Inbetriebnahme Stellantrieb Air

Anleitung zur Inbetriebnahme des Stellantrieb Air

Loxone Musterkoffer

Technische Daten

  • Stromversorgung: 24VDC (SELV) oder 2x AA Alkaline Batterien (Lebensdauer bis zu 2 Jahre)
  • geräuscharme Ventilbewegung mittels Schrittmotor
  • integrierter Temperaturfühler
  • Betriebstemperatur: 0 °C ...55°C
  • Luftfeuchtigkeit: 95 % r.F.
  • Abmessungen: 73 x 46 x 53 mm (ohne Adapter)
  • Typ 1 (EN60730-1)
  • Frequenz: 868MHz (SRD Band Europe), 915MHz (ISM Band Region 2), FCC-ID: COR-ZWIR4512AC1
  • maximale Leistungsaufnahme: 1,5W
  • Schutzklasse: IP20
  • Keine Instandhaltung notwendig. Reinigung mit einem trockenen Tuch.
  • Stellkraft: 70N
  • Stellweg: 5mm

 

attention
 
Wird der Stellantrieb mit 24V versorgt, empfehlen wir Ihnen ein extra Netzteil für Ihre Stellantriebe. Beachten Sie bei der Dimensionierung des Netzteiles den maximalen Einschaltstrom von 50mA (bei 24VDC). Des Weiteren arbeitet der Stellantrieb Air erst ab Miniserver Version 8.0.7.19 als Repeater. Die Repeater Funktionalität ist bei früheren Versionen noch nicht gegeben.

Inbetriebnahme

Da der Stellantrieb Air nach dem Einlernen eine Referenzfahrt durchführt, sollte der Stellantrieb vor der Inbetriebnahme montiert werden. Stellen Sie vor der Montage sicher, dass der Ventilstift beweglich und nicht eingerostet ist.
Der Stellantrieb darf nicht mit ausgefahrenem Stössel montiert werden!
Bei der Montage den Stellantrieb in keinem Fall mit Gewalt auf das Ventil drücken.

Damit der Stellantrieb Air eingelernt werden kann, muss dieser zunächst in den Lernmodus versetzt werden.

Erstinbetriebnahme:

Nach dem Einlegen der Batterie wird der Lernmodus automatisch gestartet und bleibt in diesem Zustand, bis:

  • der Stellantrieb erfolgreich mit dem Miniserver verbunden wurde
  • 10 Minuten vorbei sind ohne eine Verbindung mit dem Miniserver herzustellen

 

Erneuter Einlernprozess:

Möchten Sie den Stellantrieb Air neu einlernen, kann der Lernmodus jederzeit auch manuell gestartet werden. Entfernen Sie dazu die Batterie und setzen diese nach kurzer Zeit wieder ein. Drücken Sie innerhalb von 10 Sekunden die Lerntaste für mindestens 5 Sekunden. Der Stellantrieb Air befindet sich nun wieder im Lernmodus. 

 
Sobald sich das Gerät im Lernmodus befindet, blinken die Status LEDs abwechselnd rot-grün-gelb.
 
Nun müssen wir den Air Monitor einschalten. Klicken Sie dazu auf die Air Base Extension und aktivieren Sie anschließend die Checkbox "Air Monitor".
 
 
Klicken Sie als nächstes im Lernmonitor auf "Suche Starten". Es werden nun alle Air Geräte gelistet, die sich im Lernmodus befinden.
 

Markieren Sie nun das jeweilige Gerät, geben Sie eine Bezeichnung ein und klicken Sie abschließend auf "Gerät erstellen".

 

Im Peripherie Baum wird nun das Gerät gelistet.

Folgende Objekte stehen in der Programmierung zur Verfügung:

Die Lerntaste kann nach dem Einlernen als digitaler Eingang (Eingang I1) verwendet werden.

Sind die Batterien bereits so schwach, dass der Schrittmotor des Stellantriebes nicht mehr bewegt werden kann, geht der Eingang "Batterie schwach" auf 1.

Eine Minute nachdem der Stellantrieb erfolgreich mit einem Miniserver verbunden wurde, startet die Referenzfahrt. Dabei ermittelt der Stellantrieb den Ventilweg und speichert die 0%, sowie die 100% Position.

 

Viele Ventile haben bereits bei 50% ihres Weges den maximalen Durchfluss. Sie können in den Eigenschaften des analogen Ausgangs "Stellantrieb" die Korrektur anpassen, indem Sie zum Beispiel den "Zielwert 2" auf 50 stellen. Dadurch wird die Bewegung des Motors verkürzt, wodurch sich die Batterielebensdauer verlängert.

Dies variiert allerdings von Ventil zu Ventil.

In den Eigenschaften des Stellantrieb Air können Sie den Abfragezyklus einstellen. Desto höher dieser Wert ist, desto größer ist die Batterielebensdauer. Sie sollten allerdings beachten, dass der Stellantrieb nur alle x Minuten eine Verbindung zum Miniserver aufbaut. In der Zwischenzeit befindet sich der Stellantrieb im Tiefschlaf und verändert seine Position nicht.

Wird die Taste am Stellantrieb betätigt, wird die Position aktualisiert und der Zyklus beginnt von neuem. Mit dem digitalen Eingang kann zum Beispiel der Betriebsmodus "Erhöhter Wärmebedarf" gestartet werden.

Grundprogrammierung

Der analoge Ausgang "Stellantrieb" kann direkt an den Ausgang AQ des Programmbausteines Intelligente Raumregelung verknüpft werden. In den Eigenschaften des Stellantriebes ist die Korrektur bereits für eine Ansteuerung im Bereich 0-10 vorkonfiguriert.

Led Zustände

abwechselnd rot-grün-gelb (Frequenz 1Hz)

Gerät im Lernmodus

3 mal grün, dann LED dauerhaft aus

Verbindung aufgebaut

gelb blinkend (Frequenz 1Hz)

Air Gerät Offline

schnell rot-grün blinkend

Identifizierung (nicht bei Batterieversorgten Geräten)

 

Gerät ersetzen

Wird ein Gerät ausgetauscht, so kann dies einfach über den Air Monitor in Loxone Config erledigt werden.

  • neues Gerät einbauen und Spannungsversorgung aktivieren, beziehungsweise Batterie einsetzen
  • nach Air Geräten im Lernmodus suchen (siehe Inbetriebnahme)
  • einzulernendes Gerät markieren und im Drop-down Menü das zu ersetzende Gerät auswählen
  • auf "Gerät ersetzen" klicken

Zum Abschluss wird das Programm in den Miniserver gespeichert.

Batteriewechsel

Um die Batterie auszutauschen öffnen Sie den Deckel auf der Rückseite des Stellantrieb Air. Es sind 2 AA Batterien verbaut die einfach herauszunehmen sind. Nach einsetzen der neuen Batterien und dem resultierenden Geräte Neustart Blinkt die Led des Stellantriebs Air 3 mal grün.