Seien Sie ein Grenzgänger – arbeiten bei Loxone in Österreich, wohnen in Deutschland

Carmen Weidinger
10. November 2016 IN Backstage

Unser Unternehmen sitzt mitten im Grünen im österreichischen Grenzörtchen Kollerschlag. Von hier aus liefern wir in 99 Länder weltweit. Ein Großteil von uns Loxonauten kommt aus der Region aber auch darüber hinaus. Nicht wenige nehmen eine tägliche Anfahrt von 50 Minuten und mehr in Kauf. Die Nähe zu Deutschland macht Loxone auch für Kollegen aus dem Nachbarland interessant. Mit viel Herzblut, Wissen und Können kommen immer mehr sogenannte Grenzgänger zu Loxone und zeigen tagtäglich vollen Einsatz für unser Thema Smart Home. Bei Loxone wartet aber nicht nur ein zukunftsweisendes Tätigkeitsfeld, sondern in Österreich generell auch ein 13. und 14. Gehalt, das so in Deutschland nicht üblich ist.

Wir möchten mit diesem Blog ein paar Fragen beantworten, die unsere Kollegen aus Deutschland betreffen, wenn Sie bei uns in Österreich arbeiten. Auch wenn eigentlich keine Grenzen mehr zu sehen sind, gibt es ein paar Unterschiede zum “gewohnten” Beschäftigungsverhältnis. Wir möchten diese hier kurz zusammenfassen. (Detailinformationen gibt es zum Beispiel beim österreichischen Arbeitsmarktservice.)

Definition Grenzgänger

Laut Wikipedia werden Personen als Grenzgänger bezeichnet, die zwischen dem Land, in dem sie leben, und dem Land, in dem sie arbeiten, pendeln. Grenzgänger sind Sie dann, wenn Ihr Wohn- und Ihr Arbeitsort jeweils nicht mehr als 30 km vom nächsten Grenzpunkt entfernt liegen. Hierbei ist die Luftlinie maßgeblich.

Steuerliches

Grenzgänger zwischen Deutschland und Österreich im steuerlichen Sinne zahlen ihre Steuern in Deutschland.
Um steuerrechtlich als Grenzgänger zu gelten, bedarf es der Anmeldung als Grenzgänger beim jeweiligen Finanzamt. Sie erhalten eine Grenzgängerbescheinigung, die beim Arbeitgeber vorgelegt wird, um die Einkommensteuer nicht in Österreich zu zahlen.
Nach Vorlage der ersten Verdienstbescheinigung bzw. dem Dienstvertrag wird die Einkommensteuer berechnet, die dann vierteljährlich im Voraus an das deutsche Finanzamt zu zahlen ist.

Krankenversicherung

Grenzgängern können wie gewohnt weiterhin Krankenversicherungsleistungen in Deutschland in Anspruch nehmen. Wichtig ist hier eine Bescheinigung (S1, ehemals E 106) von der österreichischen Krankenversicherung, der Gebietskrankenkasse.
Nähere Informationen können aus diesen Dokumenten entnommen werden:

Wir hoffen, wir konnten ein paar Fragen klären. Neuen Kollegen stehen wir mit Rat und Tat zur Seite ;-). Deshalb warten wir schon gespannt auf Ihre Bewerbungsunterlagen.

Sprechen wir über Ihr Smart Home

Überzeugt? Dann lassen Sie uns über Ihr Smart Home sprechen! Wir beantworten Ihre Fragen rund um das Leben in einem Loxone Smart Home und helfen Ihnen den perfekten Loxone Partner zu finden.