Video-Blog – Intelligente Einzelraumregelung

Marc Baumgartner
5. April 2016 IN Know How

In der zweiten Ausgabe unseres Video-Blogs geht es um die grundlegenden Vorteile einer intelligenten Einzelraumregelung: Warum jeder Raum genau zum richtigen Zeitpunkt perfekt temperiert ist, wie Sie mit einer smarten Einzelraumregelung Energie sparen können, wie die Zusammenarbeit mit anderen Gewerken und Sensoren aussehen kann und welche Möglichkeiten bzgl. Fernsteuerung und Zentralfunktionen bestehen.

Video Transcription

Whiteboard Einzelraumregelung

Hallo und herzlich willkommen zu unserem heutigen Video-Blog. In dieser Ausgabe werde ich auf die grundlegenden Möglichkeiten und Vorteile einer intelligenten Einzelraumregelung mit Loxone gegenüber einer konventionellen Heizungssteuerung eingehen.

Lassen Sie uns das Thema zunächst auf Raumebene betrachten. Sprechen wir von einer konventionellen Heizungssteuerung gibt es klassischerweise 2 Möglichkeiten.

Option 1 – wie bei mir bis vor wenigen Monaten: Die Heizungssteuerung erfolgt manuell über so genannte Thermostatköpfe. Wenn ich morgens die Wohnung verlassen habe, dann hatte ich zwei Möglichkeiten. Entweder ich habe die Heizung ausgeschaltet und es war kalt wenn ich Abends nach Hause gekommen bin oder die Heizung lief den ganzen Tag obwohl niemand Zuhause war – dafür war es Abends wenigstens schön warm. Beide Möglichkeiten sind ziemlich dumm.

Option 2 – schon etwas cleverer aber immer noch deutlich vom Ideal entfernt: Die Heizungssteuerung erfolgt zeitabhängig über ein Thermostat. Deutlich entfernt vom Ideal deshalb, weil die Heizzeiten für gewöhnlich genau einmal im Thermostat hinterlegt werden. Die Heizung arbeitet nach diesen Vorgaben dann tagein tagaus, Jahr für Jahr ohne spezielle Gegebenheiten zu berücksichtigen – wie wenn Sie bspw. früher Feierabend machen können, später vom Arbeiten nach Hause kommen oder verreisen.

Einzelraumregelung - App

Die Heizungssteuerung in einem Loxone Smart Home ist da deutlich intelligenter. Wir können für jeden Raum und für jede Zeit eine bestimmte Wohlfühltemperatur hinterlegen.

Angeführt von unserem Miniserver sorgen die Stellantriebe an den Radiatoren bzw. der Bodenheizverteilung dafür, dass die Wärme im Haus gezielt verteilt wird. Sie regeln die Räume zum richtigen Zeitpunkt exakt auf diese Wunschtemperatur.

Die Heizung lernt dabei ständig dazu, um die Wunschtemperatur so energieeffizient wie möglich zu erreichen und berücksichtigt dabei auch die speziellen Verhältnisse eines Raumes.

Haben wir die Wohlfühltemperatur erreicht, halten wir sie anschliessend sehr konstant. Wir minimieren die so genannte Hysterese. Das sind grosse Temperaturschwankungen im Raum, deren Ausgleich sehr energieintensiv ist.

Aber wir gehen noch ein ganzes Stück weiter. Unser Leben lässt sich nur sehr selten in ein fixes Schema pressen und genau diese Besonderheiten berücksichtigen wir.

Wenn Sie früher Feierabend machen können, müssen Sie Zuhause nicht frieren. Zücken Sie einfach Ihr Smartphone und schalten Sie die Heizung von unterwegs an.

Wenn Sie übers Wochenende verreisen wollen, dann genügen wenige Klicks und Sie versetzen Ihr ganzes Haus in einen Abwesenheitsmodus. Die Heizung arbeitet dann nur noch im Frostschutz-Betrieb.

Die Heizung in einem Loxone Smart Home arbeitet aber auch noch mit anderen Sensoren und Gewerken zusammen:

Sie können bspw. Ihre Bewegungsmelder in die Heizungssteuerung integrieren. Wenn Sie früher nach Hause kommen, dann registrieren die Bewegungsmelder das und schalten die Heizung vollautomatisch an ohne dass Sie etwas dafür tun müssen.

Umgekehrtes Beispiel: Bleiben wir beim Wochenendausflug. Wenn Sie vergessen haben das Haus in den Abwesenheitsmodus zu versetzen ist das kein Problem. Die Bewegungsmelder registrieren dass über einen längeren Zeitraum niemand Zuhause ist und regeln die Heizung automatisch runter.

Ein weiteres Beispiel: Wenn Sie die Fenster öffnen um zu lüften, dann registriert das System das und regelt die Heizung im jeweiligen Raum automatisch runter so lange das Fenster geöffnet ist.

Und das sind nur ein paar der Möglichkeiten was mit Loxone alles realisierbar ist.

Abschliessend haben wir mit Loxone die Möglichkeit die Heizquelle direkt anzusteuern. So können wir bspw. Einfluss auf die Vorlauftemperatur nehmen. Diese würde sich dann nicht mehr an einem Aussentemperaturfühler, sondern am tatsächlichen Heizbedarf der Räume orientieren. Aber dazu mehr in einem unserer späteren Video-Blogs.

Das war es zunächst für heute. Ich hoffe Sie hatten Spass und wir sehen uns beim nächsten Mal wieder.

Jetzt anmelden & zahlreiche Vorteile sichern!

Mit unserem kostenlosen Newsletter sind Sie rund ums Thema Smart Home immer bestens informiert. Holen Sie sich alle Infos über exklusive Angebote & neue Produkte, Ideen & Inspirationen für Ihr Smart Home, Tipps zum Energie sparen, für mehr Sicherheit, mehr Wohnkomfort und vieles mehr. Überzeugt? Gleich anmelden!


Österreich
Deutschland
Schweiz

 

Sprechen wir über Ihr Smart Home

Überzeugt? Dann lassen Sie uns über Ihr Smart Home sprechen! Wir beantworten Ihre Fragen rund um das Leben in einem Loxone Smart Home und helfen Ihnen den perfekten Loxone Partner zu finden.