Minerva

Lesedauer
Datum

5 Minutes
28. Mai 2019

Heute dürfen wir ein Projekt aus Spanien vorstellen: Minerva – das Zuhause von Jordi und Beatriz. Ohne Zweifel ist das Haus der beiden der Inbegriff eines Loxone Real Smart Homes. Nicht zuletzt deshalb, weil Jordi selbst einer unserer Gold Partner ist und somit genau weiß, wie Loxone am besten eingesetzt wird.

Loxone macht dieses Haus zu einem voll automatisierten, intelligenten Zuhause. Jeden Tag nimmt es den Bewohnern, Jordi und Beatriz, zahlreiche Handgriffe ab. Eingesetzt wurden im gesamten Projekt Loxone Tree Produkte, da somit ein einfacher Verdrahtungs- und Installationsprozess gewährleistet war.

Beschattung nur bei Bedarf

Raumhohe Glasscheiben in Wohnzimmer, Esszimmer und Küche sorgen dafür, dass der Raum auf Wunsch mit Tageslicht durchflutet werden kann. Dadurch fühlt sich der Raum unglaublich geräumig an.

Jordi und Beatriz sind begeistert von der intelligenten Beschattungsfunktion. Im Sommer kann es im Wohnbereich durch die direkte Einstrahlung der Sonne oft zu warm werden. Um dies zu verhindern, wird die Beschattung automatisch heruntergefahren und die Lamellen – je nach Sonnenstand – ausgerichtet. So ist das Zimmer immer ausreichend hell und gleichzeitig sorgt das intelligente Gebäude für ein perfektes Raumklima.

Sicherheit

Als Eltern war das Thema Sicherheit für Jordi und Beatriz von entscheidender Bedeutung. Mit dem Loxone Smart Home haben sie ein Zuhause, welches immer auf alle Bewohner aufpasst.

Einbruchalarm: Das Haus verfügt über mehrere Schutzmechanismen (Bewegungsmelder, Fenster- und Türkontakte, Türgriffe). Dies bedeutet, dass Eindringlinge rund um die Uhr erkannt werden, auch wenn die Bewohner nicht zu Hause sind. Im Alarmfall macht das Smart Home auf sich aufmerksam und benachrichtigt die Familie.

Brand- und Wasseralarm: Der Brand- und Wasseralarm hilft im Ernstfall, die Bewohner schnell und zuverlässig zu warnen. So kann erheblicher Schaden vermieden werden. Das Haus verfügt über Sensoren zur Erkennung von Wasser in der Küche und in den Badezimmern. Zudem befinden sich in allen Räumen Rauchmelder.

Türgriffe: Die intelligenten Türgriffe erkennen, ob die Tür gerade geöffnet oder geschlossen ist, aber auch wenn jemand versucht die Glasscheibe einzuschlagen. Wird eine erhebliche Erschütterung detektiert, wird umgehend ein Alarm ausgelöst. Auch das Kinderzimmer verfügt über einen Balkonzugang. Sobald sich dort die Balkontür öffnet, werden die Eltern sofort darüber informiert.

Überwachungskameras: Das Video der Überwachungskameras kann jederzeit direkt in der Loxone App angezeigt werden. Wenn der Miniserver die Verbindung zu mehreren Kameras verlieren sollte, wird das Paar sofort verständigt. Fallen zum Beispiel zwei Sicherheitskameras gleichzeitig aus, ist das immerhin höchst verdächtig.

Loxone Intercom: Die Loxone Intercom bietet Jordi und Beatriz einen bemerkenswerten Komfort. Sie können jede Person von überall in ihr Haus lassen, egal ob sie sich nun gerade in der Küche aufhalten oder sich vielleicht sogar am anderen Ende der Welt befinden. Wird die Gegensprechanlage gedrückt, können sie in der Loxone-App sehen, wer an der Tür ist. Die Gegensprechanlage dokumentiert bei Verpassen der Türklingel mit einem Foto wer vor der Tür stand.

Sturmschutz: Dank der Loxone Wetterstation weiß das Zuhause immer wann ein Sturm aufzieht. Via Sprachnachricht über die Lautsprecher wird die Familie informiert. Außerdem weiß sich das Smart Home selbst zu schützen und fährt die Außenjalousie automatisch in die Sicherheitsposition, um Schäden an der Beschattung zu vermeiden. Die Familie braucht sich um nichts weiter kümmern.

Beleuchtung

Bei der Beleuchtung entschied sich die Familie unter anderem für die Loxone LED Spots. Die LED Spots werden ergänzt durch indirekte Beleuchtung mittels LED Streifen. Mit dieser Kombination sind gemütliche Lichtstimmungen möglich. Dank der Loxone Tree Technologie ist der Installationsaufwand der Produkte um einiges geringer wie bei konventionellen Leuchtmitteln.

Touch & Touch Surface

Bedient wird das Haus mit dem Loxone Touch in jedem Raum. Durch den automatisch hinterlegten Loxone Tastenstandard ist die Bedienung der Beschattung, Beleuchtung sowie der Musik in jedem Raum gleich.

Der Touch Surface sorgt für einen Wow-Effekt in der Küche. Durch die nahtlose Integration in die Arbeitsplatte kann die Familie ihre Jalousien, das Licht und die Musik während dem Essen steuern. Besonders praktisch in der Küche: Der Touch Surface kann auch mit nassen Händen bedient werden. Um versehentliches Aktivieren zu vermeiden, z. B. bei der Reinigung der Oberfläche, muss zuerst die Aktivierungstaste betätigt werden.

Der Touch Surface fügt sich auch im Schlafzimmer perfekt ein. Ins Kopfteil eingebaut kann vom Bett aus der gesamte Raum gesteuert werden. Ein perfektes Beispiel dafür, dass man den Touch Surface den eigenen Wünschen entsprechend überall integrieren kann.

Touch & Touch Surface

Bedient wird das Haus mit dem Loxone Touch in jedem Raum. Durch den automatisch hinterlegten Loxone Tastenstandard ist die Bedienung der Beschattung, Beleuchtung sowie der Musik in jedem Raum gleich.

Der Touch Surface sorgt für einen Wow-Effekt in der Küche. Durch die nahtlose Integration in die Arbeitsplatte kann die Familie ihre Jalousien, das Licht und die Musik während dem Essen steuern. Besonders praktisch in der Küche: Der Touch Surface kann auch mit nassen Händen bedient werden. Um versehentliches Aktivieren zu vermeiden, z. B. bei der Reinigung der Oberfläche, muss zuerst die Aktivierungstaste betätigt werden.

Der Touch Surface fügt sich auch im Schlafzimmer perfekt ein. Ins Kopfteil eingebaut kann vom Bett aus der gesamte Raum gesteuert werden. Ein perfektes Beispiel dafür, dass man den Touch Surface den eigenen Wünschen entsprechend überall integrieren kann.

Intelligenter Zutritt

Ein Favorit der Bewohner ist die Loxone Remote Air. Mit der Loxone Remote Air öffnen und schließen Jordi und Beatriz das Garagentor. Über einen Dreifachklick wird das gesamte Haus in den Ruhemodus versetzt. Alle Lichter werden ausgeschalten, die Heizung geht in den Sparmodus und die Alarmanlage wird aktiviert.

  • Mithilfe von Bewegungsmeldern, Türgriffe und Fensterkontakte wird jeder Eindringling erkannt.
  • Die Jalousien wechseln in den Automatikmodus. Je nach Innenraumtemperatur und Wetterlage, öffnen und schließen sich die Jalousien.
  • Alle Lichter im Haus werden ausgeschalten.
  • Die Bewohner werden auf deren Smartphone benachrichtigt falls noch ein Fenster offen ist.
  • Wurde der “Alles-Aus-Modus” erfolgreich aktiviert, wird eine Benachrichtigung als Bestätigung gesendet.

Auch im Wohnbereich hat die Familie die Remote Air im Einsatz. Diese ermöglicht hier Audio, Beleuchtung und Beschattung schnell und bequem vom Sofa aus zu bedienen.

Intelligenter Zutritt

Ein Favorit der Bewohner ist die Loxone Remote Air. Mit der Loxone Remote Air öffnen und schließen Jordi und Beatriz das Garagentor. Über einen Dreifachklick wird das gesamte Haus in den Ruhemodus versetzt. Alle Lichter werden ausgeschalten, die Heizung geht in den Sparmodus und die Alarmanlage wird aktiviert.

  • Mithilfe von Bewegungsmeldern, Türgriffe und Fensterkontakte wird jeder Eindringling erkannt.
  • Die Jalousien wechseln in den Automatikmodus. Je nach Innenraumtemperatur und Wetterlage, öffnen und schließen sich die Jalousien.
  • Alle Lichter im Haus werden ausgeschalten.
  • Die Bewohner werden auf deren Smartphone benachrichtigt falls noch ein Fenster offen ist.
  • Wurde der “Alles-Aus-Modus” erfolgreich aktiviert, wird eine Benachrichtigung als Bestätigung gesendet.
  • Auch im Wohnbereich hat die Familie die Remote Air im Einsatz. Diese ermöglicht hier Audio, Beleuchtung und Beschattung schnell und bequem vom Sofa aus zu bedienen.

Nächster Schritt: Ein intelligenter Garten

Als nächstes Projekt steht für Jordi und Beatriz der Garten auf der Liste. Der Bau eines Swimming Pools zusammen mit einer vollautomatischen Sprinkleranlage für den umliegenden Rasen ist der Plan.

Jordi möchte Sensoren, die den Feuchtigkeitsgehalt des Bodens erkennen: Wird es zu trocken, gehen die Sprinkler an. Prophezeit die Loxone Wetterstation Regen, wird auf die Sprinkleranlage verzichtet, um Wasser zu sparen.

“Zu Beginn möchte man Dinge wie die Beschattung zu fahren noch selbst erledigen. Nach und nach lernt man aber, dass das Haus ab sofort alles alleine erledigt. Am Ende vergisst man dann schon völlig darauf, ohne einen Gedanken daran zu verschwenden. Man sieht wie sich die Jalousien der Tageszeit anpassen oder wie sich das Licht ohne auch nur einen Schalter zu tätigen regelt. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie praktisch und bequem all diese Dinge sind, bis man sie selbst erlebt hat.”

Jordi Valls

Direktor, HabiTech

HabiTech ist ein Loxone Gold Partner aus Tossa de Mar.

– Special Tip –

Ihre perfekte Informationsquelle


Sie möchten mehr über die Möglichkeiten im Loxone Real Smart Home und unsere innovative Produktwelt erfahren? Das welcome home Magazin ist Ihre perfekte Inspirationsquelle. Auf 70 Seiten finden Sie viele Inspirationen, Anregungen und Antworten.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren