Communication with UDP

This capability is useful for the control of network devices

Configure and set up easily with Loxone Config

Send and receive UDP commands using the Miniserver

The Miniserver provides a network interface to send and receive UDP commands. This capability is useful for the control of network devices that support the UDP protocol.

Receive UDP commands using the Miniserver

The Miniserver supports reception of UDP commands.
You can view all commands and packets using the Loxone UDP monitor.

Creating a virtual UPD input

In the Periphery tab, select the 'Virtual I/O' list and click 'Virtual UDP Input'. It will then appear in the Periphery window.

Sender address and port

Click on the virtual input connector and look at the properties window. Here you can set the name, sender address (the IP address) and UDP receiver port.

UDP monitor

To facilitate the creation of UDP inputs, use the UDP monitor. The UDP monitor can be found under the Miniserver tab. You must activate the UDP monitor in order to see all UDP packets on the network.

Create an input using the UDP monitor

In the UDP Monitor select a packet, then click on 'Create Digital Sensor', or 'Create Analog Sensor'. After adding the sensor, the UDP input is displayed in Periphery. If the Text message 'input = 1' is sent from Miniserver lxl007f, the UDP input responds by transmitting a pulse.

Received data error command recognition

For error recognition, variables can be specified which can make simplify the resolution process.

Variable

Description

\v

Using the variable\v, the virtual UDP input can take on the value given by the UDP sender

\1

Byte 1 (lowest)

\2

Byte 2

\3

Byte 3

\4

Byte 4

\x

This variable identifies a dynamic HEX value

\\

\,

\.

Any sign

\t

Tab (0x09)

\b

0x20, 0x09

\r

0x0d

\n

0x0a

\d

0-9

\m

A-Z, a-z, 0-9

\a

A-Z, a-z

Send UDP commands using the Miniserver

How to send any UDP commands with the Miniserver using a virtual output.

Add a UDP virtual output connector

Add a virtual output connector. The output connector will then be in shown in the Periphery.

Enter the address

To allow UDP commands, type in the following address and port information:

/dev/udp/192.168.1.10/7000 , and enable 'close connection after sending'.

Insert virtual commands

In addition to the virtual output connector, virtual commands must also be added and stored. To do this, click on 'Virtual I/O' in Periphery, then click on 'virtual output command' in the Context tab. The virtual command is now listed in the Periphery window under the virtual outputs.

Enter virtual commands

Highlight the virtual command in the Periphery window and enter the desired command in 'Command if ON' or 'Command if OFF'.

The command found in the field 'Command if ON' will be sent when a pulse arrives at the virtual command. The command in the field 'Command if OFF' is sent when the pulse terminates. If no command is entered, no command is sent.

Any message can be sent as long as it is recognized by the recipient device. If not, the packet will not be accepted.

Szenario Irtrans - Fernbedienung anlegen

Hier erfahren Sie, wie Sie UDP-Befehle für die Infrarot-Fernbedienung IRTrans konfigurieren, um mit dem Miniserver zu kommunizieren. So können Sie zb. per Infrarot Ein- und Ausgänge des Miniservers schalten, oder per Miniserver Befehle an Infrarot-Geräte senden.

Im ersten Schritt müssen Sie dazu eine Fernbedienung im IRTrans Client anlegen.

IRTrans Client starten

Starten Sie den IR-Client. Dazu muss der IR-Server aktiv sein!

Device Datenbank öffnen

Öffnen Sie die Device-Datenbank und darin die gewünschte Fernbedienung. Alternativ können Sie Ihre Infrarot-Fernbedienung und die dazugehörigen Befehle auch einlernen. In diesem Beispiel lernen wir eine neue Fernbedienung ein.

Fernbedienung anlegen

Um eine neue Fernbedienung zu erstellen geben Sie bitte einen Namen ein und klicken Sie auf "Fernbedienung öffnen / anlegen".

Infrarot-Befehl anlegen

Geben Sie einen Namen für den zu erstellenden Infrarot-Befehl ein und klicken Sie auf Befehl lernen.

Befehl an das IRTrans Modul senden

Nachdem "Befehl lernen" aktiviert wurde, gibt es ein Zeitintervall, in dem der Infrarot-Befehl an das IRTrans-Modul versendet werden soll. Dabei richten Sie Ihre Fernbedienung auf das Modul aus und klicken auf die entsprechende Taste der Fernbedienung.

Befehl abgespeichert

Nachdem der Befehl gesendet wurde, wird der IR-Code angezeigt und der Befehl ist somit angelegt.

Szenario Irtrans - UDP-Befehle anlegen

Um den Miniserver per IR-Fernbedienung zu steuern,
muss zu den Infrarot-Befehlen nun noch ein UDP-Befehl hinterlegt werden.

Einstieg in die Device Datenbank

Steigen Sie in die Device Datenbank ein. Dort sehen Sie die in den obigen Schritten erstellte Fernbedienung.

Ziel IP und Port eingeben

Klicken Sie nun mit der rechten Maustaste auf den gewünschten Befehl und geben Sie die Adresse und den Port des Miniservers ein, den Sie im virtuellen Augsangsverbinder für UDP defniert haben (siehe "UDP Befehle mit dem Miniserver versenden").

IRTrans Modul flashen

Speichern Sie die Datenbank und flashen Sie Ihr IRTrans-Modul.

Unter "Commands" sehen Sie die Anzahl der eigelernten Infrarot Befehle und unter "Action-Commands" sehen Sie die Anzahl der eingelernten UDP-Befehle.

Einlernen des UDP-Befehls am Miniserver

UDP Eingang erstellen

Erstellen Sie einen virtuellen UDP Eingangsverbinder wie im Kapitel "UDP Befehle mit dem Minserver empfangen" angegeben und stellen Sie die Absender-Adresse und den Absender-Port des IRTrans Moduls ein.

Variante 1: UDP-Befehle anlegen

Legen Sie wie im Kapitel "UDP Befehle mit dem Miniserver empfangen" angegeben "virtuelle UDP-Befehle" für die Befehlssätze des IRTrans Moduls an. Alternativ dazu können Sie auch den UDP-Lernmodus verwenden (siehe Variante 2).

Variante 2: UDP-Befehle einlernen

Öffnen Sie im Register Miniserver den UDP-Monitor und wählen Sie den gewünschten Befehl aus, den Sie einlernen möchten (betätigen Sie dazu Ihre eingelernte Fernbedienung, damit die Befehle gelistet werden).
Markieren Sie daraufhin den Befehl, und geben Sie eine Bezeichnung für den zu erstellenden Sensor ein.

Einsatz des Sensors

Der Sensor ist nun im Fenster Peripherie gelistet und kann wie gewohnt in der Programmierung verwendet werden.

Bitte beachten Sie, dass ein Impuls eines virtuellen UDP-Sensors nach Empfang eines UDP-Telegramms nur sehr kurz ausgegeben wird und somit in der LiveView nur schwer sichtbar ist