Religion trifft Zukunftsthema: Miniserver macht Kirchen smart!

Claudia Egginger
23. März 2016 IN Referenzen

Eine berühmte europäische Kathedrale, die Matthias Kirche in Budapest, und inzwischen viele weitere kleinere Kirchen zählen bereits zu unserem Referenzportfolio. Die optischen und technischen Möglichkeiten mit der Loxone Smart Home Technologie sind es, die den Einzug ins Haus Gottes erlauben. Modernste Smart Home Funktionalität trifft auf traditionelle Religion. So etwa in der evangelischen Kirche in Balve, wo der Pfarrer seine Messe und die Lichtstimmung per Knopfdruck vom Altar aus inszeniert.

Auch in der Pfarrkirche in Kollerschlag wird seit den Renovierungsarbeiten auf den Autopiloten von Loxone gesetzt.

Der Miniserver als Gehirn sorgt neben der idealen Temperatur und Feuchtigkeit für Messebesucher und Kunstwerken auch für die perfekte Lichtstimmung und mit seiner intelligenten Überwachung für Sicherheit.

Smarte Kirche

Schutz für Skulpturen

In der Kirche wird Raumtemperatur und Feuchtigkeit ständig überwacht. Nicht nur um es den Messebesuchern so angenehm wie möglich zu machen. Auch zum Schutz der Skulpturen, die sensibel auf zu hohe Luftfeuchtigkeit reagieren.

Konstante Temperatur als Grundlage

Die Vorlauftemperatur für die Wandheizung wird vom Miniserver geregelt und sorgt für eine konstante Temperatur im Winter von etwa 14°C. Nicht zu warm um mit einer Winterjacke die Messe zu besuchen und nicht zu kalt, um zusätzlich die Sitzheizung zu benötigen.

Die Temperatur hilft die Feuchtigkeit, die durch die Abatmung entsteht, im idealen Bereich zu behalten.
Sollte die Feuchtigkeit über 70% ansteigen, werden vorausgesetzt die Luftfeuchte draußen ist niedriger als in der Kirche, die Fenster zum Lüften geöffnet.

Ist das nicht möglich, drückt der Miniserver bei der Heizung auf’s Gaspedal und erhöht die Vorlauftemperatur.

Smarte Kirche Kollerschlag

Lichtstimmung auf Knopfdruck

Auf Knopfdruck werden in der Pfarrkirche die Messen mit der passenden Lichtstimmung inszeniert. Acht verschiedene Beleuchtungsszenarien stehen zur Auswahl.

Sonntag

Am Tag des Herren ist etwa 80% der Beleuchtung in der Pfarrkirche eingeschalten.

Wochentag

Wochentags ist die Kirche weniger gefüllt. Altar und der vordere Bereich des Kirchenschiffs sind hier beleuchtet. Diese Lichtszene soll Besucher einladen, sich in den vorderen Bereich zu setzen.

Rosenkranz

Hier wird nur der vordere Bereich direkt beleuchtet bzw. sind die Emporen indirekt beleuchtet. Der Altarraum ist nicht beleuchtet.

Beichte

Die Beleuchtung im Beichtraum kann von der Sakristei aus über das Schalterpanel oder direkt vorm Beichtraum über einen Taster eingeschalten werden. Zusätzlich signalisiert rotes und grünes Farblicht vor dem Beichtzimmer ob man zur Beichte eintreten kann.

Feiertag

Für den Feiertag erstrahlt die Kirche mit allen Lichtquellen in ganzer Pracht. Hochaltar, Empore, Chorbereich sind im standardmäßig in Cremeweiß getaucht.

Taufe

Das Taufbecken erstrahlt im Tageslicht-nachempfundenen Licht. Die Beleuchtung im Rest der Kirche ist hier nur minimal bzw. gar nicht ausgeleuchtet.

Anbetung-Totenwache

Für diesen Anlass wird die Kirchenbeleuchtung nur ganz spärlich aufgedreht. Der Hochaltar ist indirekt beleuchtet.

Zentral aus

Ein Knopfdruck reicht um sämtliche Lichtquellen in der Kirche auszuschalten. Egal ob LED Beleuchtung bei den Emporen, der Chorbereich oder die Hängeleuchten.

Lichtszenen neu einstellen

Diese verschiedenen Lichtszenen können jederzeit geändert werden. Wie zuletzt bei einer Kindermesse, bei der die Lichtstimmung mit der ‘Sonntagsbeleuchtung’ geschaffen wurde. Zusätzlich sorgte ein helles Blau hinter dem Altar für ein erfrischendes Farblicht. Zu Ostern kann zur Feiertagsszene ein hoffnungsvolles Grün hinterlegt werden, usw. Pfarrer Laurenz bevorzugt jedoch dezentes feierliches weißes Licht.
Szenen aktivieren, ändern, neue Szenen hinzufügen, das geht ganz einfach und jederzeit via Smartphone oder PC in der Sakristei.

Sakristei Kollerschlag

Sicherheit & Energiesparen

Die Beleuchtung in der Sakristei ist Präsenzgesteuert. So wird sichergestellt, dass die Beleuchtung auch nur so lange ein ist, solange auch jemand im Raum ist. Es braucht keinen Taster, der gedrückt wird. Praktisch, wenn man mit vollen Händen den Raum betritt oder verlässt.

Abends werden die Bewegungsmelder zu Alarmwächtern. Wie wir von der Pfarre erfahren haben, sind auch Kirchen sind beliebte Objekte für Einbrecher. In Kollerschlag weiß sich diese aber selbst zu wehren und schlägt ungebetene Gäste mit grell blinkendem Licht, einem schrillen Signalton in die Flucht. Mit einem automatischen Anruf im Ernstfall wird auch der Pfarrer telefonisch alarmiert.

Sie haben auch ein außergewöhnliches Projekt realisiert?

Wir freuen uns, wenn Sie uns darüber erzählen! Hinterlassen Sie uns einen Kommentar oder schreiben Sie uns an marketing@loxone.com.

Ihr Loxone Smart Home Projekt

Sie stehen vor Ihrem Loxone Smart Home Projekt? Am 28.04 haben Sie die Gelegenheit bei unserem Smart Home Infoabend alles rund ums Smart Home zu erfahren und das Loxone Smart Home hautnah zu erleben! Sichern Sie sich gleich einen der begehrten Plätze!

Jetzt anmelden

Loxone wünscht Ihnen ein schönes Osterfest!

Sprechen wir über Ihr Smart Home

Überzeugt? Dann lassen Sie uns über Ihr Smart Home sprechen! Wir beantworten Ihre Fragen rund um das Leben in einem Loxone Smart Home und helfen Ihnen den perfekten Loxone Partner zu finden.