Kompatibilität des Websocket-Client

Websockets sind eine Technologie, die in naher Zukunft mit HTML5 und CSS3 eine wichtige Rolle im Web spielen.

Loxone Musterkoffer

Folgende Webbrowser werden empfohlen:

  • Google Chrome
  • Apple Safari

 

Aktivierung der Websockets in Mozilla Firefox und Opera

In Firefox 4 und Opera 11 müssen Sie die Websockets explizit aktivieren, um den Websocket-Client nutzen zu können:

Konfigurationsseite öffnen

Starten Sie den Browser und geben Sie in der Titelleiste "about:config" ein.

Nur bei Firefox:
Bestätigen Sie den Sicherheitshinweis

Konfigurationsseite öffnen - Loxone

Websockets aktivieren

Geben Sie Websocket in den Filter ein.

Firefox: 
Setzen sie den Wert "network.websocket.override-security-block" mit einem doppelklick auf die Zeile auf "true"

Opera:
Aktivieren Sie das Feld "Enable WebSockets" und klicken Sie auf "Save"

Websockets aktivieren - Loxone

Maßnahmen bei Verbindungsproblemen

Cache leeren

Bleibt der Browser beim Laden des Webinterfaces "hängen", kann dies durch die browserinternen Prozesse zur Performance Steigerung liegen. Dieses Problem können Sie beheben, indem Sie den Cache Ihres Browsere leeren.

Mit der Tastenkombination "STRG" + "F5" wird beispielsweise der Cache von Google Chrome geleert.

Die Tastenkombination für Safari lautet "CMD"+"ALT"+"E".

Im Internet Explorer finden Sie im Menü "Ansicht" den Punkt "Internetoptionen". Im Abschnitt "Temporäre Internetdateien" können Sie durch einen Klick auf die Schaltfläche "Dateien löschen" den Cache leeren.

Für Mozilla Firefox finden Sie hier eine Anleitung.

 

Port auf "80" stellen

Stellen Sie im Admin-Interface (http://adresse-miniserver/admin) den HTTP-Port auf "80" und versuchen Sie die Verbindung erneut.

Wenn Sie einen anderen Port als den Port "80" verwenden wollen, prüfen Sie die Einstellungen zur Port-Weiterleitung auf Ihrem Router.

Port auf "80" stellen - Loxone

Ausnahme bei Virenscanner und Firewall hinzufügen

Fügen Sie eine Ausnahme für die Adresse des Miniservers beim Netzwerkscanners Ihrer Firewall und Ihres Virenscanners hinzu.

Bei der aktuellen Version des Avast!® Free Virenscanners hat das Hinzufügen einer Ausnahmeregel keine Wirkung. Nur bei vollständiger deaktivierung ist ein Verbindungsaufbau möglich.

In diesem Falle empfehlen wir den Einsatz eines anderen Virenscanners.