Loxone OS: Weltweit erstes und mächtigstes Smart Home Betriebssystem

Lesedauer
Datum


29. Juni 2014

Zu 100% auf den Loxone Miniserver und dessen Aufgaben im Loxone Smart Home zugeschnitten, ist Loxone OS die erste und mächtigste Smart Home Automation Software der Welt, die 2010 zum ersten Mal veröffentlicht wurde. Loxone OS basiert nicht auf Linux oder einem anderen fertigen Betriebssystem. Loxone OS wurde von Grund auf für den Loxone Miniserver […]

Zu 100% auf den Loxone Miniserver und dessen Aufgaben im Loxone Smart Home zugeschnitten, ist Loxone OS die erste und mächtigste Smart Home Automation Software der Welt, die 2010 zum ersten Mal veröffentlicht wurde.

Loxone OS basiert nicht auf Linux oder einem anderen fertigen Betriebssystem. Loxone OS wurde von Grund auf für den Loxone Miniserver und Extensions entwickelt.

Die Highlights von Loxone OS

Kommunikation in Echtzeit

Loxone OS ermöglicht es dank integriertem Webserver mit Ihrem Smartphone oder Ihrem PC zu kommunizieren. Unsere Apps für iPhone, iPad, Android und PC können so in Echtzeit den Status Ihres Hauses anzeigen.

communication-real-time

Laufend & kostenlos: Updates

Wir erweitern unsere Software laufend um zahlreiche Features, Verbesserungen und Möglichkeiten, um so immer einen Schritt voraus und gewappnet für die Zukunft zu sein. Die Updates sind wie die Software kostenlos.

Designed to perform

Die Zukunft der Gebäudeautomation im Allgemeinen wird noch viele Aufgaben mit sich bringen, die schnelle Kommunikation und Performance erfordern. Loxone OS ist darauf ausgelegt, 24/7 zu dienen und für Zukunftsthemen gerüstet zu sein.

designed-to-perform

Designed to communicate

Als zentrales Herzstück des Loxone Smart Homes ist Kommunikation eine der wichtigsten Aufgaben des Miniservers. Die Open Interface Architecture von Loxone OS ermöglicht einen flexiblen Austausch von Befehlen und maximale Flexibilität – sogar wenn es darum geht andere Softwareprodukte einzubinden.

Quickboot in Sekunden

Anders als bei herkömmlichen Betriebssystemen, bootet der Miniserver innerhalb weniger Sekunden und ist voll betriebsbereit für den Einsatz im Smart Home. Etwaige Hardware-Umbauten oder Update-Prozesse stellen kein Problem dar.

 quickboot-in-seconds

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren