Die neue Generation des Loxone Miniservers

Lesedauer
Datum

5 Minuten
26. November 2019

Vor zehn Jahren revolutionierte der Loxone Miniserver die Welt der Gebäude- & Hausautomation. Heute kümmert er sich in mehr als 100.000 Projekten zuverlässig um alle Aufgaben rund um Sicherheit, Komfort und Energieeffizienz. Jetzt legen wir mit einer neuen Version des Automation-Pioniers nach: Dem Miniserver Generation 2.

Der Loxone Miniserver ist ein echtes Original in der Gebäude- & Hausautomation. Weltweit sind unzählige zufriedene Smart Home Bewohner sowie Hoteliers, Restaurantbesitzer, Unternehmer, Elektriker und viele mehr der Beweis dafür, dass unsere Produkte auch nach zehn Jahren noch viel Freude bereiten.

In den vergangenen zehn Jahren haben wir den Markt nicht nur revolutioniert, sondern auch zahlreiche Innovationen etabliert. Gleichzeitig hat der technische Fortschritt auch in anderen Bereichen Einzug gehalten. Neue Netzwerkprotokolle wurden entwickelt, bessere Verschlüsselungsmethoden sind entstanden und vieles mehr. Der Miniserver Generation 2 macht sich nicht nur all diese Neuerungen zunutze – er ist ein Quantensprung in Sachen Performance.

Die Neuheiten
des Miniservers Generation 2

Der Miniserver ist das ultimative Werkzeug zur Automatisierung von Smart Homes, Gewerbeobjekten und Spezialanwendungen. Die neue Generation glänzt nun mit verbesserten Sicherheitsfeatures, einer deutlich gesteigerten Performance und einer onboard Loxone Tree Schnittstelle.

Designt für’s Leben

Bestehende Loxone Installationen bleiben zu 100% funktionsfähig!

»Unsere Produkte und Software-Tools sind designt, um ein (Gebäude-)Leben lang zuverlässig ihren Dienst zu verrichten. Diese Überzeugung fließt sowohl in die Entwicklung jeder Software Version mit ein als auch in die Auswahl der Materialien und den Aufbau jedes Produktes.«

– Thomas Moser, Loxone Gründer

Wussten Sie, dass die ersten, vor mehr als 10 Jahren verkauften, Miniserver noch LoxLIVE hießen? Oder dass die ersten – dann auch so genannten – “Miniserver” ein schwarzes Gehäuse hatten?

Ganz egal welchen Namen sie tragen oder welche Gehäusefarbe sie haben – alle Miniserver eint seit jeher eine Tatsache: Sie verrichten auch nach zehn Jahren absolut zuverlässig ihren Dienst. Sie sind außerdem 100% kompatibel mit allen je entwickelten Extensions und unserer neuesten Software Generation.
Und das bleibt so. Eine bestehende Miniserver Installation wird sich auch zukünftig zuverlässig um alle Aufgaben der Gebäude- & Hausautomation kümmern. Und natürlich wird der Miniserver der ersten Generation weiterhin mit kostenlosen Updates versorgt.

LoxLIVE
2010

Miniserver
2011

Miniserver
2013

Volle Kompatibilität

Einfaches Upgrade von Soft- und Hardware

Nur in wenigen Fällen ist ein Wechsel auf den Miniserver der zweiten Generation sinnvoll bzw. notwendig. Beispielsweise dann, wenn das Netzwerkprotokoll IPv6 unterstützt werden soll oder der Miniserver der ersten Generation aufgrund der Projektgröße an seine Grenzen stößt. In diesen Fällen ist ein einfaches Upgrade auf den Miniserver der zweiten Generation möglich.

Egal mit welcher Software Version der aktuelle Miniserver betrieben wird, nach einem Update auf die neue Loxone Config 10.3 können Sie Ihre aktuelle Konfiguration einfach konvertieren, um sie so auf den neuesten Stand zu bringen. Der Wechsel der Hardware ist mit nur wenigen Handgriffen erledigt.
Alle bestehenden Extensions sowie die gesamte Peripherie ist nach dem Tausch sofort wieder voll einsatzfähig.

Wie Sie beim Miniserver Tausch vorgehen, erklären wir Ihnen in unserem Video Tutorial: 

Die Datenleitungen des neuen Miniservers sind mit der moderneren Push-In Technologie ausgestattet. Des Weiteren verfügt er bereits über eine integrierte Tree Schnittstelle, an der bis zu 50 Tree Geräte angeschlossen werden können.

Je nach Bedarf kann der Miniserver Generation 2 durch separat erhältliche Extensions modular erweitert werden. Eine KNX-Schnittstelle sowie analoge 0-10V Ausgänge sind über die jeweiligen Extensions verfügbar.

KNX Extension

KNX Extension

AO Extension

AO Extension

– Loxone Partner werden –

Jetzt Loxone Partner werden


Sie möchten Ihren Kunden die einzigartige Automatisierung mit dem Loxone Miniserver anbieten? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und profitieren Sie von der starken Zusammenarbeit mit Loxone, dem Marktführer in Sachen Gebäude- & Hausautomation.

Häufige Fragen und weitere Informationen zur neuen Generation des Miniservers

Was passiert mit bestehenden Installationen?

Bestehende Installationen bleiben voll funktionsfähig und werden weiter mit kostenlosen Updates versorgt. Es gibt wenige Fälle bei denen ein Update auf den neuen Miniserver Sinn macht. Zum Beispiel bei Verwendung des IPv6 Protokolls oder wenn Ihr bestehender Miniserver voll ausgelastet ist. 

Wie lange erhält der Miniserver Gen. 1 Updates?

Der Miniserver Gen. 1 wird weiterhin mit kostenlosen Updates versorgt. Aktuell gibt es keine Pläne den Software-Support einzustellen.

Wird der Miniserver Gen. 1 weiterhin erhältlich sein?

Der Miniserver Gen. 1 wird auch weiterhin erhältlich sein. Sollte die Produktion des Miniservers Gen. 1 zukünftig eingestellt werden, so werden wir unsere Partner mindestens 3 Monate im Vorhinein informieren.

Unterstützt die Tree-Extension das Feature Tree Intercommunication?

Die Tree Extension unterstützt das Feature Tree Intercommunication. Die Kommunikation über Tree Extensions ist auf zwei Geräte limitiert.

Ich habe in den letzten Tagen einen Miniserver Gen. 1 gekauft? Kann ich diesen tauschen?

Bitte entnehmen Sie die Informationen unseren AGB´s.

Was ist beim Tausch eines Miniservers zu beachten?

Anschluss von digitalen Eingängen

Der Miniserver der zweiten Generation besitzt ebenfalls 8 digitale Eingänge. Bitte beachten Sie, dass die digitalen Eingänge mit der moderneren Push-In Technologie ausgestattet sind. Diese Art Klemmen sind für starre Drähte mit einem Kabelquerschnitt von 0,25 … 0,8mm2 / AWG23 … AWG18 geeignet.

Verwendung der KNX Schnittstelle

Eine KNX Schnittstelle ist im Miniserver der zweiten Generation nicht mehr integriert. Stattdessen ist eine KNX Schnittstelle als separate Extension erhältlich. Die verwendeten Aktoren und Sensoren können über die Funktionen “Ausschneiden” und “Einfügen” auf die KNX Extension übertragen werden. Die Loxone KNX Extension ermöglicht die Anbindung von bis zu 500 KNX / EIB Gruppenadressen.

Anschluss von analogen Ausgängen

Der Miniserver der zweiten Generation besitzt keine integrierten analogen Ausgänge.
Zur modularen Erweiterung des Systems um analoge Ausgänge, können Sie unsere AO Extension nutzen. Bitte beachten Sie, dass die AO Extension mit der moderneren Push-In Technologie ausgestattet ist. Diese Art Klemmen sind für starre Drähte mit einem Kabelquerschnitt von 0,25 … 0,8mm2 / AWG23 … AWG18 geeignet.

 

Unterstützt der neue Miniserver IPv6?

Ja.
Bitte beachten Sie: Damit eine HTTPS Verbindung von extern aufgebaut werden kann, müssen Sie anstatt den Port 80 den Port 443 weiterleiten. Wie Sie den Miniserver von extern erreichbar machen, erfahren Sie hier.
Um aktuell von extern auf Ihren Miniserver zugreifen zu können, müssen das Netzwerkprotokoll Ihres Internetanbieters (Heimnetz) sowie das Protokoll des externen Netzwerks übereinstimmen.

Internes Netzwerk
(Heimnetz)
Externes Netzwerk
(Mobilfunkanbieter, Gast-WLAN)
 
IPv4IPv4
IPv6IPv6
IPv4IPv6
IPv6IPv4X

Aktuell arbeiten wir daran, die unterschiedlichen Standards der Anbieter zu vereinen und so einen externen Zugriff auch bei unterschiedlichen Netzwerkprotokollen möglich zu machen. Bei Neuigkeiten werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Welche Loxone Config Version wird für den Betrieb des Miniservers der zweiten Generation benötigt?

Der Miniserver der zweiten Generation wird ab Loxone Config 10.3 unterstützt. Version 10.3 ist für beide Miniserver Generationen geeignet.

Können die gebuchten Online-Services auf den neuen Miniserver umgebucht werden?

Ja. Loggen Sie sich bitte hierzu auf der Website ein. Unter dem Menüpunkt “Meine Produkte” sehen Sie alle Miniserver, die auf Ihren Account registriert sind. Sie können nun alle registrierten Online-Services sowie die Registrierung selbst auf einen neuen Miniserver übertragen.

Kann der Miniserver der zweiten Generation mit dem der ersten Generation im Client-/Gateway Verbund arbeiten?

Ja. Allerdings muss der Miniserver der zweiten Generation als Gateway eingesetzt werden. Die Clients können Miniserver der ersten Generation sein.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren