste an Manuel!

 

Wir möchten uns nochmals bei Manuel und Viktoria bedanken, dass sie uns ihre Sicht der Dinge über Smart Homes erzählt haben. Was sind Ihre Top 3 Smart Home Funktionen? Oder was fehlt in Ihrem Smart Home noch? Lassen Sie es uns in einem Kommentar wissen!

Sprechen wir über Ihr Smart Home

Überzeugt? Dann lassen Sie uns über Ihr Smart Home sprechen! Wir beantworten Ihre Fragen rund um das Leben in einem Loxone Smart Home und helfen Ihnen den perfekten Loxone Partner zu finden.