WC-Lüftungssteuerung

Dieser Baustein dient zur Ansteuerung eines Lüfters. Perfekt für Bad oder WC.

Loxone Musterkoffer

Grundfunktion

Der Programmbaustein WC-Lüftungssteuerung arbeitet mit "Sitzungen". Durch einen Impuls auf den Eingang Tr wird die Sitzung gestartet. Dabei wird der Ausgang Qa sofort eingeschaltet. Die Lüftung schaltet sich verzögert nach einer einstellbaren Zeit (Parameter Td) automatisch ein.

Durch einen erneuten Impuls auf den Eingang Tr wird die Sitzung wieder beendet, wodurch der Ausgang Qa ausgeschaltet wird. Die Lüftung läuft noch für die Dauer der letzten Sitzung nach. Die Nachlaufzeit kann jedoch über Parameter Tfm begrenzt werden.

Alternativ kann auch der Bewegungsmelder Eingang Mv genutzt werden. Dieser startet die Sitzung bei steigender Flanke und deaktiviert diese bei fallender Flanke verzögert um den Parameter Tfm 
Sofern keine Verzögerung für den Lüfter eingestellt ist, bleibt  Qa solange aktiv bis Qf wieder aus geht.

Wird ein Impuls auf den R-Eingang ausgeführt, wird die Sitzung abgebrochen und somit die Lüftung sofort ausgeschaltet. 

 

Eingänge, Parameter, Ausgänge

Eingänge

   
Tr Trigger Eingang Durch einen Impuls wird die Sitzung gestartet oder beendet.
Mv Bewegungsmelder Eingang Eine steigende Flanke startet den Lüfter verzögert um Td. Nach der letzten negativen Flanke des Bewegungseingangs wird der Lüfter nach der Zeit Tfm ausgeschaltet.
R Reset schaltet alle Ausgänge aus
Dis Disable Kindersicherung - sperrt alle Eingänge, aber nicht die Visualisierung

Parameter

   
Td Einschaltverzögerung Lüfter [s]

der Lüfter schaltet sich erst "Td" Sekunden nach Sitzungsbeginn ein

Tfm maximale Nachlaufzeit Lüfter [s]

nachdem die Sitzung beendet wurde, läuft der Lüfter für die Dauer der Sitzung weiter, jedoch maximal "Tfm" Sekunden.

Bei Verwendung von Mv läuft der Lüfter immer die maximale Lüftungsdauer nach.

Ausgänge

   
Qa digitaler Ausgang Sitzung digitaler Ausgang Status Sitzung (1 = Sitzung aktiv)
Qf digitaler Ausgang Lüfter digitaler Ausgang für den Lüfter